pp-portalimage-loop1
  • ANDRITZ-GRUPPE
  • Presse
  • News
  • ANDRITZ und Metsä Fibre Oy schließen Vertrag zur Lieferung wichtiger Produktionstechnologien für neues „grünes“ Zellstoffwerk in Finnland ab

ANDRITZ und Metsä Fibre Oy schließen Vertrag zur Lieferung wichtiger Produktionstechnologien für neues „grünes“ Zellstoffwerk in Finnland ab

Der internationale Technologiekonzern ANDRITZ und Metsä Fibre haben den Vertrag zur Lieferung wichtiger Produktionstechnologien für ein neues Zellstoffwerk mit einer Jahreskapazität von 1,3 Millionen Tonnen Zellstoff in Äänekoski, Finnland, abgeschlossen.

Die entsprechende Absichtserklärung wurde bereits Anfang Februar dieses Jahres unterzeichnet.

Der Auftragswert für ANDRITZ beträgt mehr als 100 Millionen Euro. Die Inbetriebnahme des Werks ist für das dritte Quartal 2017 geplant. Die von ANDRITZ gelieferten Kernkomponenten kommen hauptsächlich aus Finnland. Dies wird sich sehr positiv sowohl auf die Beschäftigungssituation im  Engineering-Bereich an den Standorten Kotka, Lahti und Varkaus als auch auf das ANDRITZ-Werk in Savonlinna, wo ein großer Teil der Kernkomponenten für diesen Auftrag gefertigt wird, auswirken.

„Die Bioproduktanlage in Äänekoski ist die größte jemals getätigte Investition in der finnischen Forstindustrie. Kompetenz, Verlässlichkeit und erfolgreiche Zusammenarbeit bei früheren Großinvestitionen waren ausschlaggebend für die Wahl der Lieferanten der Schlüsseltechnologien“, sagt Ilkka Hämälä, Vorstandsvorsitzender von Metsä Fibre Oy.

Der ANDRITZ-Lieferumfang umfasst:

  • Eine komplette Holzverarbeitungsanlage mit drei Entrindungs- und Hackschnitzellinien, drei Hackschnitzellagerungs- und Austragsystemen sowie den Rindentransport. Jede Entrindungslinie kann sowohl Weich- als auch Hartholz verarbeiten und ist für Weltrekordleistungen ausgelegt (Entrindung von Kiefer/Fichte/Birke: 470/350/270 m3 pro Stunde). Weiters enthält jede Linie einen Enteisungsförderer, eine Entrindungstrommel (5 x 48 Meter) sowie den weltweit größten horizontal beschickbaren HHQ-Chipper, der für hohe Kapazität und gleichzeitig beste Hackschnitzelqualität sorgt.
  • Eine Faserlinie für Weich- und Hartholz, bestehend aus einem Hackschnitzelzufuhrsystem, einem kontinuierlichen Kocher mit Imprägnierturm, einer neuen Eindampfanlage zur Laugenrückgewinnung sowie sieben DD-Wäschern (Drum Displacer) für die Braunstoffwäsche und -bleiche. Mit 3.900 Tagestonnen wird die Kapazität für Weichholz die größte weltweit sein.
  • Eine Eindampfanlage für Schwarzlauge mit der höchsten Energieeffizienz der Welt und der größten Kapazität Europas (1.650 Tonnen/Stunde). Die Anlage wird aus sieben Stufen bestehen und Schwarzlauge auf die sehr hohe Trockensubstanz von 85% eindampfen, um eine effiziente Verbrennung im Rückgewinnungskessel zu ermöglichen. Außerdem liefert ANDRITZ Chlorid-Abscheidesysteme zur Optimierung der Chemikalienrückgewinnung und zur Produktion flüssigen Methanols, das als Biobrennstoffquelle verwendet wird.
  • Die europaweit größte Kaustifizierungsanlage (Weißlaugenproduktion: 16.000 m3/Tag) und die weltweit größte in einer Linie mit zwei Zentrifugen für Grünlaugenrückstände, einem Kalklöscher sowie Weißlaugen- und Kalkschlammscheibenfiltern.

Die neue Zellstofffabrik stellt eine neue Generation von Bioproduktanlagen in der Zellstoffindustrie dar, die zusätzlich zur Produktion hochqualitativen Zellstoffs das Rohmaterial Holz in Biostoffe und Bioenergie umwandeln kann. Fossile Brennstoffe müssen nicht eingesetzt werden, da der gesamte Energiebedarf aus Holz abgedeckt wird.

– Ende –

Die ANDRITZ-GRUPPE 
ANDRITZ ist einer der weltweit führenden Lieferanten von Anlagen, Ausrüstungen und Serviceleistungen für Wasser-kraftwerke, die Zellstoff- und Papierindustrie, die Metall verarbeitende Industrie und Stahlindustrie sowie die kommunale und industrielle Fest-Flüssig-Trennung. Der Hauptsitz des börsennotierten Technologiekonzerns, der weltweit knapp 25.000 Mitarbeiter beschäftigt, befindet sich in Graz, Österreich. ANDRITZ betreibt mehr als 250 Standorte weltweit.

ANDRITZ PULP & PAPER
Der Geschäftsbereich ist ein weltweit führender Anbieter von Anlagen, Systemen und Serviceleistungen für die Erzeugung und Weiterverarbeitung aller Arten von Faserstoffen, Papier, Tissuepapier und Karton. Die Technologien umfassen die Verarbeitung von Holz, Einjahrespflanzen und Altpapier, die Erzeugung von Zellstoff, Holzstoff und Recyclingfaserstoffen, die Rückgewinnung und Wiederverwertung von Chemikalien, die Aufbereitung des Papiermaschineneintrags, die Erzeugung von Papier, Tissuepapier und Karton, die Veredelung und Beschichtung von Papier sowie die Rejekt- und Schlammbehandlung. Das Serviceangebot inkludiert Modernisierungen, Umbauten, Ersatz- und Verschleißteile, Wartung und Instandhaltung sowie Maschinentransfer und Gebrauchtanlagen. Dem Geschäftsbereich zugeordnet sind auch die Bereiche Biomasse-, Dampf- und Rückgewinnungskessel sowie Gasifizierungsanlagen für die Energieerzeugung, Rauchgasreinigungsanlagen, Produktionstechnologien für Biotreibstoffe der zweiten Generation, Biomassetorrefizierung, Anlagen zur Produktion von Vliesstoffen, Viskosezellstoff, Kunststofffolien und Faserplatten (MDF) sowie Recyclinganlagen.

Metsä-Gruppe
Die Metsä-Gruppe ist ein verantwortungsbewusster Konzern in der Forstwirtschaft, dessen Produkte vorwiegend aus dem erneuerbaren und nachhaltig produzierten Rohstoff nordisches Holz erzeugt werden. Schwerpunkte der Metsä-Gruppe sind Tissue- und Küchenpapiere, Zellstoff, Holzprodukte, Holzbeschaffung und Dienstleistungen in der Forstwirtschaft. Die hochwertigen Produkte von Metsä vereinen erneuerbare Rohstoffe mit Kundenorientierung, nachhaltiger Entwicklung und Innovation. Die Metsä-Gruppe erzielte 2014 einen Umsatz von  5 Milliarden Euro. Sie beschäftigt 10.500 Mitarbeiter und ist in rund 30 Ländern tätig. Metsäliitto Cooperative ist die Muttergesellschaft der Metsä-Gruppe und gehört rund 122.000 finnischen Waldbesitzern.

Metsä Fibre
Metsä Fibre ist ein weltweit führender Hersteller von Langfaserzellstoff mit der Hauptmarke Botnia. Die Produkte – nachhaltig und kosteneffizient erzeugter Weichholz- und Birkenzellstoff – wurden eigens für die Produktion von hochwertigen Tissue- und Schreibpapieren, Spezialpapieren und Karton entwickelt. In vier Zellstoffwerken in Finnland beschäftigt Metsä Fibre rund 850 Mitarbeiter. 2014 betrug der Umsatz ca. 1,3 Milliarden Euro. Metsä Fibre ist Teil der Metsä-Gruppe.

ANDRITZ erhielt von Metsä Fibre den Auftrag zur Lieferung wichtiger Produktionstechnologien für ein neues „grünes“ Zellstoffwerk in Finnland.
© Metsä Fibre Oy
Contact us
Michael Buchbauer
Head of Corporate Communications
Downloads
  • Press release and photo ZIP : 5,8 MB