gr-sustainability-overview

ANDRITZ-Tochter Schuler übernimmt führenden Werkzeugbauer AWEBA

Die zum internationalen Technologiekonzern gehörende Schuler AG übernimmt AWEBA Werkzeugbau GmbH Aue, einen der führenden Werkzeugbauer in Europa und baut damit seine Aktivitäten in diesem Geschäftsfeld weiter aus.

Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Kartellbehörden, zu Einzelheiten des Kaufvertrags vereinbarten die Parteien Stillschweigen.

AWEBA mit Sitz im sächsischen Aue, Deutschland, erwirtschaftet einen Jahresumsatz von rd. 60 Millionen Euro und beschäftigt rund 600 Mitarbeiter. Das Unternehmen beliefert internationale Kunden aus der Automobilzuliefer- und Elektroindustrie sowie dem Maschinen- und Anlagenbau. Zum Produktportfolio gehören Umform-, Schneid- und Druckgusswerkzeuge, Präzisionsteile und werkzeugnahe Automatisierungseinrichtungen.

AWEBA ergänzt das Produktportfolio von Schuler in der Umformtechnik und erweitert die bestehenden Aktivitäten im Werkzeugbau.

- Ende -

Die ANDRITZ-GRUPPE
ANDRITZ ist einer der weltweit führenden Lieferanten von Anlagen, Ausrüstungen und Serviceleistungen für Wasserkraftwerke, die Zellstoff- und Papierindustrie, die metallverarbeitende Industrie und Stahlindustrie sowie die kommunale und industrielle Fest-Flüssig-Trennung. Der Hauptsitz des börsennotierten Technologiekonzerns, der weltweit rund 24.500 Mitarbeiter beschäftigt, befindet sich in Graz, Österreich. ANDRITZ betreibt mehr als 250 Standorte weltweit.

Contact us
Michael Buchbauer
Head of Corporate Communications
Downloads
  • Press release ZIP : 1,5 MB