pp-portalimage-loop1
  • ANDRITZ-GRUPPE
  • Presse
  • PULP & PAPER
  • ANDRITZ modernisiert Eindampfanlage im Werk Enocell von Stora Enso, Finnland

ANDRITZ modernisiert Eindampfanlage im Werk Enocell von Stora Enso, Finnland

Der internationale Technologiekonzern ANDRITZ erhielt von Stora Enso den Auftrag zur Erhöhung der Kapazität der Eindampfanlage im Werk Enocell, Finnland.

Die Inbetriebnahme der modernisierten Eindampfanlage, die ursprünglich im Jahr 1992 von ANDRITZ geliefert wurde, ist für das 3. Quartal 2019 geplant.

Die Modernisierung des bestehenden Eindampfsystems, in dem die ANDRITZ-Lamellentechnologie eingesetzt wird, wird die Kapazität der Anlage für die Eindampfung von Schwarzlauge von ursprünglich 600 auf 800 t/h erhöhen. Die bewährte ANDRITZ-Lamellentechnologie, die für die Heizfläche des Eindampfers verwendet wird, sorgt für eine hohe Wärmeübertragung und ist auch sehr leicht zu reinigen. Dadurch werden die Anlagenverfügbarkeit maximiert und der Zeitaufwand für die Reinigung der Heizfläche minimiert.

Der ANDRITZ-Lieferumfang umfasst zwei neue Eindampfer, zusätzliche Oberflächen-kondensatoren sowie die dazugehörigen Rohrleitungen und Montagearbeiten.

Das Werk Enocell gehört zur Division Biomaterials von Stora Enso und wird für die jährliche Produktion von rund 430.000 Tonnen Viskosezellstoff vollständig umgebaut.

- Ende -

ANDRITZ-GRUPPE
ANDRITZ ist einer der weltweit führenden Lieferanten von Anlagen, Ausrüstungen und Serviceleistungen für Wasserkraftwerke, die Zellstoff- und Papierindustrie, die metallverarbeitende Industrie und Stahlindustrie, die kommunale und industrielle Fest-Flüssig-Trennung sowie die Tierfutter- und Biomassepelletierung. Weitere wesentliche Geschäftsfelder sind die Automatisierung sowie das Servicegeschäft. Darüber hinaus ist der internationale Konzern auch im Bereich der Energieerzeugung (Dampfkesselanlagen, Biomassekraftwerke, Rückgewinnungskessel sowie Gasifizierungsanlagen) und Umwelttechnik (Rauchgasreinigungsanlagen) tätig und bietet Anlagen zur Produktion von Vliesstoffen, Viskosezellstoff und Faserplatten sowie Recyclinganlagen an. Der Hauptsitz des börsennotierten Technologiekonzerns, der weltweit rund 25.700 Mitarbeiter beschäftigt, befindet sich in Graz, Österreich. ANDRITZ betreibt über 250 Standorte in mehr als 40 Ländern.

ANDRITZ PULP & PAPER
ANDRITZ Pulp & Paper ist ein weltweit führender Anbieter von kompletten Anlagen, Systemen, Ausrüstungen und umfassenden Serviceleistungen für die Erzeugung und Weiterverarbeitung aller Arten von Faserstoffen, Papier, Tissuepapier und Karton. Die Technologien umfassen die Verarbeitung von Holz, Einjahrespflanzen und Altpapier, die Erzeugung von Zellstoff, Holzstoff und Recyclingfaserstoffen, die Rückgewinnung und Wiederverwertung von Chemikalien, die Aufbereitung des Papiermaschineneintrags, die Erzeugung von Papier, Tissuepapier und Karton, die Veredelung und Beschichtung von Papier sowie die Rejekt- und Schlammbehandlung. Das Serviceangebot inkludiert System- und Maschinenmodernisierungen, Umbauten, Ersatz- und Verschleißteile, Dienstleistungen vor Ort sowie in der Werkstätte, Optimierungen der Prozessleistung, Wartungs- und Automatisierungslösungen sowie Maschinenverlegungen und Gebrauchtanlagen. Dem Geschäftsbereich zugeordnet sind auch die Bereiche Biomasse-, Dampf- und Rückgewinnungskessel sowie Rauchgasreinigungsanlagen, Anlagen zur Produktion von Vliesstoffen, Viskosezellstoff und Faserplatten (MDF) sowie Recyclinganlagen.

Photo_Stora Enso

Bestehende ANDRITZ-Eindampfanlage, geliefert an Stora Enso Uimaharju.

© ANDRITZ
Contact us
Michael Buchbauer
Head of Corporate Communications
Downloads
  • Presse-Information und Foto ZIP : 914 KB