pp-portalimage-loop1
  • Newsroom
  • Energie-/Umweltlösungen
  • ANDRITZ geht strategische Partnerschaft zur Dekarbonisierung für die maritime Industrie ein

ANDRITZ geht strategische Partnerschaft zur Dekarbonisierung für die maritime Industrie ein

2023/01/24

Technologien zur Dekarbonisierung sind Teil des umfassenden ANDRITZ-Portfolios zur Unterstützung der Kunden bei der Erreichung ihrer ESG-Ziele.

Der internationale Technologiekonzern ANDRITZ ist eine strategische Partnerschaft mit MISC eingegangen, um Anlagen zur Dekarbonisierung für die maritime Industrie zu entwickeln. Die Vereinbarung über die Zusammenarbeit wurde in einer offiziellen Zeremonie am 18. Januar 2023 unterzeichnet.

„Die Zusammenarbeit mit ANDRITZ ist ein Zeichen für die Bemühungen von MISC, Lösungen zur CO2-Abscheidung für die maritime Industrie bereitzustellen. Wir sind beide weltweit führend in unseren jeweiligen Industrien, und diese strategische Partnerschaft eröffnet neue Möglichkeiten zur Entwicklung von Lösungen in der Wertschöpfungskette der Kohlendioxidabscheidung und -speicherung", sagt Captain Rajalingam Subramaniam, MISC President & Group Chief Executive Officer.

ANDRITZ liefert Umwelttechnologien für die maritime Industrie, einschließlich Lösungen für die Abgasreinigung und die CO2-Abscheidung. Kürzlich wurde eine erste Dekarbonisierungsanlage für eine Anwendung in der Zementindustrie ausgeliefert. Die Zusammenarbeit mit MISC, einem weltweit führenden Anbieter von energiebezogenen maritimen Lösungen und Dienstleistungen, wird sich auf die Entwicklung und Förderung von Teilen und Ausrüstungen für die Kohlendioxid-Abtrennung sowie auf das Engineering, die Beschaffung, den Bau und die Inbetriebnahme von Kohlendioxid-Abtrennsystemen für Anwendungen auf See und an Land konzentrieren.

Diese Absichtserklärung ist Teil einer größeren Kooperationsinitiative zur Erforschung der Möglichkeiten der Kohlendioxidabscheidung und -speicherung in der maritimen Wertschöpfungskette. Unter der Leitung von MISC umfasst die Initiative auch Partnerschaften mit Mitsui & Co. und Samsung Heavy Industries.

„Wir bei ANDRITZ sind ständig bestrebt, unser Portfolio an Lösungen zu erweitern, die zum Schutz der Umwelt und zum Kampf gegen den Klimawandel beitragen. Wir sind erfreut und stolz, Teil der Initiative von MISC zu sein, Lösungen für die Dekarbonisierung in der maritimen Industrie zu entwickeln und anzubieten", sagt Harald Reissner, Senior Vice President, ANDRITZ Air Pollution Control.

MISC aus Malaysia ist ein weltweit führender Anbieter von energiebezogenen maritimen Lösungen und Dienstleistungen mit mehr als 50 Jahren Erfahrung in der maritimen Industrie. Das Unternehmen betreibt eine Flotte von über 100 eigenen und gecharterten Schiffen. MISC ist am Main Board der Bursa Malaysia notiert.

- Ende -

ANDRITZ-GRUPPE
Der internationale Technologiekonzern ANDRITZ liefert ein breites Portfolio an innovativen Anlagen, Ausrüstungen, Systemen, Serviceleistungen und digitalen Lösungen für verschiedenste Industrien und Endmärkte. In allen seinen vier Geschäftsbereichen – Pulp & Paper, Metals, Hydro und Separation – zählt ANDRITZ zu den Weltmarktführern. Technologieführerschaft, globale Präsenz sowie Nachhaltigkeit sind die wesentlichen Eckpfeiler der auf langfristig profitables Wachstum ausgerichteten Unternehmensstrategie. Der börsennotierte Konzern hat rund 27.900 Beschäftigte und über 280 Standorte in mehr als 40 Ländern.

Von links nach rechts: Mohd Denny Mohd Isa, MISC, und Michael Karner, ANDRITZ

Von links nach rechts: Mohd Denny Mohd Isa, MISC, und Michael Karner, ANDRITZ

© ANDRITZ
Contact us
Susan Trast
Head of Corporate Communications & Marketing
Downloads
  • Presse-Information und Foto ZIP : 9,5 MB