pp-portalimage-loop1

ANDRITZ AG liefert Entstickungsanlage an Currenta GmbH & Co. OHG, Deutschland

Der internationale Technologiekonzern ANDRITZ erhielt von Currenta GmbH & Co. OHG den Auftrag zur Lieferung einer SCR-Entstickungsanlage (SCR: Selective Catalytic Reduction) für die Sonderabfallverbrennungsanlage in Bürrig am CHEMPARK-Standort Leverkusen.

Die Entstickungsanlage wird zur Behandlung der Rauchgase der Klärschlammverbrennungslinie mit Etagenofen VA3 sowie der beiden Drehrohröfen VA1 und VA2 errichtet. Die Fertigstellung und Inbetriebnahme ist Ende 2018 geplant.

Durch die Modernisierung der Anlage kann Currenta nicht nur die – gemäß der 17.BImSchV (Verordnung zur Durchführung des Bundesimmisionschutzgesetzes) – ab dem 1.1.2019 gültige Grenzwertsenkung für NOx von 200 auf <100 mg/Nm³ sicherstellen, sondern es werden durch die neue ANDRITZ-Entstickungsanlage sogar deutlich niedrigere Rauchgasemissionen erzeugt als vom europäischen Regelwerk gefordert.

Der Auftrag von Currenta GmbH & Co. OHG bestätigt die führende Position von ANDRITZ auf dem Gebiet der selektiven katalytischen Entstickung (SCR) für die Industrie und Kraftwerke.

CURRENTA managt und betreibt eines der größten Chemie-Areale in Europa – den CHEMPARK mit seinen Standorten in Leverkusen, Dormagen und Krefeld-Uerdingen. Als modernes Serviceunternehmen mit rund 3.400 MitarbeiterInnen umfasst das Leistungsspektrum z. B. die Stoff- und Energieversorgung vor Ort, vielfältige Analytikleistungen, modernes Umweltmanagement, umfangreiche Infrastrukturleistungen und zuverlässige Sicherheitskonzepte.

Die ANDRITZ-GRUPPE
ANDRITZ ist einer der weltweit führenden Lieferanten von Anlagen, Ausrüstungen und Serviceleistungen für Wasserkraftwerke, die Zellstoff- und Papierindustrie, die metallverarbeitende Industrie und Stahlindustrie, die kommunale und industrielle Fest-Flüssig-Trennung sowie die Tierfutter- und Biomassepelletierung. Weitere wesentliche Geschäftsfelder sind die Automatisierung sowie das Servicegeschäft. Darüber hinaus ist der internationale Konzern auch im Bereich der Energieerzeugung (Dampfkesselanlagen, Biomassekraftwerke, Rückgewinnungskessel sowie Gasifizierungsanlagen) und Umwelttechnik (Rauchgasreinigungsanlagen) tätig und bietet Anlagen zur Produktion von Vliesstoffen, Viskosezellstoff und Faserplatten sowie Recyclinganlagen an. Der Hauptsitz des börsennotierten Technologiekonzerns, der weltweit rund 25.200 Mitarbeiter beschäftigt, befindet sich in Graz, Österreich. ANDRITZ betreibt über 250 Standorte in mehr als 40 Ländern.

SCR II

SCR II, CHEMPARK Leverkusen, Bürrig

© ANDRITZ
Contact us
Michael Buchbauer
Head of Corporate Communications
Downloads
  • Presse-Information und Foto ZIP : 1 MB