ANDRITZ liefert einen neuen Hubbalkenofen für die Drahtstraße der Swiss Steel AG
ME-portalimage-loop1
  • ANDRITZ-GRUPPE
  • Presse
  • Metals
  • ANDRITZ liefert einen neuen Hubbalkenofen für die Drahtstraße der Swiss Steel AG

ANDRITZ liefert einen neuen Hubbalkenofen für die Drahtstraße der Swiss Steel AG

2017/12/13

Der internationale Technologiekonzern ANDRITZ wurde von der Swiss Steel AG, Schweiz, mit der Lieferung, Montage und Inbetriebnahme eines neuen Hubbalkenofens mit einer Leistung von 150 t/h zum Erwärmen von stranggegossenen Knüppeln für das Werk in Emmenbrücke, Schweiz, beauftragt.

Die Inbetriebnahme ist für das 4. Quartal 2019 geplant.

Die von ANDRITZ Maerz mit Sitz in Düsseldorf, Deutschland, schlüsselfertig gelieferte Ofenanlage besteht im Wesentlichen aus der Feuerfestauskleidung, dem Transportsystem, den Ein- und Austragmaschinen, der Verbrennungs- und MSR-Anlage sowie dem Ofenführungsmodell zur Optimierung der unterschiedlichen thermischen Ofenfahrweisen. Der Ofenanlage vorgeschaltet sind ein Aufgabebett mit Vereinzelungsanlage und ein Zuführrollgang mit automatischer Knüppelerkennung und möglicher Fehlknüppelaussortierung. Der sich nach dem Ofen befindliche Zufuhrrollgang zum Walzwerk gehört ebenfalls zum Lieferumfang.

Mit dem Hubbalkenofen werden Knüppel unterschiedlicher Abmessungen und Qualitäten erwärmt, die anschließend in der Walzstraße zu Drähten unterschiedlicher Abmessungen gewalzt werden. Die Beheizungstechnologie wurde so konzipiert, dass Zunderbildung und Randentkohlung möglichst gering sind, der Wärmeverbrauch trotz notwendiger hoher Temperaturgleichmäßigkeit minimiert wird und die NOx- und CO-Emissionen maximal reduziert werden.

Für die Kühlung des Transportsystems im Ofen werden eine komplette Kühlanlage mit einem Notkühlsystem sowie ein Wärmrückgewinnungssystem geliefert, das die Restwärme aus den Abgasen bestmöglich nutzt. Eine sich zusätzlich im Abgassystem befindliche Filteranlage reduziert die Staubemission auf ein Minimum.

Die Swiss Steel AG ist eine Tochtergesellschaft der SCHMOLZ + BICKENBACH AG, Luzern, die zu den führenden Anbietern von Spezialstahl-Langprodukten zählt. Die Swiss Steel AG gehört im europäischen Langstahlmarkt zu den führenden Anbietern von Qualitäts-, Edelbau- und Automatenstählen.

– Ende –

Die ANDRITZ-GRUPPE
ANDRITZ ist einer der weltweit führenden Lieferanten von Anlagen, Ausrüstungen und Serviceleistungen für Wasserkraftwerke, die Zellstoff- und Papierindustrie, die metallverarbeitende Industrie und Stahlindustrie, die kommunale und industrielle Fest-Flüssig-Trennung sowie die Tierfutter- und Biomassepelletierung. Weitere wesentliche Geschäftsfelder sind die Automatisierung sowie das Servicegeschäft. Darüber hinaus ist der internationale Konzern auch im Bereich der Energieerzeugung (Dampfkesselanlagen, Biomassekraftwerke, Rückgewinnungskessel sowie Gasifizierungsanlagen) und Umwelttechnik (Rauchgasreinigungsanlagen) tätig und bietet Anlagen zur Produktion von Vliesstoffen, Viskosezellstoff und Faserplatten sowie Recyclinganlagen an. Der Hauptsitz des börsennotierten Technologiekonzerns, der weltweit rund 25.700 Mitarbeiter beschäftigt, befindet sich in Graz, Österreich. ANDRITZ betreibt über 250 Standorte in mehr als 40 Ländern.

ANDRITZ METALS
ANDRITZ METALS ist über den Schuler-Konzern, an dem ANDRITZ über 95 Prozent hält, Technologie- und Weltmarktführer in der Umformtechnik. Schuler liefert Pressen, Automatisierungslösungen, Werkzeuge, Prozess-Know-how und Services für die gesamte metallverarbeitende Industrie. Zu den Kunden gehören Automobilhersteller und -zulieferer sowie Unternehmen aus der Schmiede-, Haushaltsgeräte-, Verpackungs-, Energie- und Elektroindustrie. Schuler ist auch führend auf dem Gebiet der Münzprägetechnik und realisiert Systemlösungen für die Luft- und Raumfahrt, den Schienenverkehr und die Großrohrfertigung. Darüber hinaus ist ANDRITZ METALS einer der weltweit führenden Lieferanten von kompletten Linien für die Herstellung und Weiterverarbeitung von Kaltband aus Edelstahl, Kohlenstoffstahl, Aluminium und Nichteisenmetall. Die Linien umfassen Anlagen zum Beizen, Kaltwalzen, zur Wärmebehandlung, Oberflächenveredelung, Bandbeschichtung und -veredelung, zum Stanzen und Tiefziehen sowie zum Regenerieren von Beizsäuren. Zusätzlich liefert der Geschäftsbereich schlüsselfertige Industrieofenanlagen für die Stahl-, Kupfer- und Aluminiumindustrie sowie Schweißsysteme für die metallverarbeitende Industrie.

Projektzeichnung des Hubbalkenofens mit Darstellung der Mechanik und dem zugehörigen Abgassystem.

© ANDRITZ
Contact us
Michael Buchbauer
Head of Corporate Communications
Downloads
  • Presse-Information ZIP : 1,2 MB