ME-portalimage-loop1
  • ANDRITZ-GRUPPE
  • Presse
  • Metals
  • ANDRITZ liefert neuen direkt befeuerten Ofen für ArcelorMittal, Frankreich

ANDRITZ liefert neuen direkt befeuerten Ofen für ArcelorMittal, Frankreich

2018/02/02

Der internationale Technologiekonzern ANDRITZ erhielt von ArcelorMittal Atlantique & Lorraine S.A.S. den Auftrag zur Lieferung eines direkt befeuerten Ofens für die neue kontinuierliche Verzinkungsanlage im Werk Florange, Frankreich.

Der Liefer- und Leistungsumfang von ANDRITZ beinhaltet das Engineering, die Automatisierungs- und Elektroausrüstungen sowie die Überwachung der Montagearbeiten und Inbetriebnahme, welche für das 3. Quartal 2019 geplant ist.

Dieser Auftrag gehört zum ArcelorMittal-Projekt betreffend den Umbau einer elektrolytischen Verzinkungsanlage in eine kontinuierliche Feuerverzinkungslinie im Werk Florange. Mit dieser Investition stärkt ArcelorMittal seine Marktposition bei modernen, hochfesten Stahlsorten für die Automobilindustrie.

Der Auftrag bestätigt erneut die umfangreichen und erfolgreichen Geschäftsbeziehungen zwischen ANDRITZ und ArcelorMittal. Nach den Lieferungen für die Werke Kessales und Gent wird dieser der dritte direkt befeuerte Ofen sein, den ANDRITZ an ArcelorMittal innerhalb von drei Jahren liefert.

Florange gehört zu den drei Werken von ArcelorMittal, die Usibor®- und Alusi®-Stahlband mit Breiten von bis zu 1.850  mm erzeugen. Die neue Linie ermöglicht die Produktion von Usibor-Stahlsorten.

- Ende -

ANDRITZ-GRUPPE
ANDRITZ ist einer der weltweit führenden Lieferanten von Anlagen, Ausrüstungen und Serviceleistungen für Wasserkraftwerke, die Zellstoff- und Papierindustrie, die metallverarbeitende Industrie und Stahlindustrie, die kommunale und industrielle Fest-Flüssig-Trennung sowie die Tierfutter- und Biomassepelletierung. Weitere wesentliche Geschäftsfelder sind die Automatisierung sowie das Servicegeschäft. Darüber hinaus ist der internationale Konzern auch im Bereich der Energieerzeugung (Dampfkesselanlagen, Biomassekraftwerke, Rückgewinnungskessel sowie Gasifizierungsanlagen) und Umwelttechnik (Rauchgasreinigungsanlagen) tätig und bietet Anlagen zur Produktion von Vliesstoffen, Viskosezellstoff und Faserplatten sowie Recyclinganlagen an. Der Hauptsitz des börsennotierten Technologiekonzerns, der weltweit rund 25.700 Mitarbeiter beschäftigt, befindet sich in Graz, Österreich. ANDRITZ betreibt über 250 Standorte in mehr als 40 Ländern.

ANDRITZ METALS
ANDRITZ Metals ist über den Schuler-Konzern, an dem ANDRITZ über 95% hält, Technologie- und Weltmarktführer in der Metallumformung. Schuler liefert Pressen, Automationslösungen, Werkzeuge, Verfahrens-Know-how und Dienstleistungen für die gesamte metallverarbeitende Industrie. Zu den Kunden gehören Automobilhersteller und -zulieferer sowie Unternehmen aus der Schmiede-, Haushaltsgeräte-, Verpackungs-, Energie- und Elektroindustrie. Schuler ist auch führend auf dem Gebiet der Münzprägetechnik und realisiert Systemlösungen in der Luft-, Raumfahrt-, Eisenbahn- und Rohrleitungsindustrie. Darüber hinaus ist ANDRITZ Metals einer der weltweit führenden Lieferanten von kompletten Linien für die Herstellung und Weiterverarbeitung von Kaltband aus Edelstahl, Kohlenstoffstahl, Aluminium und Nichteisenmetall. Die Linien umfassen Anlagen zum Beizen, Kaltwalzen, zur Wärmebehandlung, Oberflächenveredelung, Bandbeschichtung und -veredelung, zum Stanzen und Tiefziehen sowie zum Regenerieren von Beizsäuren. Zusätzlich liefert der Geschäftsbereich schlüsselfertige Industrieofenanlagen für die Stahl-, Kupfer und Aluminiumindustrie sowie Schweißsysteme für die metallverarbeitende Industrie.

Direkt befeuerte Ofensektion

© ANDRITZ
Contact us
Michael Buchbauer
Head of Corporate Communications
Downloads
  • Presse-Information und Foto ZIP : 4,4 MB