Patterning flushable wipe_RBG_238
  • Newsroom
  • Nonwoven und Textil
  • ANDRITZ auf der ITME 2022

ANDRITZ auf der ITME 2022

2022/11/14

Der internationale Technologiekonzern ANDRITZ präsentiert vom 8. bis 13. Dezember auf der ITME 2022 (Halle 12, Stand A22) in Greater Noida, Indien, seine innovativen Lösungen in den Bereichen Vliesstoff und Textilien.

Das breite Produktportfolio von ANDRITZ umfasst die neuesten Produktionstechnologien für Vliesstoffe und Textilien wie Air-Through Bonding, Airlay, Needlepunch, Spunlace, Spunbond, Wetlaid/Wetlace™ sowie deren Weiterverarbeitung, Textilienveredelung, Recycling und die Verarbeitung von Naturfasern. 

TEXTIL-RECYCLING TECHNOLOGIEN VON ANDRITZ

Mit dem Erwerb von ANDRITZ Laroche SAS hat ANDRITZ sein Produktportfolio um Airlay- und Recyclingtechnologie sowie die Aufbereitung von Bastfasern erweitert. Komplette Recycling-Linien für Konsumenten- und Industrietextilabfälle zur Herstellung von Fasern, die neu versponnen und/oder für die Vliesstoffverarbeitung verwendet werden können, sind ein Fokus auf der ITME. Das Bewusstsein der Endverbraucher und neue Vorschriften treiben Kleidungsmarken an, Textilabfälle und -überschüsse der eigenen Produkte zu recyceln. Recycelte Fasern eignen sich auch für Anwendungen in einigen Vliesstoffverfahren wie Airlay, beispielsweise in der Automobilindustrie oder für Isolierungen, Matratzen und Möbelfilze. 

INNOVATIONEN BEI LÖSUNGEN FÜR LANGLEBIGE VLIESSTOFFE

Die starke Zunahme von Vliesstoffen im Automobilsektor in den letzten Jahren hat auch neue Möglichkeiten in der Filtrationsindustrie eröffnet. Basierend auf jahrzehntelanger Erfahrung entwickelt ANDRITZ kosteneffiziente und verlässliche, schlüsselfertige Nadelvlies- und Airlay-Linien.

Aufgrund des neuerlichen Aufschwungs am Markt für Gebrauchsgüter aus Vliesstoff entwickelte ANDRITZ die PA3000, eine elliptische Zylinder-Vorvernadlungsmaschine, um der Nachfrage nach höheren Kapazitäten und leichteren Produkten zu begegnen. Diese hochmoderne Ausrüstung umfasst einen optimierten Vorvernadelungszylinder für die Produktion von leichtem Faserflor bis zu einer Breite von 6,75 m und ermöglicht eine Steigerung der Geschwindigkeit (bis zu 18m/min je nach gewünschter Breite). Dadurch werden die Bahnlagen mit optimaler Kohäsion zusammengenäht, um die Gleichmäßigkeit der Bahnoberfläche aufrecht zu erhalten und das Risiko ungewünschter Materialverdichtungen zu minimieren, wie es bei anderen Ausführungen von Vorvernadelungsmaschinen der Fall ist. 

Darüber hinaus verlegt die Automobilindustrie seinen Schwerpunkt auf grüne Technologien – mit direkter Auswirkung auf die Eigenschaften von Vliesstoffteilen in Fahrzeugen. Die Nadelmaschine Type SDV-2+2 von ANDRITZ kann sogar Doppelveloursstoff verarbeiten und bietet eine latexfreie Verwendung für mehr Wiederverwertbarkeit und Nachhaltigkeit, was den umweltfreundlichen Ansatz enorm verstärkt.

Dank der Erfahrung von ANDRITZ im Needlepunch-Prozess und der Vliesprofilkorrektur können Hersteller die am besten geeigneten Vliesstoffe für die Anforderungen in dieser Industrie liefern und die Investitionsrendite maximieren (mit erheblichen Fasereinsparungen von bis zu 5%).

Außerdem spielt die Airlay-Technologie eine bedeutende Rolle bei Gebrauchsgütern, beispielsweise in der Automobilindustrie, bei Gebäudeisolierungen, Teppichunterlagen, der Matratzenindustrie und Möbelanwendungen.

ANDRITZ Airlay-Lösungen wurden für eine Mattenbildung aus allen möglichen Faserarten – von Kurzfasern bis langen und groben Naturfasern – und aus Fasermischungen mit nichtfaserhaltigen Komponenten wie Kunststoff, Schaum, Holzschnitzeln und vieles mehr entwickelt. 

Kunden sind dazu eingeladen, Versuche zusammen mit den ANDRITZ-Spezialisten durchzuführen und die verschiedenen Möglichkeiten im Technikum für Nadelvliesverfahren bei ANDRITZ Asselin-Thibeau, Elbeuf, Frankreich bzw. auf der Pilotlinie für Airlay bei ANDRITZ Laroche, Cours, Frankreich, zu vergleichen.

NEUES AUS DER TECHNOLOGIE-ENTWICKLUNG FÜR FEUCHTTÜCHER

ANDRITZ bietet verschiedene Vliesstoffprozesse wie Spunlace, Wetlace und Wetlace CP für die Herstellung der besten und kostengünstigsten Feuchttücher an. Ebenfalls begleitet ANDRITZ Vliesstoffproduzenten bei der Umstellung auf Nachhaltigkeit mit dem Ziel, Kunststoffkomponenten zu reduzieren oder eliminieren und gleichzeitig die hohe Qualität der gewünschten Produkteigenschaften beizubehalten. Dies gilt für alle Arten nachhaltiger Feuchttücher wie spülbare, biologisch abbaubare, aus biologischer Herkunft stammende, aus Krempelvlies hergestellte oder klassische Krempelvlies-Feuchttücher. Die neueste Entwicklung in diesem Bereich ist die ANDRITZ neXline wetlace CP-Linie, die den CP-Prozess (card-pulp) integriert. Dieses ausgereifte Verfahren verbindet die Vorteile der Trocken- und Nassvliestechnologien in der Produktion einer neuen Generation von biologisch abbaubaren Feuchttüchern.

Um Kunden noch besser zu bedienen und die bestmöglichen F&E- und Serviceleistungen anzubieten, lädt ANDRITZ Produzenten ins Spunlace-Technikum bei ANDRITZ Perfojet in Montbonnot, Frankreich, ein. Das Technikum wurde kürzlich mit einem Inline-System für die Zellstoffintegration ausgestattet und ist zurzeit das weltweit modernste Vliesstofftestcenter für Feuchttücher. 

DIE NÄCHSTE GENERATION DER TEXTILKALANDER

Der ANDRITZ teXcal Raconip TT setzt neue Maßstäbe hinsichtlich technologischer Reife sowie Design in der Verarbeitung von technischen Textilien wie Sportbekleidung, Arbeitskleidung, Segeltuch und Fallschirmstoff. Der teXcal Raconip TT soll Kunden ansprechen, die neben einer stets hohen Fertigungsqualität auch Vielseitigkeit und benutzerfreundliche Bedienung in Verbindung mit ausgezeichneter Prozessstabilität fordern. 

Dieser innovative Kalander beeindruckt mit einer durchbiegungsgesteuerten Walze – die Raconip TT- Walze. Diese Walze bietet höchste Flexibilität, indem sie eine uneingeschränkte Profilierung über die gesamte Bahnbreite mittels hydrostatischer Kolben gewährt. Dadurch sichert sie höchste Qualität, wie beispielsweise absolute Planheit und exakte Luftdurchlässigkeit.

- Ende -

ANDRITZ-GRUPPE
Der internationale Technologiekonzern ANDRITZ liefert ein breites Portfolio an innovativen Anlagen, Ausrüstungen, Systemen, Serviceleistungen und digitalen Lösungen für verschiedenste Industrien und Endmärkte. In allen seinen vier Geschäftsbereichen – Pulp & Paper, Metals, Hydro und Separation – zählt ANDRITZ zu den Weltmarktführern. Technologieführerschaft, globale Präsenz sowie Nachhaltigkeit sind die wesentlichen Eckpfeiler der auf langfristig profitables Wachstum ausgerichteten Unternehmensstrategie. Der börsennotierte Konzern hat rund 27.900 Beschäftigte und über 280 Standorte in mehr als 40 Ländern.

neXline needlepunch zur Produktion von technischen Vliesstoffen im Bereich von Geotextilien, Filtration und Automotive

© ANDRITZ

neXline airlay zur Produktion von langlebigen Vliesstoffen im Bereich von Automotive, Gebäudeisolierung und Matratzen

© ANDRITZ
Contact us
Michael Buchbauer
Head of Corporate Communications
Downloads
  • Presse-Information und Fotos ZIP : 5,8 MB