Wie lindern wir Diabetes?

Wie lindern wir Diabetes?

HERAUSFORDERUNG

Weltweit leiden 463 Millionen Menschen an der gefährlichen Zuckerkrankheit. Und es werden immer mehr.

LÖSUNG

Mit wirksamen Medikamenten und Medizinprodukten höchster Qualität. Für deren Herstellung setzt das dänische Pharmaunternehmen Novo Nordisk auf ANDRITZ.

ANDRITZ annual report 2020: success story Separation
© ANDRITZ
Michael Hallgren begann 1999 für Novo Nordisk zu arbeiten. Er wurde 2015 zum Senior Vice President of Diabetes API ernannt.

Michael Hallgren begann 1999 für Novo Nordisk zu arbeiten. Er wurde 2015 zum Senior Vice President of Diabetes API ernannt.

© ANDRITZ

„Ein großer Schritt vorwärts“

Novo Nordisk ist eines der weltweit führenden Pharmaunternehmen für Diabetes-Medikamente. Im Gespräch verrät Michael Hallgren, warum er die Herstellung von Insulin mit Technologie und Knowhow von ANDRITZ modernisiert.

Herr Hallgren, warum ist die Herstellung von Insulin so herausfordernd?

MH/ – Insulin ist ein Peptid, das sehr empfindlich auf chemische und physikalische Einwirkungen reagiert. Daher ist besondere Vorsicht bei der Entwicklung des Produktionsprozesses geboten. Heutzutage wird Insulin biotechnologisch hergestellt. Novo Nordisk verwendet die Zellen des Hefestamms Saccharomyces cerevisiae für die Herstellung seiner Diabetesprodukte. Die Produktion ist komplex und besteht aus vielen Schritten.

Könnten Sie diesen Prozess etwas näher erläutern?

MH/ – Die Hefezellen werden in großen Fermentern gezüchtet, wo sie unter optimalen Bedingungen wachsen, sich vermehren und das gewünschte Peptid ausscheiden. Jede der vielen Zellen wirkt wie eine mikroskopisch kleine Fabrik, die das pharmazeutisch wirksame Peptid produziert.

Die Produktion von Novo Nordisk erfüllt sowohl die gesetzlichen Anforderungen als auch die Anforderungen an pharmazeutische Herstellungspraktiken und findet in einem kontrollierten, geschlossenen System statt.

Wie hat ANDRITZ geholfen, Ihr Produktionssystem zu verbessern?

MH/ – Die ANDRITZ-Technologie der dynamischen Crossflow-Filtration wird zur Trennung von Feststoffteilchen in einem Fertigungsprozess eingesetzt, der in allen unseren Produktionsprozessen für aktive pharmazeutische Wirkstoffe enthalten ist. Es wurden sechs dynamische Crossflow- Filter von ANDRITZ mit den jeweiligen Sensoren und Instrumenten installiert.

Dies ist ein großer Schritt vorwärts, weil durch diese Technologie die teilweise manuelle Produktion zu einem automatisierten, geschlossenen und kontinuierlichen Prozess wird. Somit erhöht sie die Effizienz des Prozesses im Vergleich zu früheren Installationen mit anderen Filtrationstechnologien deutlich.

Der dynamische Crossflow- Filter in Industriegröße

Der dynamische Crossflow- Filter in Industriegröße besteht aus bis zu 256 Filtermembranen jenes Typs, der bei Novo Nordisk zum Einsatz kommt.

© ANDRITZ
Die für die Herstellung von Diabetes-Medikamenten eingesetzten Hefezellen in großen Gärtanks

Die für die Herstellung von Diabetes-Medikamenten eingesetzten Hefezellen werden in großen Gärtanks gezüchtet und durchlaufen dann den aufwändigen Produktionsprozess, dessen Herzstück der dynamische Crossflow- Filter von ANDRITZ ist.

© ANDRITZ

Was schätzen Sie an der Zusammenarbeit mit ANDRITZ?

MH/ – Wir sind mit der Zusammenarbeit und den Ergebnissen überaus zufrieden. ANDRITZ erfasste die in der Pharmaindustrie erforderlichen, sehr detaillierten Testvorgänge schnell und stellte sich auf das hohe Niveau in puncto gute Herstellungspraxis ein, das für die Herstellung in pharmazeutischer Qualität notwendig ist. Das Projekt wurde in einem sehr engen Zeitrahmen durchgeführt, den ANDRITZ stets einhielt.

Die Zusammenarbeit geht also weiter?

MH/ – Das ist unser Wunsch. ANDRITZ arbeitet mit uns an einer Weiterentwicklung, die unser Streben nach weiterer Automatisierung von Produktionsprozessen unterstützt.

Diabetes: weltweit ein gravierendes medizinisches Problem

Quelle: International Diabetes Federation

Diabetes-05 Copy 4

Die International Diabetes Federation schätzt, dass derzeit weltweit 463 Millionen Menschen zuckerkrank sind.

Diabetes-05 Copy 3

Wenn nicht gemeinsam dagegen vorgegangen wird, könnten bis 2045 700 Millionen Menschen an Diabetes leiden.

Diabetes-05 Copy 2

Menschen mit Diabetes haben ein erhöhtes Risiko, vorzeitig zu sterben – die durchschnittliche Lebenserwartung ist um acht Jahre reduziert.

Diabetes-05

Weniger als die Hälfte der Erkrankten steht in Behandlung. Und nur ein Bruchteil lebt frei von Diabetes-Folgeerkrankungen.

Diabetes-05 Copy

Das Risiko, einen Schlaganfall zu erleiden, ist für Diabetiker um 150% höher, und 70% sterben an arteriosklerotischen Herz-Kreislauf- Erkrankungen.

Die verbesserte dynamische Crossflow-Filtrationstechnologie

© ANDRITZ

01 EIGENSCHAFT: Hermetische Ausführung
01 VORTEIL: 100% reines Endprodukt, keine Verunreinigung möglich

02 EIGENSCHAFT: Retentatgehäuse, keine Produktzirkulation
02 VORTEIL: Hohe Effizienz durch hohen Feststoffgehalt

03 EIGENSCHAFT: Vollautomatischer Prozess
03 VORTEIL: Jede Produktionscharge entspricht zu 100% dem Originalrezept, da während der Produktion nichts verändert werden kann (hohe Sicherheit; alles ist verifizierbar/nachweisbar).

04 EIGENSCHAFT: Scherbereich mit hoher Turbulenz
04 VORTEIL: Hohe Filtrationsraten, auch bei Produkten mit herausfordernden Eigenschaften

Die verbesserte dynamische Crossflow-Filtrationstechnologie von ANDRITZ, die überlappende Membranen verwendet, ist für die Verarbeitung empfindlicher oder dickflüssiger Produkte besonders geeignet.

Der DCF kann das Retentat eindicken, damit eine pastöse oder schlammige Konsistenz entsteht. Daher ist der Filter bei der Gewinnung von Wertstoffen effizienter als jede andere Crossflow-Filtrationstechnologie. Und er ist auch die ideale Lösung für pharmazeutische Anwendungen, weil die hermetische Ausführung die Gefahr einer verursachten Verunreinigung ausschaltet.

Dank des Konzepts der Filtration in einem einzigen Durchlauf sowie der minimalen thermischen und mechanischen Auswirkungen wird insbesondere eine optimale Insulinqualität sichergestellt.

Wie Insulin den Patienten hilft

Diabetes Typ 1 ist eine unheilbare Autoimmunerkrankung. Sie beeinträchtigt die Fähigkeit des Körpers, die Glukose aus der Nahrung in Energie umzuwandeln. Die Krankheit beginnt, wenn das Immunsystem die insulinproduzierenden Zellen in der Bauchspeicheldrüse angreift. Ohne tägliche Insulinspritzen könnten Menschen mit Diabetes Typ 1 nicht überleben.

Diabetes Typ 2 ist eine komplexe, chronische Krankheit, die entsteht, wenn der Körper zu wenig Insulin produziert oder es nicht effektiv einsetzen kann. Menschen mit Diabetes Typ 2 brauchen eine medizinische Behandlung, um ihren Insulin- und Blutzuckerspiegel unter Kontrolle zu halten.

Novo Nordisk ist ein führendes, global tätiges Pharmaunternehmen, das 1923 gegründet wurde und seinen Sitz in Dänemark hat. Das Unternehmen beschäftigt rund 42.700 Mitarbeiter in 80 Ländern und vertreibt seine Produkte in rund 170 Ländern.

2019 betrug der Konzernumsatz ca. 16 Milliarden Euro, wovon rund 84% im Bereich Diabetes erwirtschaftet wurden.

Lesen Sie weitere Erfolgsgeschichten ...

Wie produzieren wir dank Digitalisierung effizienter?

Die Inbetriebnahme von Anlagen kann mit ANDRITZ Digital Solutions ausgelagert werden.

Weiterlesen

Wie setzen wir Daten intelligent & effizient ein?

Metris DryQ, ein innovatives System für Zellstoff-Trocknung, analysiert Daten und leitet daraus Verbesserungen ab.

Weiterlesen