gr-headquarter_rendering_2016

ANDRITZ AG, Graz

Der Stammsitz der internationalen ANDRITZ Gruppe liefert Technologien und Leistungen für alle Geschäftsbereiche.

Der heutige global agierende Technologiekonzern ANDRITZ entwickelte sich aus einer kleinen Eisengießerei, die 1852 vom ungarischen Unternehmer Josef Körösi im Grazer Vorort Andritz gegründet wurde.

Mit ihren rund 1.200 hochqualifizierten Mitarbeitern beliefert die Grazer ANDRITZ alle fünf Geschäftsbereiche mit Technologien und Serviceleistungen. In enger Abstimmung mit den Kunden werden in unseren F&E-Einrichtungen und Pilotanlagen neue Technologien vorangetrieben und kontinuierlich weiterentwickelt.

In der lokalen Werkstätte werden auf einer Produktionsfläche von 95.000 m2 Komponenten für ca. 90 unterschiedliche Produkte für die Geschäftsbereiche HYDRO, PULP & PAPER, SEPARATION, und METALS gefertigt. Ausserdem werden Reparaturen, Umbauten und Montagen am Einsatzort durchgeführt. In der hauseigenen Lehrlingswerkstätte bildet ANDRITZ junge Facharbeiter aus.

ANDRITZ trägt wesentlich zur lokalen wirtschaftlichen Wertschöpfung bei und ist für den heimischen Wirtschaftsstandort durch die Schaffung bzw. Sicherung von regionalen Arbeitsplätzen im Unternehmen selbst und indirekt durch die Zusammenarbeit mit unzähligen lokalen Lieferanten von größter Bedeutung.  

Das Unternehmen ist stark mit Forschungseinrichtungen vernetzt und Mitglied von Industrie- und Umweltclustern. Seit kurzem beteiligt sich ANDRITZ beispielsweise am Green Tech Cluster und stärkt damit die Steiermark als Hotspot für innovative Energie- und Umwelttechnik. ANDRITZ will im Cluster digitale Initiativen und die Zusammenarbeit mit jungen Unternehmen forcieren.

Karriere in Österreich

Jobmöglichkeiten und Benefits in Graz, Wien, Raaba, Weiz, Linz oder St. Pölten

Weiterlesen

Lehrlinge in Graz

Ausbildungsmöglichkeiten in Graz

Weiterlesen

Fertigung in Graz

Erfahren Sie mehr über unsere Fertigungsstätten und unser Know-how

Weiterlesen

Explore ANDRITZ

Joborientierungsprojekt, in dem junge Menschen Technik entdecken können

Weiterlesen