Sustainability overview

Nachhaltigkeit bei ANDRITZ

Nachhaltigkeit war immer schon ein wichtiger Bestandteil der Unternehmenspolitik von ANDRITZ. Sie spiegelt sich in der täglichen Arbeit jeder ANDRITZ-Mitarbeiterin und jedes ANDRITZ-Mitarbeiters sowie in den Managementsystemen und Geschäftsbeziehungen der Gruppe wider.

Nachhaltigkeit ist für ANDRITZ ein entscheidender Faktor, um langfristig erfolgreich zu sein. Sie ist wichtiger Bestandteil der Unternehmenspolitik und Strategie des Unternehmens und spiegelt sich in der täglichen Arbeit der Mitarbeiter sowie in den Managementsystemen und Geschäftsbeziehungen der Gruppe wider.

Sämtliche unternehmerischen Entscheidungen und Maßnahmen orientieren sich an den Grundsätzen und Prinzipien einer nachhaltigen Entwicklung. ANDRITZ arbeitet kontinuierlich an der Verbesserung und Optimierung seines auf ökonomische, ökologische und soziale Nachhaltigkeit ausgerichteten Handelns und versucht, die Ziele und Erwartungen der verschiedenen Anspruchsgruppen zu befriedigen und damit Mehrwert zu schaffen.

Die Kernwerte der ANDRITZ-GRUPPE bauen ebenfalls darauf auf:

  • Integrität im Geschäftsverhalten, im Umgang mit allen Stakeholdern, der Gesellschaft und den Gesetzen
  • Respekt den Mitarbeitern gegenüber und in Beziehung mit Kunden und Lieferanten
  • Qualität und Verlässlichkeit nicht nur in Beziehung mit Kunden und Geschäftspartnern, sondern auch im Produktbereich
  • Nachhaltigkeit in Bezug auf die Umwelt, die Gesellschaft und die Wirtschaft

Stakeholder

Ein Mapping aller relevanten Stakeholder-Gruppen ergab beinahe 40 externe und interne Anspruchsgruppen, die von den Aktivitäten des Unternehmens direkt oder indirekt betroffen sind. Ihre Anliegen sind die Basis für die Wesentlichkeitsanalyse, und sollen helfen, Chancen und Risiken für das Unternehmen frühzeitig zu erkennen. ANDRITZ bekennt sich zu einer aktiven Kommunikations- und Informationspolitik, um sicherzustellen, dass der Dialog mit allen Stakeholdern transparent und von Vertrauen geprägt ist. Für 2017 ist eine umfassende Stakeholder-Befragung als Basis der neuen Wesentlichkeitsanalyse geplant.

Die wichtigsten Stakeholder für die ANDRITZ-GRUPPE sind

  • Mitarbeiter
  • Kunden und Geschäftspartner
  • Lieferanten
  • Aktionäre
  • Presse und Medien
  • Wissenschaft und Forschung
  • Regierungen und Behörden
  • Nichtregierungsorganisationsn (NGOs)

  


  

Alle weiteren relevanten Informationen hinsichtlich CSR sind im Jahresfinanzbericht 2016 nachzulesen.

 - servertoken