gr-sustainability-world-green

Ökonomische Nachhaltigkeit

Neben sozialem Fortschritt und ökologischer Ausgewogenheit ist wirtschaftliches Wachstum eine wesentliche Säule nachhaltiger Entwicklung.

ANDRITZ nimmt seine wirtschaftliche Verantwortung als Marktteilnehmer, der an morgen denkt, wahr.

Die ANDRITZ-GRUPPE bedient mit ihren vier Geschäftsbereichen Märkte, die über ein langfristiges und nachhaltiges Wachstumspotenzial verfügen. Ziel der Gruppe ist es, in diesen Märkten die Weltmarktführerschaft zu erreichen bzw. die bereits bestehende Spitzenposition zu festigen und auszubauen. ANDRITZ möchte dieses Ziel durch das Angebot der jeweils besten am Markt verfügbaren Technologien erreichen und Produkte und Serviceleistungen liefern, die für Kunden, Gesellschaft und Umwelt nachhaltigen Nutzen stiften.

Im Einkauf legt ANDRITZ großen Wert auf die Qualifizierung der Zulieferer, die nicht nur in Hinblick auf Qualität, sondern auch auf soziale Aspekte und Umweltaspekte streng überprüft werden. Zudem bezieht die ANDRITZ-GRUPPE den Großteil an Rohstoffen und Materialien, in denen sie mit eigenen Fertigungsstandorten vertreten ist. Das heißt, dass ANDRITZ zu einem großen Teil dort einkauft, wo auch produziert wird. Das Unternehmen trägt so wesentlich zu lokalen wirtschaftlichen Wertschöpfung und damit Schaffung bzw. Erhaltung von Arbeitsplätzen bei und leistet auch einen Beitrag zur Verkürzung von Transportwegen und damit zur Reduktion von CO2-Emissionen.

 

Supplier Code of Conduct

Um den Wirkungskreis des Kodex für Geschäftsverhalten und Geschäftsethik zu verbreitern, wurde im Sommer 2015 auch ein Verhaltenskodex für Lieferanten („Supplier Code of Conduct“) veröffentlicht, der die Mindesterfordernisse für die Zusammenarbeit von Zulieferern mit der ANDRITZ-GRUPPE regelt. Dieser ist fixer Bestandteil jedes Vertrags und muss von Lieferanten als Zeichen der Einwilligung unterschrieben und retourniert werden.

Verträge, die schon vor Veröffentlichung des Kodex bestanden, wurden um die Inhalte des Verhaltenskodex ergänzt und aktualisiert. Neben organisationsbezogenen Erfordernissen und der Verankerung des Themas Compliance innerhalb der jeweiligen Organisationen gibt der Kodex auch Vorgaben hinsichtlich Menschenrechte und Arbeitsbedingungen, Verantwortung für die Umwelt, Integrität im Geschäftsleben, Exportkontrollen und Umgang mit Daten von Dritten. Die Lieferanten werden angehalten, Verstöße gegen den Kodex umgehend an ANDRITZ zu melden. Abhängig von der Schwere der Vergehen werden Maßnahmen eingeleitet, die bis hin zur Auflösung der Geschäftsbeziehung führen können. Künftig sind im Rahmen der Qualitätsaudits bei Lieferanten auch Überprüfungen in Hinblick auf die Einhaltung der Vorgaben geplant. Weiters sollen Online-Schulungen angeboten werden.

Auch der Fragenkatalog zur Evaluierung von Lieferanten wurde im Oktober 2015 auf Basis des Verhaltenskodex für Lieferanten um die Themen Compliance und Nachhaltigkeit ergänzt und muss von allen bestehenden und sich neu qualifizierenden Lieferanten beantwortet werden. Wenn die Antworten nicht zufriedenstellend ausfallen, erarbeitet der Bereich Supplier Compliance and Sustainability gemeinsam mit dem jeweiligen Lieferanten Maßnahmen, um die Einhaltung des Kodex sicherzustellen.

Risikomanagement

Als global agierendes Unternehmen ist ANDRITZ gewissen allgemeinen und branchenspezifischen Risiken ausgesetzt. ANDRITZ hat sich das aktive Management der mit den Industrien und Geschäften, in denen das Unternehmen tätig ist, verbundenen Risiken als Priorität gesetzt. Ein Kontroll- und Steuerungsmanagement konzentriert sich auf die Erfassung und Identifizierung von größeren Risiken und die Ausarbeitung von Gegenmaßnahmen, falls notwendig.

Qualitätsmanagement

Das von ANDRITZ praktizierte Qualitätssicherungssystem ist eines der Schlüsselelemente für den Erfolg des Unternehmens. Qualität ist für ANDRITZ aber nicht nur durch die gelieferten Produkte definiert, sondern auch durch Sicherheit am Arbeitsplatz und die Geschäftsprozesse durch Einführung eines gruppenweiten ERP/SAP-Systems. Weiters wird auch die Qualität der Sublieferanten genau überwacht. Ständige Verbesserungen und Optimierungen in allen Bereichen sind für ANDRITZ ein Kernprinzip und in den spezifischen laufenden Zielsetzungsprozessen integriert.

Mehr erfahren ...

Verantwortung für die Umwelt

Die Umwelt schützen und natürliche Ressourcen schonen

Weiterlesen

Supplier Compliance

Alle Lieferanten der ANDRITZ-GRUPPE müssen den "Supplier Code of Conduct" als Zeichen der Einwilligung unterschreiben und retournieren.

Weiterlesen
Kontakte
Sustainability @ ANDRITZ
Stattegger Straße 18
8010 Graz
Kontakt
Downloads
  • GRI index 2016 PDF : 100 KB
  • Code of Business Conduct and Ethics PDF : 235 KB
  • Supplier Code of Conduct PDF : 229 KB