Regionale Nachrichten aus der Schweiz

07/07 2022: ANDRITZ saniert Kaplanturbinen des Wasserkraftwerks Ryburg-Schwörstadt, Schweiz

Der internationale Technologie-Konzern ANDRITZ erhielt von der Kraftwerk-Ryburg Schwörstadt AG den Auftrag zur Sanierung aller vier Kaplanturbinen im Wasserkraftwerks Ryburg-Schwörstadt am Rhein.

© ANDRITZ

Das Laufwasserkraftwerk ist mit 120 Megawatt das leistungsstärkste Wasserkraftwerk am Hochrhein.


Presseaussendung lesen


-------

April 2022: VILLEREST, Frankreich - Lieferung von optimierten Laufradschaufeln für zwei Kaplanturbinen

ANDRITZ hat mit EDF (Electricité De France) einen Vertrag über die Lieferung von optimierten Laufradschaufeln für zwei Kaplanturbinen für das Wasserkraftwerk Villerest unterzeichnet. 

© ANDRITZ

Der Staudamm von Villerest wurde 1984 gebaut und befindet sich im Departement Loire am gleichnamigen Fluss. Das Wasserkraftwerk ist mit zwei Kaplanturbinen mit einer installierten Gesamtleistung von 64 MW ausgestattet.

Der Auftragsumfang für ANDRITZ umfasst Design, Fertigung und Lieferung von fünf Schaufeln pro Turbine mit einer deutlichen Leistungssteigerung und einem sehr großen Betriebsbereich von 10 bis 75 m3/s. Das Projekt wird von unseren ANDRITZ-Hydro-Teams aus der Schweiz und Finnland durchgeführt. Die Engineering-Phase hat bereits begonnen, und die erste Lieferung ist für Juli 2023 geplant.

Dieser Auftrag stärkt die gute Zusammenarbeit zwischen ANDRITZ und EDF, mit denen wir in letzter Zeit mehrere wichtige Verträge in Frankreich wie Takamaka, Marckolsheim und Monteynard unterzeichnet haben.

Technische details:
Gesamtleistung : 64 MW
Auftragsumfang : 2 x 32 MW
Fallhöhe : 44 m
Drehzahl: 230,7 tr/min
Laufraddurchmesser : 3.400 mm

-------

April 2022: Takamaka 1, La Réunion - Sanierung von zwei horizontalen Francisturbinen

ANDRITZ unterzeichnete mit EDF (Electricité De France) einen Vertrag über die Sanierung von zwei horizontalen Francisturbinen im Wasserkraftwerk Takamaka 1 auf der Insel La Réunion.

© ANDRITZ

Das Wasserkraftwerk Takamaka 1 wurde ursprünglich 1969 in Betrieb genommen und hat eine installierte Leistung von 20 MW. Es liegt im Herzen eines tropischen Paradieses im Naturschutzgebiet der Insel La Réunion. Das Takamaka-Tal, das von der Stadt Saint-Benoît im Osten der Insel aus erreichbar ist, hält mit Niederschlagsmengen von bis zu 6 Metern pro Jahr einen Weltrekord.

Der Auftragsumfang für ANDRITZ umfasst die Sanierung der beiden horizontalen Francisturbinen, einschließlich Studie, Lieferung und Montage der Hauptkomponenten der Turbine wie Laufrad, komplettes Verteilersystem, Kühlwassersystem sowie das Drehzahlregelsystem mit Steuerung und Ölhydraulik. Dieses Projekt ist Teil eines umfassenden Modernisierungsprojekts für das Wasserkraftwerk, das auch andere Lose wie die Zugangsinfrastruktur, das Automatisierungssystem und die elektrische Ausrüstung umfasst. 

Die größten Herausforderungen des Projekts sind die erhebliche Verbesserung der Turbinenleistung, aber vor allem die extremen Bedingungen des Standorts mit dem tropischen Klima, dem komplizierten Zugang, den Aktivitäten in den Kavernen und den Schnittstellen zu anderen Losen.

Das Modernisierungsprojekt wird von unseren ANDRITZ Hydro-Teams aus Vevey in der Schweiz durchgeführt. Die Materiallieferung ist für Juli 2024 geplant, die Bauarbeiten werden von Juli 2024 bis Mitte 2025 dauern. 

Dieser Auftrag stärkt erneut das Vertrauen von EDF in ANDRITZ, insbesondere auf der Insel La Réunion, wo wir bereits eine Reihe von Projekten für und mit EDF durchführen, z.B. Rivière de l'Est oder Bras de la Plaine.

Technische details:
Gesamtleistung : 20 MW
Auftragsumfang : 2 x 10 MW
Fallhöhe : 270 m
Drehzahl: 1 000 U/min
Laufraddurchmesser : 1 025 mm

-------

März 2022: Modernisierung des Wasserkraftwerks Mwadingusha

DR Kongo - im September 2016 hat ANDRITZ - als Leiter eines Konsortiums mit Cegelec - einen Vertrag über die Modernisierung des bestehenden Wasserkraftwerks Mwadingusha in der Provinz Katanga, DR Kongo, unterzeichnet.

© ANDRITZ

Das Wasserkraftwerk verfügt über sechs Francis-Maschinensätze mit einer Leistung von jeweils 11,8 MW. Das Projekt wird von Ivanhoe Mines finanziert, der Endkunde ist SNEL, der Ingenieur ist das Beratungsunternehmen Stucky aus der Schweiz. 

Das Kraftwerk Mwadingusha liegt in der Region Katanga am Fluss Lufira. Es wurde 1930 in Betrieb genommen, und der ursprüngliche Lieferant ist Charmilles - Genf. Bis zu diesem Zeitpunkt wurde das Kraftwerk noch nicht generalüberholt. 

Der Lieferumfang für ANDRITZ Hydro Schweiz umfasst den Austausch von sechs Turbinen, Generatoren (geliefert von ANDRITZ Hydro Indien), Reglern, Einlassventilen, Erregern, Spannungsregelungen und Zugrohrsperren, die Modernisierung und den Austausch der Druckleitung (ANDRITZ Hydro Österreich), die Modernisierung der Schieber und Einlassventile einschließlich Demontage, Montage und Inbetriebnahme. Die Transformatoren und der Teil mit den elektrischen und mechanischen Hilfsmitteln wurden von Cegelec übernommen. Der ursprüngliche Abfluss und die Nettofallhöhe bleiben unverändert, so dass sich die Leistung nur geringfügig von 12,8 auf 13,05 MW pro Einheit erhöht. 

Die Mobilisierung der Baustelle begann Mitte August 2017, gefolgt von der Demontage der alten Ausrüstung von November bis April 2018. Die Montage erfolgte von 2018 bis 2021, obwohl die Projektplanung durch die Covid Pandemie beeinträchtigt wurde. Der erste Maschinensatz wurde im Februar 2021 und der letzte im November 2021 in Betrieb genommen. Alle Probeläufe wurden erfolgreich abgeschlossen, und alle Maschinensätze sind derzeit im kommerziellen Betrieb und liefern Strom an das kongolesische Stromnetz sowie an die von die Kupfermimne Kamoa und Kakula, die von Ivanhoe-Minen betrieben wird.

Technische daten:
Kraftwerksleistung: 6 x 13,05 MW / 14.3 MVA
Fallhöhe: 111 m
Generatorspannung: 6,6 kV
Drehzahl: 375 U/min
Laufraddurchmesser: 1320 mm
Nominaler Abfluss: 13,05 m3/s 

© ANDRITZ

-------

März 2022: ANDRITZ und EGAT kooperieren zur gemeinsamen Entwicklung und Modernisierung des Wasserkraftgeschäfts

Der internationale Technologiekonzern ANDRITZ und Electricity Generating Authority of Thailand (EGAT) haben eine Absichtserklärung zur gemeinsamen Erschließung sowie zum Ausbau der Geschäftsmöglichkeiten für Wasserkraftprojekte in Thailand und den umliegenden Ländern unterzeichnet. 

© ANDRITZ

EGAT ist das dem Energieministerium unterstellte staatliche Stromversorgungsunternehmen und der größte Stromerzeuger und -lieferant in Thailand.

Presseaussendung lesen

   

-------

Dezember 2021: Monteynard, Frankreich - Modellabnahmetest für Francislaufräder erfolgreich abgeschlossen

Im Oktober 2020 unterzeichnete ANDRITZ Hydro Schweiz einen Vertrag mit EDF (Electricité de France) über die Lieferung von vier Francislaufrädern, einschließlich eines vollständig homologen Modelltests.

© ANDRITZ

Vom 8. bis 12. November 2021 besuchte eine Delegation von EDF-Vertretern unser Labor in Linz, Österreich, um dem Modellabnahmetest beizuwohnen. Während der Testwoche überzeugte sich der Kunde vom sehr guten hydraulischen Verhalten des neuen Laufrads und machte alle notwendigen Beobachtungen für den zukünftigen Betrieb der Turbine.

Trotz der sehr anspruchsvollen hydraulischen Leistungen, die der Kunde in Bezug auf Wirkungsgrad, Schwachlastbetrieb, Druckpulsation und Axialschub forderte, erfüllte das Laufrad alle diese Garantien. 

Der erfolgreiche Abschluss des Modellversuchs ist ein wichtiger Meilenstein für das Projekt zum Austausch der vier Francislaufräder von Monteynard, das nun in die Fertigungsphase übergehen kann.

Wir danken EDF für die gute Zusammenarbeit während der Woche des Modellabnahmetests und unseren Teams in Vevey und Linz für die geleistete harte Arbeit und wünschen viel Erfolg für den weiteren Verlauf des Projektes.

Technische Details:
Gesamtleistung: 360 MW
Auftragsumfang: 4 x 90 MW
Fallhöhe: 120 m
Drehzahl: 214 U/min
Laufraddurchmesser: 3.150 mm

© ANDRITZ

-------

November 2021: Pumpspeicherkraftwerk Zagorskaya, Russland - ANDRITZ liefert Metris DiOMera zur Erweiterung des bestehenden O&M-Informations- und Überwachungssystems

ANDRITZ erhielt von Hydroproject Institute den Auftrag zur Installation von Metris DiOMera für zwei der sechs Maschinensätze des Pumpspeicherkraftwerks Zagorskaya, Russland.
 

© ANDRITZ

Am 14. Oktober 2021 unterzeichneten RusHydro und ANDRITZ im Rahmen der russischen Energiewoche eine Kooperationsvereinbarung über Forschung und Entwicklung für gemeinsame Projekte in den Bereichen Wasserkraft und erneuerbare Energiequellen, Wasserbewirtschaftung, Bau und Modernisierung von Kraftwerken sowie Kraft-Wärme-Kopplung. Die Entwicklung von Informations- und Diagnosesystemen für hydraulische Anlagen, die in Russland und anderen Ländern eingesetzt werden sollen, sind weitere Bestandteile des Vertrags.

Einer der Hauptaspekte dieser Zusammenarbeit ist die gemeinsame Implementierung von Metris DiOMera, der modularen und flexiblen Plattform von ANDRITZ für den Betrieb und die Wartung von Wasserkraftwerken sowie zur Unterstützung von Betriebs- und Wartungsaktivitäten. Gemeinsam mit RusHydro wird ANDRITZ Metris DiOMera implementieren, wobei eine 24-Stunden-Fernüberwachung, technische Unterstützung und Optimierung der Wasserkraftwerksausrüstung ermöglicht wird. 

Dieser Auftrag ist ein Meilenstein für O&M auf dem Weg zur Digitalisierung von Wasserkraftwerken und auf dem russischen Wasserkraftmarkt ein wichtiger Schritt vorwärts.

Technische Daten:
Turbinenleistung: 6 x 200 MW
Pumpenleistung: 6 x 220 MW

© ANDRITZ

-------

Oktober 2021: Pradella, Schweiz - Rehabilitation von vier Francis Turbinen mit neuen SXHTM beschichteten Laufrädern

Das mit vier vertikalen Francis-Maschinensätzen ausgestattete Wasserkraftwerk Pradella ist die größte und wichtigste Anlage unseres Schweizer Kunden Engadiner Kraftwerke AG (EKW). 

© Engadiner Kraftwerke AG

Neben dem normalen Verschleiß der Einheiten führt das abrasive Wasser des Innflußes zu einem überdurchschnittlichen Verschleiß und damit zu einem vorzeitigen Verlust des Wirkungsgrades. Die Turbinen des Wasserkraftwerks bedürfen daher einer Generalüberholung. Aus wirtschaftlichen Gründen hat sich der Kunde entschieden, die Laufräder zu ersetzen, anstatt sie zu reparieren.

ANDRITZ erhielt den Auftrag, alle vier Einheiten des Wasserkraftwerks Pradella zu sanieren und die bestehenden Laufräder durch neue, beschichtete zu ersetzen. ANDRITZ' Lösungen für die erosionssichere Beschichtung von Wasserkraftwerkskomponenten werden weltweit eingesetzt. Die hochwertige SXHTM-Beschichtung von ANDRITZ bietet höchsten Abriebschutz, eine lange Lebensdauer und reduzierte Wartungskosten.

Die Sanierung der vier Maschinensätzen ist bis 2024 geplant.

Dank dieser Sanierungsmaßnahmen ist die Zuverlässigkeit des Kraftwerks für die nächsten Jahre gesichert. Besonders erfreulich ist die erwartete Verbesserung des Gesamtwirkungsgrades um 1 bis 2 % durch die Sanierung. Damit können in Zukunft zusätzlich 3.000 Haushalte mit erneuerbarem Strom aus Engadiner Wasserkraft versorgt werden.

Technische Details:
Gesamtleistung: 288 MW
Auftragsumfang: 4 x 72 MW
Fallhöhe: 470 m
Drehzahl: 750 Upm
Laufraddurchmesser: 1.850 mm

© Engadiner Kraftwerke AG

-------

September 2021: Peccia, Schweiz – Lieferung von vier Peltonlaufrädern

Officine Idroelettriche della Maggia SA (OFIMA) hat ANDRITZ Hydro in Kriens mit der Lieferung von vier Peltonlaufrädern für das Kraftwerk Peccia im Kanton Ticino, Schweiz beauftragt.

© Usage rights granted by the customer

ANDRITZ liefert vier neue Peltonlaufräder für die zwei Maschinensätze des Kraftwerks Peccia von OFIMA, inklusive aller notwendigen Elemente für die Kupplung der Laufräder an die bestehenden Generatorwellen. Zum Lieferumfang gehören auch Komponenten für den Einbau der neuen Laufräder in die bestehenden Maschinen sowie Anpassungsarbeiten an den vorhandenen Bauteilen. Um die Kompatibilität zwischen bestehender Maschine und neuem Laufrad und dadurch einen reibungslosen Betrieb sicherzustellen, führt ANDRITZ sämtliche dafür notwendigen Analysen, Berechnungen, Überprüfungen, Messungen durch. 

Rechnerische Nachweise der angebotenen Wirkungsgrade, Kavitationsgrenzen sowie sonstige Berechnungen und Messprotokolle betreffend Vibrationen und Geräuschentwicklungen sind ebenfalls Teile der Lieferung. Die Fertigung der Laufräder erfolgt in den mechanischen Werkstätten von ANDRITZ Graz, Österreich. Die Montage und Inbetriebsetzung wird unter der Führung von ANDRITZ gemeinsam mit dem erfahrenen Personal der OFIMA durchgeführt.

Ein weiterer Auftrag für das weltweite Pelton-Kompetenzzentrum der ANDRITZ in Kriens, Schweiz, wo moderne und hoch effiziente Peltonlaufräder für die ganze Welt entwickelt werden.

Technische Details:
Gesamtleistung: 47 MW (2 Produktionseinheiten mit Doppelpeltonturbinen x 23.5 MW)
Fallhöhe: 425 m
Spannung: 12 kV
Drehzahl: 300
Laufraddurchmesser: 3,260 mm

-------

© Usage rights granted by the customer

März 2021: WKW Monteynard, Frankreich – Auftrag für vier 90 MW Francislaufräder

Monteynard Dam, France

© ANDRITZ

ANDRITZ hat von EDF (Electricité De France) im Oktober 2020 einen Auftrag für die Lieferung von vier Francislaufrädern inklusive vollständiger Homologationsprüfung erhalten.

Der Staudamm Monteynard mit einer Höhe von 135 m befindet sich am Fluss Drac etwa 25 km südlich von Grenoble. Er wurde 1962 erbaut und ist mit einer installierten Leistung von 360 MW einer der wichtigsten hydroelektrischen Staudämme in Frankreich. Das Krafthaus beherbergt vier Maschinensätze mit vertikalen Francisturbinen.

Der Auftragsumfang für ANDRITZ umfasst Konstruktion, Fertigung und Lieferung der vier vertikalen Francislaufräder mit einer Leistung von je 90 MW und einem Gewicht von ca. 20 Tonnen sowie die Lieferung des oberen und unteren Labyrinths, die Sanierung der Turbinenwelle und die Montageüberwachung. Um die hohen Leistungsgarantien in Bezug auf Wirkungsgrad, Niedriglastbetrieb, Druckpulsation und Axialschub zu erreichen, umfasst das Projekt einen vollständig homologen Modellversuch, der im Hydrauliklabor von ANDRITZ in Linz, Österreich, durchgeführt wird.

Das Projekt wird von unseren ANDRITZ Hydro Teams aus der Schweiz, China und Österreich abgewickelt. Der Modelltest wird im Oktober 2021 abgeschlossen sein, und das erste Laufrad im April 2023 ausgeliefert.

Dieser Auftrag stärkt die gute Zusammenarbeit zwischen ANDRITZ und EDF, für die wir in letzter Zeit mehrere wichtige Projekte in Frankreich wie La Coche und La Bathie erfolgreich durchgeführt haben.

Technische Details:
Gesamtleistung: 360 MW
Auftragsumfang: 4 x 90 MW
Fallhöhe: 120 m
Drehzahl: 214 rpm
Laufraddurchmesser: 3.150 m