pp-portalimage-loop1
  • Newsroom
  • Pulp & Paper
  • ANDRITZ setzt die weltweit erste fossilfreie Biomethanolanlage bei Södra, Schweden, erfolgreich in Betrieb

ANDRITZ setzt die weltweit erste fossilfreie Biomethanolanlage bei Södra, Schweden, erfolgreich in Betrieb

2020/03/23

Der internationale Technologiekonzern ANDRITZ setzte vor Kurzem die weltweit erste Biomethanolanlage mit dem von ANDRITZ selbstentwickelten A-Recovery+-Konzept im Zellstoffwerk Södra Cell Mönsterås im Südosten Schwedens in Betrieb.

Die Anlage weist eine jährliche Produktionskapazität von 6,3 Millionen Liter Biomethanol aus Forstbiomasse auf. Das fossilfreie Biomethanol kann bei Anwendungen im Zellstoffwerk selbst oder als Ersatz für fossiles Methanol im Transportbereich (Biodiesel) und als chemischer Grundstoff eingesetzt werden. Der ANDRITZ-Lieferumfang für Södra umfasste den selbstentwickelten Prozess und die komplette Lieferung auf EPC-Basis – ohne Automatisierung, Instrumentierung, Elektroausrüstungen und Bauarbeiten.

Das A-Recovery+-Konzept von ANDRITZ verwendet ein patentiertes Extraktionsverfahren zur Produktion von handelsüblichem Methanol. Es bietet Zukunftslösungen für die chemische Rückgewinnung in Zellstoffwerken, mit dem Ziel, die Nebenströme aus der Zellstoffproduktion soweit wie möglich wiederzuverwenden. Neben der Produktion von Biomethanol erzeugt A-Recovery+ auch Schwefelsäure aus Geruchsgasen und gewinnt hochwertiges Lignin für die Produktion zur Verwendung in modernsten Bioprodukten zurück.

Mit dieser allerersten fossilfreien Biomethanolanlage der Welt unterstützt ANDRITZ Södra wesentlich bei den Bestrebungen, bis zum Ende dieses Jahrzehnts den Betrieb gänzlich fossilfrei zu gestalten und eine positive Klimabilanz aufzuweisen. Zur Erreichung dieses Ziels strebt Södra an, fossile Brennstoffe aus den gesamten Betrieb zu eliminieren und innovative Produkte als Ersatz für fossile Rohstoffe zu erzeugen.

- Ende -

ANDRITZ-GRUPPE
Der internationale Technologiekonzern ANDRITZ liefert ein breites Portfolio an innovativen Anlagen, Ausrüstungen, Systemen und Serviceleistungen für die Zellstoff- und Papierindustrie, den Bereich Wasserkraft, die metallverarbeitende Industrie und die Umformtechnik, die kommunale und industrielle Fest-Flüssig-Trennung sowie die Tierfutter- und Biomassepelletierung. Das globale Produkt- und Serviceangebot wird durch Anlagen zur Energieerzeugung, zum Recycling, zur Produktion von Vliesstoffen und Faserplatten sowie durch Automatisierungs- und Digitalisierungslösungen – angeboten unter der Technologiemarke Metris – abgerundet. Der börsennotierte Konzern hat rund 29.500 Mitarbeiter und über 280 Standorte in mehr als 40 Ländern.

ANDRITZ PULP & PAPER
ANDRITZ Pulp & Paper liefert Ausrüstungen, Systeme, komplette Anlagen und Serviceleistungen für die Erzeugung aller Arten von Faserstoffen, Papier, Karton und Tissuepapier. Die Technologien und Serviceleistungen fokussieren auf maximale Rohstoffnutzung, mehr Produktionseffizienz und Nachhaltigkeit sowie geringere Gesamtbetriebskosten. Zum Geschäftsbereich gehören auch Kessel für die Energieerzeugung, Rauchgasreinigungsanlagen, Anlagen zur Produktion von Vliesstoffen und Faserplatten (MDF) sowie Recycling- und Zerkleinerungslösungen für verschiedene Abfälle.

Gasifizierungsanlagen für die Energieerzeugung, Rauchgasreinigungsanlagen, Anlagen zur Produktion von Vliesstoffen, Viskosezellstoff und Faserplatten (MDF) sowie Recyclinganlagen.

Biomethanolanlage (3D-Darstellung)

© ANDRITZ
Contact us
Michael Buchbauer
Head of Corporate Communications
Downloads
  • Presse-Information und Foto ZIP : 1,7 MB