Regionale Nachrichten aus Österreich

12/04/2024: ANDRITZ WEIZ goes TV

Am 26. März 2024 wurde der ANDRITZ Hydropower Standort Weiz in der lokalen ORF Sendung „Steirische Industrie – die Zukunftsmacher“ präsentiert. In ungefähr 10 Minuten wurden nicht nur die beeindruckenden Wasserkraftgeneratoren, die wir in Weiz für die ganze Welt fertigen, sondern vorallem die Menschen, die diese technologischen hochpräszisen Komponenten herstellen, vorgestellt.

© ORF St

Am Weizer Standort arbeiten etwa 850 Mitarbeiter, davon etwa 45 Lehrlinge. Das macht ANDRITZ in Weiz zu einem der wichtigsten lokalen Arbeitgeber. 30% der Lehrlinge sind weiblich, was uns sehr stolz macht, denn Diversität und Gleichberechtigung wird bei uns ganz groß geschrieben. Wir bemühen uns seit jeher jungen Menschen eine solide und umfassende Ausbildung zu bieten - mit hands-on Erfahrungen vom ersten Tag an.

Seit über 185 Jahren, davon etwa 130 in Weiz, liefert ANDRITZ Hydropower schlüsselfertige Anlagen für Stromerzeugung aus Wasserkraft, führt Erneuerungen und Sanierungen bestehender Anlagen aller Größen durch und bietet komplexe Lösungen für den Betrieb und die Wartung von Wasserkraftwerken an. Damit tragen wir nachhaltig zu einer sauberen Energiewende bei und sichern die Energieversorgung mit grünem, sauberen Strom – für eine bessere Zukunft.

Um den Beitrag zu sehen, klicken Sie bitte hier.

ANDRITZ Hydropower: beginnt bei 8:18 bis 10:15.

-------

22/02/2024: Spatenstich für Hafentor Linz, Österreich

Am 6. Februar 2024 wurde mit dem Spatenstich für das neue Hochwasserschutztor am Hafen Linz ein bedeutender Meilenstein gesetzt. In Anwesenheit von Regierungsvertretern, Wirtschaftsführern und Vertretern der Linz Service GmbH teil, wurde ein entscheidender Schritt zum Schutz des Hafens und des Industriegebiets vor möglichen Überschwemmungen zu gefeiert.

© ANDRITZ

Dieses Vorhaben, das von ANDRITZ in Zusammenarbeit mit PORR durchgeführt wird, knüpft an den erfolgreichen Abschluss des Projekts im Wiener Hafen Albern im Jahr 2022 an. Nach seiner Fertigstellung in 2025, wird das Hochwasserschutztor in Linz, das etwa 35,7 Meter lang, 9,4 Meter hoch und 2 Meter breit ist, ein wichtiger Schutz gegen Überflutungen sein. Ziel des Projekts ist es, bestehende Lücken im Hochwasserschutz entlang der Donau in Oberösterreich zu schließen. Die strategische Bedeutung dieses Vorhabens wird durch die Teilnahme von Bundesministerin Leonore Gewessler unterstrichen, was das Engagement der Regierung für umfassende Hochwasserschutzmaßnahmen verdeutlicht. Die Initiative "SAFE Port of Linz" reiht sich in die nationalen Strategien zur Stärkung der Region gegen Hochwasser ein, um die gesamte Region gegen Überschwemmungen zu schützen.

Als Österreichs zweitgrößter öffentlicher Hafen und wichtiger Knotenpunkt am Rhein-Main-Donau-Kanal spielt der Linzer Hafen eine zentrale Rolle im nationalen und internationalen Handel. Dieses ehrgeizige Vorhaben sichert nicht nur den Betrieb des Hafens, sondern gewährleistet auch die Widerstandsfähigkeit benachbarter Bezirke und bekräftigt die Position von Linz als wichtiges Wirtschaftszentrum in der Region.

-------

21/02/2024: Uruguay, Baygorria: Erfolgreicher Turbinen-Modellversuch.

ANDRITZ bekennt sich einmal mehr zu Qualität und Exzellenz bei all seinen Lieferungen und ist bestrebt, jede Phase seiner Projekte unter aktiver Beteiligung seiner Kunden durchzuführen. Dies war auch beim Kaplanturbinen-Modellversuch der Fall, der im November 2023 in Linz, Österreich, unter der Aufsicht von UTE für das Modernisierungsprojekt des Baygorria-wasserkraftwerks durchgeführt wurde, das am Rio Negro in der Nähe der Stadt Durazno, Uruguay, liegt. Der Test verlief erfolgreich und zeigte, dass ANDRITZ auf dem richtigen Weg ist, zunehmend erneuerbare und nachhaltige Energie zu erzeugen.

© ANDRITZ

Die MitarbeiterInnen Sigrun Fugger, Alisson Duda, Rafael Pereira und Marcio Ferraguti waren bei allen Testphasen anwesend. "Mit dem erfolgreichen Abschluss der Tests können wir mit der Entwicklung der Turbine fortfahren, wobei die Genehmigung des Modellversuchs die Grundlage für die Freigabe kritischer Komponenten wie z. B. des Kaplanrotors ist. Die durchgeführten Tests zielen darauf ab, die Einhaltung der vom Kunden geforderten Anforderungen nachzuweisen, indem die Betriebsbedingungen simuliert werden, wie z. B. verschiedene Schaufelwinkel, Fallhhöhenunterschiede, usw. Der erfolgreiche Abschluss dieses Tests ist ein wichtiger Meilenstein für die erfolgreiche Weiterführung des Projekts und zeigt, wie gut ANDRITZ darauf vorbereitet ist, die unterschiedlichen Anforderungen unserer Kunden zu erfüllen", betont Alisson.

Die positiven Ergebnisse dieses Tests sind ein Beweis dafür wie wichtig die Synergie zwischen Technologie und Know-how ist, die ANDRITZ einer grüneren und widerstandsfähigeren Zukunft näher bringt. 

Das Modernisierungsprojekt umfasst die komplette Erneuerung der drei Kaplanturbinen und der drei Generatoren. Der Auftragsumfang von ANDRITZ Hydro Brazil beinhaltet die Lieferung neuer Kaplanrotoren, Modelltests der Turbinen und neue, komplette Statoren für die Generatoren. Mit den neuen Schutzsystemen, einem neuen Überwachungs- und Steuerungssystem sowie neuen Drehzahl- und Spannungsregelungssystemen, bei denen exklusive Automatisierungslösungen von ANDRITZ für den Wasserkraftwerksmarkt zum Einsatz kommen, wird die Erzeugungsleistung und die Zuverlässigkeit des Wasserkraftanlage deutlich erhöht.

-------

16/02/2024: Pakistan, Tarbela U 11-14 - Erfolgreicher Abschluss des Austauschs der Erregersysteme

Ende Januar 2024 wurde die Inbetriebnahme von vier HIPASE-Thyne 600 Erregersystemen im Kraftwerk Tarbela zur vollen Zufriedenheit des langjährigen Kunden WAPDA erfolgreich abgeschlossen.

© ANDRITZ

Nachdem bereits eine Reihe von SR-Sanierungsprojekten erfolgreich in Tarbela durchgeführt wurden, wurden wir im Februar 2022 mit dem Austausch von Erregerschränken und dazugehörige Transformatoren durch neue beauftragt.

Das Kraftwerk Tarbela liegt etwa 50 Kilometer nordwestlich von Islamabad im Distrikt Haripur und deckt einen bedeutenden Teil des pakistanischen Strombedarfs aus Wasserkraft, nämlich 28 %. Mit 17 Maschinensätzen verfügt das Kraftwerk über eine installierte Gesamtleistung von 4.888 MW. 

Das Projekt war mit einer Reihe von Transportproblemen konfrontiert, die sich aus der großen Anzahl der Schaltschränke und den riesigen Abmessungen der Transformatoren ergaben. Eine weitere Herausforderung war die Nichtverfügbarkeit von Bauteilen aufgrund der Corona-Pandemie und der Situation in der Ukraine. 

Engpässe bei der Versorgung mit elektronischen Bauteilen, enorme Produktions- und Lieferrückstände wurden zu einem Problem in der Fertigungsphase. Proaktive Kompensationsmaßnahmen, Qualitätssicherung der Einkäufe, Erweiterung der Lieferantenliste, Flexibilität bei der Abstimmung von Lieferterminen sowie die Fortführung und weitere Verstärkung der Zusammenarbeit und Kommunikation und die Offenheit für neue Lösungen waren jedoch wesentlich für den erfolgreichen Abschluss des Projekts.

Besonders hervorzuheben ist die hervorragende Teamarbeit des gesamten Projektteams. Die indonesischen ANDRITZ-Supervisor und die lokalen ANDRITZ-Mitarbeiter auf der Baustelle in Pakistan haben sich immens für die termingerechte Abwicklung des Projekts eingesetzt. Durch die kontinuierliche, hochprofessionelle Arbeit ohne Unterbrechung, bei der fast gleichzeitig an zwei Maschinensätzen gearbeitet wurde, konnten die Maschinensätze 1,5 Monate vor dem geplanten Termin übergeben werden.

Der Erfolg spricht für sich, ein Folgeprojekt (Neuwicklung von Maschine 5) ist bereits unterzeichnet und wird in Kürze beginnen.

-------

23/01/2024: ANDRITZ liefert Ausrüstung für großes Pumpspeicher-Projekt in Griechenland

Das griechische Unternehmen TERNA S.A., das Bauunternehmen der GEKTERNA-Gruppe, beauftragte den internationalen Technologiekonzern ANDRITZ mit der Lieferung der elektromechanischen Ausrüstung für den neuen Pumpspeicherkomplex Amfilochia in Zentralgriechenland. Das Projekt ist die größte netzgebundene Energiespeicherinvestition in Griechenland und damit ein Meilenstein für die Energiewende des Landes.

© TERNA ENERGY S.A.

Nach Inbetriebname wird das Kraftwerk über eine installierte Gesamtleistung von...

Presseaussendung lesen...

-------

21/12/2023: ANDRITZ Hydro empfängt Vizeminister der Volksrepublik China

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass ANDRITZ Hydro die Ehre hatte, seine Exzellenz Wang Shouwen, Chinas Vertreter für internationalen Handel und stellvertretender Handelsminister, in unserer Zentrale in Wien zu empfangen. Der Besuch, der am 28. November 2023 stattfand, wurde von Ihrer Exzellenz QI Mei, Botschafterin der VR China in Österreich, und einer hochrangigen Delegation chinesischer Beamter begleitet.

© ANDRITZ

Das große Interesse des Vizeministers an technischen Innovationen führte zu seinem ausdrücklichen Wunsch, bei seinem Besuch in Wien ein High-Tech-Unternehmen zu besuchen. ANDRITZ hatte das Privileg, aufgrund seiner langjährigen Erfahrung im chinesischen Wasserkraftsektor ausgewählt zu werden. Mit dem Hauptsitz von ANDRITZ Hydro China in Peking und zwei Produktionsstätten in Chengdu und Foshan liefern wir erstklassige Ausrüstungen, Dienstleistungen und Know-how für die Wasserkraftbranche.

China verfügt über ein bemerkenswertes, technisch realisierbares Wasserkraftpotenzial von rund 2.500 TWh pro Jahr , was etwa 16 % des weltweiten Gesamtpotenzials ausmacht. Derzeit sind nur etwa 55 % dieses Potenzials erschlossen, mit einer installierten Wasserkraftleistung von insgesamt 415 GW, die im Jahr 2022 etwa 1.354 TWh erzeugt hat. China hat im selben Jahr 24 GW an Wasserkraftkapazität hinzugefügt, davon 8,7 GW Pumpspeicher und übertrifft damit jedes andere Land weltweit.

ANDRITZ Hydro hat bereits mehr als 400 Turbinen mit einer Gesamtleistung von etwa 40.000 MW in China geliefert und ist derzeit aktiv an der Realisierung der Pumpspeicherkraftwerke Fengning II und ZhenAn beteiligt.

Dieser Besuch unterstreicht unser Engagement für technologischen Fortschritt und Zusammenarbeit in der boomenden globalen Wasserkraftlandschaft. Wir freuen uns darauf, unsere Partnerschaften weiter zu stärken und zur nachhaltigen Entwicklung der Wasserkraft weltweit beizutragen.

-------

18/12/2023: Innovative Ideenfindung - Ideationsprozess mit der Universität Graz

Was passiert, wenn die Energie, die Neugier und der Mut junger Köpfe auf das Wissen, die Infrastruktur und die Erfahrung von Branchenprofis treffen? Nun, wir hatten vor kurzem das Privileg es herauszufinden. 

© ANDRITZ

ANDRITZ hat eine Gruppe von Bachelor- und Masterstudierenden der Universität Graz und Umgebung zu einem Ideationsprozess eingeladen, wo die Ideen freien Lauf gelassen werden konnten. Gemeinsam diskutierten wir die spannende Welt der Hochspannungsdrehmaschinen, teilten Erfahrungen und erkundeten die Herausforderungen und Erwartungen, die unsere Branche antreiben. Die Produktionsanlagen und F&E Labore in Weiz wurden für einen halben Tag in einen unkonventionellen Klassenraum verwandelt, in dem jede Ecke zu einer Inspirationsquelle wurde.

Wir wünschen allen Teilnehmern, nur das Beste für ihr Studium und ihre berufliche Zukunft. Die Türen bei ANDRITZ stehen jederzeit offen für alle, die sich auf einen Weg der Innovation und Exzellenz begeben möchten.

Es war großartig, Euch bei uns zu gehabt zu haben!

-------

30/11/2023: ANDRITZ liefert Ausrüstung für „Grüne Batterie“ Ebensee, Österreich

Nach erfolgreichem Befüllen des Druckrohrs im Juli 2023 hat unser Installation- und Inbetriebnahmeteam im Oktober 2023 alle Inbetriebnahmetests für den Maschinensatz Nr. 1 im Rusumo Falls Wasserkraftprojekt erfolgreich durchgeführt. ANDRITZ erhielt am 17. Oktober 2023 die Abschlussbescheinigung für den Maschinensatz Nr. 1.

© ANDRITZ

Das Projekt liegt an den Rusumo Falls an der gemeinsamen Grenze am Fluss Kagera zwischen Rwanda am linken Ufer (Ostprovinz, Distrikt Kirehe) und Tansania am rechten Ufer (Region Kagera, Distrikt Ngara).

Dies ist ein wichtiger Meilenstein im Projekt, da die Anlage nun Energie in die nationalen Stromnetze der drei beteiligten Länder einpeisen kann. Es zeigt auch die großartige Zusammenarbeit zwischen den beteiligten ANDRITZ Standorten in Deutschland, Österreich und Indien.

Während das Projektmanagement, die Basiskonstruktion, der Transport innerhalb Afrikas sowie die Installations- und Inbetriebnahmearbeiten hauptsächlich in Europa durchgeführt wurden, lag die Detailkonstruktion, Fertigung, Beschaffung und der Transport nach Afrika größtenteils im Verantwortungsbereich Indiens. Das gesamte Projektteam hat nun das Ziel, die verbleibenden Inbetriebnahmetätigkeiten fortzusetzen und die vertraglichen Abschluss- und Betriebsannahmebescheinigungen für die anderen beiden Maschinensätze rechtzeitig zu erhalten. 

Das regionale Rusumo Falls Wasserkraftprojekt ist ein Gemeinschaftsprojekt der Regierungen von Burundi, Rwanda und Tansania, und wird von der Weltbank finanziert. Der bauliche Teil des Projekts wurde separat an ein Joint Venture vergeben, während der elektromechanische Teil des Projekts an ANDRITZ vergeben wurde. Der Vertrag zwischen dem Auftraggeber Rusumo Power Company Limited (RPCL) bzw. dem Nile Equatorial Lakes Subsidiary Action Program (NELSAP) im Namen von RPCL und ANDRITZ wurde im November 2016 unterzeichnet und trat im Februar 2017 in Kraft. 

Das Wasserkraftwerk wird im Endausbau mit drei Maschinensätzen ausgestattet sein und über eine installierte Gesamtleistung von 80 MW verfügen, die gleichmäßig auf die drei Länder verteilt wird, und darüber hinaus die ländliche Elektrifizierung in der Nähe von Rusumo Falls unterstützt. Während sich das Kraftwerk in Tansania befindet, liegt die Schaltanlage und das Baustellen-Camp von ANDRITZ in Rwanda. Damit versorgt das Kraftwerk nicht nur drei verschiedene Länder mit Energie, sondern ist auch physisch ein grenzüberschreitendes Projekt.


-------

23/11/2023: ANDRITZ liefert Ausrüstung für „Grüne Batterie“ Ebensee, Österreich

Der internationale Technologiekonzern ANDRITZ, ein führendes Unternehmen im Bereich der Energie- und Umwelttechnik, hat vom oberösterreichischen Energieversorger Energie AG den Auftrag erhalten, die elektromechanische Ausrüstung für das neue Pumpspeicherkraftwerk Ebensee zu liefern.

View into the Rumitzgraben with photomontage of the upper reservoir

© Energie AG OÖ

Dieses wegweisende Projekt ist die bis dato größte Einzelinvestition des Energieversorgers und ein bedeutender Schritt in Richtung Klimaneutralität.

Das fortschrittliche Pumpspeicherkraftwerk wird als grüne Batterie fungieren, indem es...

Presseaussendung lesen...

-------

20/11/2023: Österreich, KW Kühtai 1 – Zwei neuen Statoren für das Pumpspeicherkraftwerk

TIWAG (Tiroler Wasserkraft AG) erneuert zwei Statoren im Pumpspeicherkraftwerk Kühtai 1. Die beiden Generatoren haben jeweils eine installierte Leistung von 176 MVA und waren zu ihrer Entstehungszeit in den Jahren 1977 bis 1981 durch die ausgewöhnlichen Dimensionen und die extremen Materialbeanspruchungen eine Herausforderung.

© TIWAG

Der terminlich sehr eng getaktete Auftrag wurde im September 2023 an ANDRITZ vergeben und umfasst die Demontage der beiden noch im Betrieb befindlichen Statoren sowie die Inbetriebnahme der Anlage nach Installation der beiden neugefertigten Statoren.

Im Zuge der Neukonstruktion dieser Generatorkomponenten wird unter anderem eine Belüftungsoptimierung in Form eines Umbaues auf eine serielle Belüftung inkl. Modifizierung der Fremdventilatoren durchgeführt.

Das Engpass-Kraftwerk selbst befindet sich auf knapp 1900m Seehöhe und ist Bestandteil der Kraftwerksgruppe Sellrain-Silz, zu welcher auch das in Bau befindliche Kühtai 2 sowie das sich im Inntal befindliche Kraftwerk Silz gehören.

Technische Details:
2 Drehstrom-Synchron-Motorgeneratoren
Nennleistung: je 176 MVA
Nennspannung: 18 kV
Nenndrehzahl: 600 1/min (5 Polpaare)
Jahreserzeugung der Kraftwerksgruppe Sellrain-Silz: 531 GWh

-------


10/11/2023: Limberg 3, Austria – Generator Rippenwelle installiert

Auf der Großbaustelle des Pumpspeicherkraftwerks Limberg 3 in Kaprun, Österreich, gab es Anfang Oktober einen bedeutenden Projektfortschritt: Der erste Generator-"Rohling", eine massive Rippenwelle, wurde erfolgreich installiert.

© VERBUND

Im Betrieb wird die immense Kraft des Wassers von der Turbine auf diese beeindruckende 91 Tonnen schwere Generator Rippenwelle übertragen. 

Die Rippenwelle, eine zehn Meter lange Schmiedewelle mit aufgeschweißten Stahlrippen, wurde auf einem Spezialtransporter zur Baustelle in den Berg transportiert und anschließend rückwärts bergauf in die Kraftwerkskaverne gefahren. Dabei wurden beeindruckende 5,5 Kilometer an Tunneln zurückgelegt. Danach wurde die Generatorwelle mit einer speziell dafür konstruierten und angefertigten Kipp- und Hebevorrichtung  mithilfe von zwei Hallenkränen millimetergenau aufgerichtet und am Rotor-Montageplatz positioniert.

Die Rippenwelle ist der rotierende Teil des 280 MVA leistungsstarken Motorgenerators. An dieser Welle werden weitere Rotor-Komponenten direkt vor Ort von ANDRITZ montiert. Der Rotor wird im fertigen Zustand ein Gesamtgewicht von zirka 370 Tonnen erreichen. 

Das Limberg 3 Pumpspeicherkraftwerk ist eine Erweiterung der Glockner-Kaprun-Kraftwerksgruppe in den österreichischen Alpen und wurde speziell auf die zukünftigen Anforderungen der Energiewende ausgerichtet. Es gilt als das modernste Pumpspeicherkraftwerk Österreichs. Die beiden Maschinensätze werden ab 2025 eine beeindruckende Leistung von 480 Megawatt liefern, was der Energieerzeugung von etwa 60 großen Windkraftanlagen entspricht.

ANDRITZ hat den Auftrag für das komplette Engineering sowie Lieferung, Montage und Inbetriebnahme von zwei drehzahlvariablen asynchronen Motorgeneratoren inklusive Hilfsausrüstung und der beiden AC-Erregereinrichtungen erhalten. Wir sind stolz darauf, Teil dieses wegweisenden Projekts zu sein und unseren Kunden VERBUND bei der Umsetzung dieses immens wichtigen Pumpspeicherprojekts im Herzen der österreichischen Alpen erfolgreich zu unterstützen.

-------

09/11/2023: World Hydropower Congress 2023 – Treffpunkt der Hydropower Industry!

Der diesjährige World Hydropower Congress 2023 in Indonesien brachte führende Entscheidungsträger, Energieexperten und Marktteilnehmer der globalen Wasserkraftindustrie zusammen. Mehr als 300 Organisationen aus 43 Ländern nahmen an dieser zweijährlichen stattfindenden Veranstaltung teil, die sich über drei Tage erstreckte und intensive Diskussionen und Wissensaustausch bot.

© ANDRITZ

Der Kongress wurde vom Präsidenten der Republik Indonesien, Joko Widodo, eröffnet. Amtsträgern und hochrangigen Delegierten aus Indonesien und unterschiedlichen Ländern präsentierten ihre Einblicke und Positionen. Auch ANDRITZ hinterließ bei dieser Veranstaltung einen starken Fußabdruck. Frederic Sauze, der CEO von ANDRITZ Hydro und ein neu gewähltes Mitglied des Vorstands der International Hydropower Association (IHA), hielt eine Rede während der Eröffnungssitzung. Des Weiteren hatte ANDRITZ die Ehre eine Podiumsdiskussion zu leiten und bei weiteren aktiv als Teilnehmer aufzutreten. Unser Ausstellungsstand diente als Anlaufstelle für engagierte Diskussionen mit hochrangigen Vertretern aus über 30 Ländern. 
Ein besonderes Highlight stellte unser Networking-Dinner dar, an dem an die 200 Gäste teilnahmen.

Im Rahmen des offiziellen Congress-Zeitplans organisierte IHA und ANDRITZ gemeinsam einen Besuch im Wasserkraftwerk Cirata (8 x 126 MW). Dies bot den Teilnehmern einen Einblick aus erster Hand in den Betrieb von Wasserkraftanlagen in der Region. Diese Veranstaltung war ein wichtiger Meilenstein für die Wasserkraftindustrie im Jahr 2023, der die Zusammenarbeit und den Austausch von Ideen und Erfahrungen unter globalen Akteuren förderte.

-------

08/11/2023: Kidston, Australien – Let’s go!

Im Oktober 2023 trafen die letzten Ausrüstungsteile für das Pumpspeicherkraftwerk Kidston auf der Baustelle ein. Jetzt sind alle Komponenten vor Ort und die Montage kann beginnen.

Mit einem innovativen Ansatz zur Integration von Solarenergie und kostengünstiger Energiespeicherung wird Kidston das weltweit erste solarbetriebene Pumpspeicherkraftwerk an einem gemeinsamen Standort sein. Es befindet sich in einer stillgelegten Goldmine in Queensland und wird nach Fertigstellung „Erneuerbare Energie auf Knopfdruck“ liefern. ANDRITZ liefert die elektromechanische Ausrüstung für dieses wegweisende neue Pumpspeicherprojekt. Kidston wird eine Gesamtleistung von 250 MW haben.

Das Projekt ist eine Zusammenarbeit mehrerer internationaler ANDRITZ-Standorte. Unser Dank gilt den Teams aus verschiedenen Abteilungen, deren hervorragende Teamarbeit diesen wichtigen Meilenstein ermöglicht hat.

-------

06/11/2023: Business Roundtable Saudi-Arabien in Wien – Auf dem Weg in eine nachhaltige Zukunft! 

Anfang Oktober 2023 fand in Wien der "Business Round Table Saudi Arabia" statt, eine bedeutende Veranstaltung der Wirtschaftskammer Österreich. Im Mittelpunkt stand die Präsentation vielversprechender Investitionsmöglichkeiten sowohl in Saudi-Arabien als auch in Österreich, um die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen den beiden Ländern zu fördern.

© NadineStudeny

Ein Höhepunkt dieser Veranstaltung war die Anwesenheit des saudi-arabischen Ministers für Wirtschaft und Planung, S.E. Faisal bin Fadhil Alibrahim. Das Treffen wurde durch die Einblicke von Branchenführern wie DI Alexander Schwab, Senior Vice President der ANDRITZ HYDRO GmbH, bereichert.

Saudi-Arabiens Vision für Nachhaltigkeit:
Saudi-Arabien hat sich ehrgeizige Ziele gesetzt und steuert seine Wirtschaft in Richtung Nachhaltigkeit und Wachstum. Mit der Verpflichtung, bis 2030 50% des Stroms aus erneuerbaren Quellen zu erzeugen, wurden Initiativen wie die Saudi Green Initiative ins Leben gerufen. Ein Leuchtturmprojekt dieser Bestrebungen ist "The Line" in Neom in der Provinz Tarbuk. Diese visionäre Smart City wird sich über 170 km erstrecken, ohne Straßen und Autos auskommen, ausschließlich mit erneuerbaren Energien betrieben werden und einen Blick in die Zukunft des städtischen Lebens bieten.

Die Rolle von ANDRITZ bei der Revolution der erneuerbaren Energien:
ANDRITZ, ein Pionier im Bereich der erneuerbaren Energien, hat das Potenzial von Projekten wie "The Line" erkannt. Variable erneuerbare Energiequellen wie Wind und Sonne sind im Königreich Saudi-Arabien ausreichend vorhanden. Um die Volatilität dieser Quellen zu kompensieren, sind jedoch enorme Speicherkapazitäten erforderlich. Diese können nur durch große Pumpspeicherkraftwerke und hybride Lösungen für alle erneuerbaren Ressourcen bereitgestellt werden. ANDRITZ unterstreicht seine Kompetenz für Pumpspeicherkraftwerke und seine Erfahrung mit kombinierten Lösungen aus Solar-, Wind- und Pumpspeicherkraftwerken. Als Vorzeigemodell in der Region realisiert ANDRITZ derzeit das Pumpspeicherkraftwerksprojekt Hatta in den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Unser Engagement für eine saubere Energiewende zeigt sich in Projekten auf der ganzen Welt und spiegelt unser Engagement für den Umweltschutz, die Dekarbonisierung, die Reduzierung des Ressourcenverbrauchs und die Förderung der Kreislaufwirtschaft wider.

-------

24/10/2023: OVE Energietechnik Tagung Klagenfurt – 60Jahre Jubiläum

Am 18./19. Oktober 2023 ging die 60. OVE-Energietechnik-Tagung in Klagenfurt über die Bühne. Mehr als 280 Teilnehmer:innen waren beim Jubiläum mit dabei und informierten sich über die Themen Netzausbau, Flexibilisierungen im System und Innovationen bei der Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien.

© OVE – Christian Fürthner

Neben zahlreichen Fachvorträgen, einer Podiumsdiskussion sowie einer Poster Session bot die OVE-Energietechnik-Tagung 2023 auch wieder ausreichend Gelegenheit zum Netzwerken. 

Einer der Teilnehmer war Robert Neumann, Produktmanager bei ANDRITZ Hydro GmbH. Sein Vortrag "Der Einfluss Variabler Erneuerbarer Energien (VEE) auf die Netzstabilität – Die Renaissance von Rotierenden Phasenschiebern" behandelt die Herausforderungen, denen sich Übertragungs- und Verteilungsnetzbetreiber angesichts neuer Betriebsbedingungen stellen müssen. In seinem Vortrag konnte er verdeutlichen, wie rotierende Phasenschieberanlagen (RPSA) Teil der Lösung sind, um die Stabilität im Stromnetz aufrechtzuerhalten.

Wir danken OVE für die Einladung und die Gelegenheit, ANDRITZ Technologie und moderne Phasenschieberlösungen in diesem exklusiven Kreis präsentieren zu können.

-------

19/10/2023: ANDRITZ nimmt am Wirtschaftsforums in der Türkei teil

Vom 9.-11. Oktober 2023 war der österreichische Bundeskanzler Karl Nehammer, zu einem offiziellen Besuch in der Türkei. Begleitet wurde Nehammer von Martin Kocher, Bundesminister für Arbeit, Familie und Jugend, und einer Wirtschaftsdelegation aus Wirtschaftskammer, Industriellenvereinigung und namhaften Firmenvertretern, die sich unter anderem für den schrittweisen Umstieg der Türkei auf Erneuerbare Energien, allen voran der Wasserkraft, interessieren.

© WKO – Wirtschaftskammer Österreich

Derzeit ist die Abhängigkeit der Türkei von fossilen Energieimporten aus Russland enorm. Bei dieser Gelegenheit hatten die Unternehmensvertreter auch die Möglichkeit, ihre Anliegen direkt an die offiziellen Vertreter heranzutragen. ANDRITZ wurde von DI Alexander Schwab, Senior Vice President der ANDRITZ HYDRO GmbH, vertreten, der die Bedeutung der Türkei für ANDRITZ in den Bereichen Pulp&Paper, Separation und Wasserkraft darstellte.

Bundeskanzler Karl Nehammer und die Delegation wurden in Ankara von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan empfangen.

ANDRITZ Hydro ist seit vielen Jahrzehnten in der Türkei aktiv. Mit einer installierten bzw. rehabilitierten Leistung von rund 16.000 MW ist ANDRITZ zum Marktführer für elektromechanische Ausrüstungen in der Türkei geworden und leistet einen wesentlichen Beitrag, dass die Türkei die gesetzten Ziele zur Reduktion der CO2 Emissionen mittles Erweiterung von erneuerbaren Energien erreicht. 

Unser lokales Unternehmen in Izmir ist nahe bei unseren Kunden und ist Teil einer langfristigen Beziehung zum türkischen Markt. Neben hochmodernen technologischen Lösungen bietet das die Firma sofortige Reaktionszeiten und erfahrene Projektimplementierung und -ausführung sowie effiziente Sanierungsmaßnahmen in der Werkstatt.

-------

06/10/2023: Start des neuen Karriereentwicklungsprogramms „myChance”

Mit dem Slogan „myChance – myChange“ startete am 4. Oktober 2023 das neue Karriereentwicklungsprogramm „myChance“ in Raaba bei Graz mit dem ersten dreitätigen Modul.

© Adobe Stock - Viacheslav Yakobchuk

In den nächsten 15 Monaten werden zehn ANDRITZ Hydro Mitarbeiter:innen aus vier verschiedenen Nationen (Österreich, Deutschland, Italien und der Schweiz) im Rahmen dieser Weiterentwicklung umfangreich zu Themen wie Projektmanagement, agiles Mindset, Kommunikation, Leadership und Teambuilding durch externe und interne Coaches geschult. 

Mit dieser Weiterentwicklungsmaßnahme möchte ANDRITZ den Teilnehmer:innen die Möglichkeit geben, sich aus ihrem bestehenden Aufgabengebiet weiterzuentwicklen.

Wir freuen uns auf eine spannende Reise mit unseren ersten myChance Teilnehmer: innen!


-------

04/10/2023: TGM Career Day 2023 – eine Rückschau

Am 28. September 2023 durften wir die ANDRITZ als attraktiven Arbeitgeber am „Career Day“ der TGM in Wien vorstellen.

© ANDRITZ

Die Vertreter:innen der Fachabteilungen und des HR-Managements der ANDRITZ AG und ANDRITZ HYDRO GmbH blickten in viele interessierte Gesichter und führten spannende Gespräche mit den Techniker:innen von morgen. Es war eine Freude, sich mit den jungen Menschen über Möglichkeiten zu Jobs, Ferialpraktika und Diplomarbeiten auszutauschen und mit ihnen über die aktuelle Situation am Arbeitsmarkt zu diskutieren.


Wir freuen uns bereits jetzt, im nächsten Jahr wieder an der Karrieremesse teilzunehmen.

-------

29/09/2023: ANDRITZ nimmt am Expertenevent " OVE-Energietechnik-Tagung" teil.

Seien Sie dabei, wenn der OVE am 18. und 19. Oktober 2023 in Klagenfurt, Österreich, das "60. OVE-Symposium der Energiewirtschaft" veranstaltet.

© ANDRITZ

Auf dieser exklusiven Veranstaltung werden Branchenexperten aus Wirtschaft, Energieunternehmen, der Forschung sowie verwandten Interessengruppen zusammenkommen, um das Thema „Netze der Zukunft – Technologien & Systeme“ zu diskutieren. Flexibilisierungen im System und die damit verbundenen Herausforderungen bei Netzintegration und Innovationen der Erneuerbaren Energien (EE) -Erzeuger werden ebenfalls erörtert.

Einer der Teilnehmer ist Robert Neumann, Produktmanager bei ANDRITZ Hydro GmbH. Sein Vortrag "Der Einfluss Variabler Erneuerbarer Energien (VEE) auf die Netzstabilität – Die Renaissance von Rotierenden Phasenschiebern" behandelt die Herausforderungen, denen sich Übertragungs- und Verteilungsnetzbetreiber, aufgrund des Übergangs eines schwungmassendominierten Systems in ein stromrichterdominiertes System, stellen müssen. Er wird auch verdeutlichen, wie rotierende Phasenschieberanlagen (RPSA) Teil der Lösung sind, um die Stabilität im Stromnetz aufrechtzuerhalten.

Wir freuen uns auf Sie bei dieser Veranstaltung, bei der Wissen und Networking aufeinandertreffen. Sichern Sie sich Ihren Platz, indem Sie sich hier registrieren: www.energietechnik-tagung.at

-------

20/09/2023: TGM Career Day 2023

Am 28. September 2023 vertreten Mitarbeiter:innen der Fachabteilungen und des Personalmanagements die ANDRITZ AG und ANDRITZ HYDRO GmbH am „Career Day“ des TGM in Wien.

© Adobe Stock - Tiny Akov

Wir freuen uns auf einen spannenden Messetag, interessante Gespräche und wissbegierige Schüler:innen.

-------

30/08/2023: ANDRITZ bei Expertenveranstaltung "Digitalisierung in der Wasserkraft" 

Seien Sie dabei, wenn vgbe und Axpo am 28. und 29. September 2023 in Zürich, Schweiz, eine hochkarätige Expertenveranstaltung mit dem Titel "Digitalisierung in der Wasserkraft 2023 - Erfahrungen mit umgesetzten digitalen Maßnahmen" veranstalten. 

© ANDRITZ

An diesem exklusiven Treffen werden Branchenexperten von namhaften Betreiber- und Herstellerunternehmen sowie weitere Stakeholder über die Herausforderungen und Chancen diskutieren, die sich aus der fortschreitenden digitalen Transformation von Betrieb und Wartung von Wasserkraftanlagen ergeben.

Einer der herausragenden Teilnehmer ist Michael Fink, O&M Hub Manager Austria bei ANDRITZ Hydro GmbH. Sein Vortrag "From Data to Value" wird die Kunst beleuchten, Daten in Werte für Wasserkraftwerksbetreiber und -besitzer zu übersetzen und damit eine erhöhte Wertschöpfung zu erzielen. Der Vortrag zeigt konkrete Beispiele für effektive Digitalisierungsstrategien und deren weitreichende Auswirkungen auf kritische Aspekte wie Anlagenbetriebszeit, Gesamterzeugung, Wartungsaufwand, Versicherungsrahmen und Finanzmodelle.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme an dieser Veranstaltung, bei der Wissen und Networking zusammenkommen. Sichern Sie sich Ihren Platz und melden Sie sich hier an: vgbe/Axpo Expert Event Digitalisation in Hydropower

Mehr Informationen zum vgbe: https://www.vgbe.energy/en/
Mehr Informationen zur Axpo: https://www.axpo.com/ch/en/about-us.html

-------

24/07/2023: Gemeinschaftskraftwerk Inn (GKI), Austria – Dotiermaschine Ovella erfolgreich in Betrieb genommen

Im österreichisch/schweizerischem Grenzgebiet zwischen Martina und Nauders befindet sich am Inn die Wehranlage Ovella mit einem 15 m hohen Wehr zur Wasserfassung.

© ANDRITZ

Über einen 23,2 km langen Triebwasserstollen wird das ausgeleitete Wasser im Krafthaus Prutz über zwei Maschinensätze turbiniert und fließt anschließend durch einen unterirdischen Kanal wieder zurück in den Inn.

Der Name des Gesamtprojektes, sowie der Kraftwerksgesellschaft selbst, lautet Gemeinschaftskraftwerk Inn - GKI. Es handelt sich dabei um ein Gemeinschaftsprojekt der TIWAG und der Engadiner Kraftwerke AG.

Die beiden Hauptmaschinen in Prutz / Tirol wurden bereits Ende 2022 erfolgreich in Betrieb genommen. ANDRITZ lieferte dafür die Generatoren, die gesamte Leittechnik und Visualisierung, die Erregeranlagen sowie den Kraftwerksregler. 

Die Dotiermaschine Ovella ist Bestandteil der Wehranlage Ovella. Beide zusammen sind für die Dotierung der Restwassermenge im Flussbett des Inn verantwortlich. Das Maschinenhaus am rechten Innufer befindet sich in Österreich, die Hälfte der Wehranlage am linken Ufer liegt bereits in der Schweiz.

Ende Mai 2023 wurde nun auch die Dotiermaschine erfolgreich in Betrieb genommen.Wie im gesamten Projekt wurde die Leittechnik einheitlich von ANDRITZ geliefert.

Technische Daten:
Kaplan S-Turbine
Nennleistung: 2,377 MW (Turbine)
Nenndrehzahl: 272,72 U/min
Nenndurchfluss: 20m³/s
Fallhöhe: 13,26m

-------

05/07/2023: Der österreichische Botschafter in China besuchte die ANDRITZ-Niederlassung Chengdu

Der österreichische Botschafter in China, S.E. Herr Andreas Riecken, besuchte vom 14. bis 15. Juni 2023 die Provinz Sichuan und traf sich mit Vertretern der Provinz- und Stadtverwaltung, um die Zusammenarbeit zu stärken.

© ANDRITZ

In Begleitung von Herrn Günther Lazelsberger, dem Generalkonsul des österreichischen Konsulats in Chengdu, besuchten der Botschafter und seine Delegation am Nachmittag des 14. Juni die ANDRITZ-Niederlassung in Chengdu. Karl Schloegelbauer, Geschäftsführer von ANDRITZ Hydro China, und Zhang Shenglin, Leiter der ANDRITZ-Niederlassung Chengdu, empfingen den Botschafter und seine Delegation sehr herzlich. Die ANDRITZ-Niederlassung in Chengdu ist der Produktionsstandort für Turbinen und Generatoren von ANDRITZ Hydro China mit Hauptsitz in Österreich. 

Während des Treffens gab ANDRITZ zunächst eine kurze Einführung in die Geschäftsbereiche der ANDRITZ-Gruppe und das Hydro-Geschäft. Es wurde ein Überblick über die Entwicklung des Wasserkraftgeschäfts in den letzten Jahren und die zukünftigen Entwicklungstrends gegeben. In der Präsentation zeigte ANDRITZ, dass mehrere Teile der Wasserkraftanlagen groß und schwer sind. Daher war die Delegation sehr neugierig darauf, wie sie zum Einsatzort transportiert werden. In diesem Zusammenhang erläuterte ANDRITZ Hydro seinen Gästen die Vor- und Nachteile der geografischen Lage des Werks in Chengdu. Die Provinz Sichuan liegt im Südwesten Chinas und verfügt über große Wasserressourcen in der gesamten Provinz. Gleichzeitig liegt sie relativ nahe an südostasiatischen Ländern wie Vietnam und der Demokratischen Volksrepublik Laos mit ihrem wachsenden Bedarf an Wasserkraft. Im Südwesten kann Südostasien über den Landweg, den Mekong und andere Flussverbindungen erreicht werden. Im Osten kann der Hafen von Shanghai über den Jangtse-Fluss oder über die Straße und dann weiter über den Seeweg erreicht werden. Eine weitere Transportmöglichkeit von/nach Chengdu ist die Eisenbahn mit ihrer Verbindung sogar bis nach Wien, Österreich (China-Europa-Güterzüge).

Anschließend besuchten S.E. Herr Riecken und die Delegation unsere Werkstatt und machten sich vor Ort ein Bild von den Hauptkomponenten der Produkte, die in der Werkstatt in Chengdu bearbeitet werden. Der Botschafter und der Generalkonsul drückten ihre Anerkennung für das technische Know-how und die Fertigungskompetenz von ANDRITZ aus und gaben ihrer Hoffnung Ausdruck, dass ANDRITZ seine Position in China festigen kann. Die Österreichische Botschaft und das Konsulat in China werden ihr Bestes tun, um die Entwicklung österreichischer Unternehmen in China zu unterstützen. ANDRITZ Chengdu Branch ist das einzige österreichische Unternehmen, das der Botschafter und seine Delegation während ihrer zweitägigen Reise in Sichuan besuchten. Wir fühlen uns durch den Besuch von S.E. Herrn Andreas Riecken und seiner Delegation sehr geehrt. Die ermutigenden Worte klingen noch immer in unseren Ohren und geben uns weiterhon Motivation für unsere Arbeit.

-------

15/06/2023: ANDRITZ promotet Besuch einer brasilianischen Delegation in Österreich

ANDRITZ will sich aktiv an der brasilianischen Energiewende beteiligen und setzt alles daran, dass seine Stärke im Bereich der Wasserkraft von jenen wahrgenommen wird, die diese Veränderungen verfolgen.

© ANDRITZ

Aus diesem Grund wurde eine Delegation mit wichtigen Persönlichkeiten des Sektors, Vertretern des Ministeriums für Bergbau und Energie, der ANEEL und der Abgeordnetenkammer zusammengestellt, um die wichtigsten Wasserkraftwerke in Österreich zu besuchen.

Dieser Besuch wurde durch die Arbeit der Geschäftsführung und des Vorstands von ANDRITZ ermöglicht, die erfolgreich starke Beziehungen aufgebaut haben, die Regierungsmitglieder und brasilianische Investoren, die österreichische Botschaft, Kunden und prominente Institutionen wie ABRAGEL - Brazilian Association of Clean Energy - zusammenbrachten, um Ideen, Lösungen und Projekte für die Herausforderungen, denen Brasilien in den kommenden Jahren gegenüberstehen wird, zu fördern.

Ziel des Besuchs war der Austausch von Informationen über Pumpspeicherung, den Betrieb von Mehrzweckanlagen und die Erzeugung von grünem Wasserstoff. Im Anschluss an dieses Programm hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, das Wasserkraftwerk Freudenau in Wien, die größte städtische Energieerzeugungsanlage Österreichs, zu besichtigen, an einer Führung durch das ANDRITZ-Hydrauliklabor in Linz teilzunehmen und das Wasserkraftwerk Hintermuhr zu besuchen.

Vertriebsleiter Sérgio Gomes begleitete die Delegation und erklärte, dass dieser Besuch eine Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch sei. "Unser Unternehmen ist bestrebt, den Austausch von Wissen zu fördern, um unsere Beziehungen auszubauen und unsere volle Leistungsfähigkeit als Unternehmen für Dienstleistungen und Lösungen zu demonstrieren. ANDRITZ steht seinen Partnern bei allen Herausforderungen der Energiewende zur Seite."

Ein weiteres Thema, das im Rahmen des Benchmarking angesprochen wurde, war das Management der Stakeholder in der Region, in der die Kraftwerke betrieben werden. Der Präsident von ANDRITZ Hydro Brazil, Dieter Hopf, erläuterte, wie die von der österreichischen Industrie ergriffenen Initiativen dazu beitragen können, Maßnahmen mit positiven Auswirkungen in Brasilien zu schaffen. "Österreich ist ein Musterbeispiel für nachhaltige Energieerzeugung mit einer Geographie, die eine ergiebige Erzeugung ermöglicht. Ein wichtiger Punkt ist, dass mit all dieser Energie auch Arbeitsplätze geschaffen werden, da der Strombedarf in den nächsten zehn Jahren ansteigen wird. Brasilien hat all dieses Potenzial und ist ein Land, das Entwicklung bietet, und ANDRITZ möchte zu den Verbesserungen, die die Energiewende mit sich bringen wird, beitragen ", schloss Dieter.

Die Reise war auch eine Gelegenheit, Treffen zwischen Regierungen zu fördern. Eine Delegation des Ministeriums für Bergbau und Energie, der Abgeordnetenkammer und Dieter Hopf nahmen an Sitzungen im österreichischen Parlament teil und hatten die Gelegenheit, die Ministerin für Klima und Energie Leonore Gewessler zu treffen.

-------

14/06/2023: Luang Prabang HPP, LaoPDR - Erfolgreiche Abnahme des hydraulischen Modells

Im April 2023 wurde die hydraulische Entwicklung der Kaplanturbinen für das Kraftwerk Luang Prabang HPP, ein neues Laufwasserkraftwerk in Laos, mit einer Abnahmeprüfung im Hydraulik-Labor in Linz, Österreich, erfolgreich abgeschlossen.

© ANDRITZ

ANDRITZ, ein weltweit führender Anbieter von elektromechanischen Ausrüstungen für Wasserkraftwerke, erhielt von CKPower im Dezember 2022 den Zuschlag für die Lieferung der gesamten elektromechanischen Ausrüstung und der Hilfssysteme. Luang Prabang wird eines der größten Wasserkraftwerke am Mekong mit einer installierten Leistung von 1.460 MW, bestehend aus 10 Maschinensätzen, sieben mit 200 MW drei mit 20 MW Leistung, und einer geschätzten jährlichen Energieerzeugung von über 6.500 GWh sein.

Besonderes Augenmerk wird dabei auf die Erfüllung höchster Anforderungen an die Fischfreundlichkeit gelegt. Modernste strömungstechnische Modelle werden eingesetzt, um die Turbinen so auszulegen, dass sie die höchsten Überlebensraten für Fische erzielen. ANDRITZ arbeitet auch mit dem Kunden CKPower zusammen, um die realen Bedingungen im erfolgreich abgeschlossenen Xayaburi-Projekt zu beurteilen.

Vor dem Modellversuch in Linz traf eine hochrangige Delegation von CKPower und Ch. Karnchang das Top-Management von ANDRITZ Hydro in der Hydro-Zentrale in Wien, Österreich. Das Treffen unterstrich die gute Zusammenarbeit und die langfristigen Beziehungen zwischen den Partnern. Im Rahmen des Treffens übergab ANDRITZ ein 3D-Modell einer Kaplanturbine des Kraftwerks Xayaburi.

Die Abnahme wurde von Vertretern von CKPower, seinem Berater AFRY und dem EPC-Auftragnehmer Ch. Karnchang Lao beobachtet. Die Beteiligten zeigten sich sehr zufrieden mit den Ergebnissen des Modelltests und gratulierten dem gesamten ANDRITZ-Team zum Erreichen der garantierten Wirkungsgrade. Nach der Inbetriebnahme im Jahr 2029 werden die Haupteinheiten die leistungsstärksten Kaplanturbinen sein, die ANDRITZ je gebaut hat, und zu den drei leistungsstärksten weltweit gehören.

Der Erfolg des Tests ist ein Beweis für die Kompetenz und das Engagement des ANDRITZ-Teams bei der Entwicklung und Herstellung von Wasserkraftanlagen der Spitzenklasse.

-------

25/05/2023:Malta Oberstufe Pumpspeicherkraftwerk erfolgreich in Betrieb genommen

Die beiden Isogyre-Pumpturbinensätze im Pumpspeicherkraftwerk Malta Oberstufe wurden ursprünglich 1978 in Betrieb genommen.

© ANDRITZ

Nach rund 40 Betriebsjahren wurden beide Maschinen saniert und modernisiert.

ANDRITZ Hydro übergab den rehabilitierten Maschinensatz 1 im Jahr 2021 und Maschinensatz 2 im Jahr 2022 an unseren Kunden Verbund. Die Malta Oberstufe mit dem Kraftwerk Galgenbichl, wunderschön gelegen auf 1.667 m Seehöhe in den Kärntner Bergen in Österreich, wurde erfolgreich in Betrieb genommen und ging in den kommerziellen Betrieb. Die Malta Oberstufe verfügt über eine 200 m hohe doppelt gekrümmte Betonstaumauer. Sie ist nicht nur die höchste Staumauer Österreichs, sondern auch eine der höchsten gebogenen Staumauern in Europa.

Bei den ursprünglichen hydraulischen Maschinen handelte es sich um Pumpturbinen mit fester Drehzahl und zwei Laufrädern (Pumpe und Turbine) auf derselben Welle mit einem gemeinsamen Spiralgehäuse. Sie hatten eine Leistung von jeweils 62,8 MW und konnten 21 MW bei 375 U/min und 58 MW bei 500 U/min erzeugen, wenn als Pumpen eingesetzt.

ANDRITZ Hydro installierte neue drehzahlvariable Maschinensätze, die nun eine Leistung von je 80 MW haben und sowohl als Pumpen als auch als Turbinen betrieben werden können. Um die bestmögliche Nachhaltigkeit zu erreichen, wurden die neuen Pumpturbinen in das bestehende Spiralgehäuse integriert und die bestehenden Strukturen so gut wie möglich wiederverwendet. 

Darüber hinaus trägt der Einsatz eines drehzahlvariablen Generators dazu bei, den Wirkungsgrad, die Leistungsregelung und die Flexibilität des Wasserkraftsystems zu verbessern. Diese Technologie ermöglicht eine sofortige Leistungsregulierung für einen dynamischen Betrieb, der notwendig ist, um die wachsende Anzahl an volatilen Energiequellen auszugleichen.

-------

16/05/2023: Erfolgreiche Reise von ANDRITZ mit dem österreichischen Bundeskanzler in Afrika

Wir freuen uns, die erfolgreiche Teilnahme von ANDRITZ am offiziellen Besuch des österreichischen Bundeskanzlers Karl Nehammer in Afrika bekannt zu geben.

© ANDRITZ

Diese Reise war ein wichtiger Meilenstein in unserem Engagement für eine nachhaltige Energieentwicklung auf dem gesamten Kontinent.

Begleitet von hochrangigen Vertretern der österreichischen Industrie besuchte Bundeskanzler Karl Nehammer im April 2023 Angola, Ghana und Ägypten. ANDRITZ Senior Vice President, Herr Alexander Schwab, vertrat unser Unternehmen als offizieller Repräsentant während der gesamten Reise.

Der Besuch begann in Luanda, Angola, mit unserer aktiven Teilnahme am Wirtschaftsforum. An der Seite von Bundeskanzler Karl Nehammer und Landwirtschaftsminister Norbert Totschnig präsentierte unser Team das immense Potenzial Angolas für die Produktion von grünem Wasserstoff. Mit unserer 100-jährigen Erfahrung in der Region haben wir eine entscheidende Rolle bei der Lieferung von Wasserkraftausrüstungen für bedeutende Projekte in Angola gespielt, darunter Laúca, Cambambe, Matala, Neuville und zahlreiche Kleinwasserkraftwerke.

Auf der Weiterreise traf die Delegation in Ghana ein, wo Bundeskanzler Karl Nehammer ein bilaterales Treffen mit Präsident Nana Akufo-Addo abhielt. Bei den Gesprächen ging es vor allem um die Stärkung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit. ANDRITZ hat im Laufe der Jahre wesentliche Beiträge zum ghanaischen Wasserkraftsektor geleistet und modernste Ausrüstungen für Projekte wie die Kraftwerke Akosombo und Kpong geliefert.

Das letzte Ziel dieser bemerkenswerten Reise war Ägypten, wo der Bundeskanzler in Begleitung des ägyptischen Premierministers Moustafa Kamal Madbouli an einer wichtigen Wirtschaftsveranstaltung teilnahm. Für ANDRITZ hat der ägyptische Wasserkraftmarkt einen besonderen Stellenwert, da wir bereits seit den frühen 1920er Jahren an Großprojekten beteiligt sind. Mit der Lieferung und Rehabilitation von rund 45 Maschinensätzen mit einer Gesamtleistung von fast 700 MW haben wir die Entwicklung der Wasserkraft in Ägypten nachhaltig unterstützt.

Während dieser Reise übergab Alexander Schwab als Vertreter von ANDRITZ Memorandums of Understanding an die jeweiligen Regierungsvertreter in jedem Land. Diese Dokumente bekräftigen unser Engagement, die umfangreichen Entwicklungspläne von Angola, Ghana und Ägypten bei der Nutzung ihres bemerkenswerten Wasserkraft-Potenzials zu unterstützen.

Wir bei ANDRITZ sind sehr stolz auf unsere Rolle bei der Gestaltung einer nachhaltigen Zukunft für Afrika. Unser Know-how im Bereich Wasserkraft und unser Engagement für die Förderung des Wirtschaftswachstums haben weiterhin einen positiven Einfluss auf den gesamten Kontinent. Wir freuen uns auf weitere Kooperationen und die Realisierung großer Infrastrukturprojekte, insbesondere im Bereich der Erzeugung von grünem Wasserstoff.

-------

10/05/2023: Girls! TECH UP 2023

Technik ist reine Männersache? Von wegen!

© ANDRITZ

Girls!TECH UP, eine Initiative von OVE Fem, bricht Stereotypen und fördert Vielfalt in der Technologiebranche. Im Rahmen der Initiative traten Vertreter von ANDRITZ AG und ANDRITZ HYDRO GmbH in einen Dialog mit jungen Mädchen, um sie dazu zu inspirieren, Karrieren in (Elektro-)Technik und IT zu verfolgen. Die Veranstaltung zeigte das Potenzial dieser Bereiche auf und demonstrierte, dass sie für Mädchen genauso offen sind. Die Teilnahme von ANDRITZ an der Initiative zeigt ein Engagement für die Schaffung einer diverseren und inklusiveren Belegschaft, während Girls!TECH UP eine entscheidende Rolle dabei spielt, die nächste Generation weiblicher Fachkräfte in Technologie und Ingenieurwesen zu inspirieren. Durch den Abbau von Geschlechterstereotypen und die Förderung von Inklusivität tragen Initiativen wie diese dazu bei, sicherzustellen, dass die Branche die Gesellschaft als Ganzes repräsentiert.

-------

04/05/2023: Österreichisch-Vietnamesisches Forum für Infrastruktur und Technologie in Hanoi

S.E. Alexander Schallenberg, der österreichische Minister für europäische und internationale Angelegenheiten, besuchte vom 16. bis 18. April 2023 Vietnam, um die politischen und wirtschaftlichen Beziehungen zu stärken und den 50.

© ANDRITZ

Jahrestag der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen den beiden Ländern zu feiern.

Als Teil der österreichischen Wirtschaftsdelegation nahm ANDRITZ Hydro, vertreten durch Senior Vice President Alexander Schwab, am österreichisch-vietnamesischen Kooperationsforum im Bereich Infrastruktur und Technologie teil. Bei dieser Gelegenheit unterzeichneten ANDRITZ und die EVN Power Generation Corporation 2 (EVNGENCO2) ein Memorandum of Understanding über die Digitalisierung der Betriebs- und Wartungsprozesse der Kraftwerke der EVN.

Gemäß dieser Vereinbarung wird ANDRITZ EVNGENCO 2 bei der digitalen Transformation und der Erstellung eines modernen, nachhaltigen Betriebs- und Wartungsplans unterstützen und dabei die modernsten Informationstechnologien und digitalen Lösungen nutzen, um die Zuverlässigkeit und Qualität der Stromversorgung zu verbessern, Stromverluste zu reduzieren und die Effizienz der Stromerzeugung und des Betriebsmanagements von Kraftwerken zu steigern. Darüber hinaus wird ANDRITZ im Rahmen von EVNGENCO2 die Einführung einer nachhaltigen globalen Asset-Management-Strategie unterstützen, um den gesamten Betriebs- und Instandhaltungsprozess zu optimieren. Ziel ist es, die Betriebs- und Investitionskosten langfristig zu senken, indem die Leistungen in den Bereichen kurz- bis langfristige Betriebsplanung, Reparatur, Modernisierung und Investitionen verbessert werden.

S.E. Alexander Schallenberg, der vietnamesische Botschafter Hans-Peter Glanzer, der stellvertretende Bauminister Nguyen Van Sinh und der Vizepräsident des vietnamesischen Industrie- und Handelsverbands Nguyen Quang Vinh sowie weitere Würdenträger nahmen an der Unterzeichnungszeremonie teil.

Gemeinsam mit anderen Würdenträgern beider Länder wohnte Herr Schwab der Unterzeichnung des MOU zwischen der Raiffeisen Bank International (RBI) und der Mechanization Electrification Construction Corporation - Joint Stock Company (AGRIMECO) bei. Das MOU steht im Zusammenhang mit der beabsichtigten Finanzierung von Produkten österreichischer Herkunft, die von ANDRITZ Hydro für die Entwicklung des Kraftwerks Dong Cam in der vietnamesischen Provinz Phu Yen mit einer Kapazität von 50 bis 70 MW geliefert werden. 

Rund 20% aller in Vietnam installierten Wasserturbinen wurden ursprünglich von ANDRITZ oder seinen Vorgängerfirmen installiert oder modernisiert. Mit dem Abschluss der Absichtserklärung im Rahmen des Forums hat ANDRITZ einmal mehr sein langfristiges Engagement für seine Kunden im lokalen vietnamesischen Energiemarkt unter Beweis gestellt, das das gesamte ANDRITZ-Produkt- und Serviceportfolio umfasst.

-------

03/05/2023: Wirtschaftsmission nach Albanien und Nordmazedonien mit S.E. Bundespräsident der Republik Österreich Alexander Van der Bellen

Der österreichische Bundespräsident Alexander Van der Bellen reiste Ende März 2023 gemeinsam mit Justizministerin Alma Zadić und einer österreichischen Wirtschaftsdelegation nach Albanien und Nordmazedonien.

© ANDRITZ

Da beide Länder den Status eines Beitrittskandidaten zur Europäischen Union haben, war das Ziel der politischen Gespräche, neue Impulse zu setzen und die Wirtschaftsbeziehungen zwischen den beiden Ländern und Österreich zu stärken. Als Teil der österreichischen Wirtschaftsdelegation nahm ANDRITZ, vertreten durch Regionaldirektor SEE Christian Gstrein, an Wirtschaftsgesprächen mit lokalen Unternehmen und Regierungsvertretern teil. Der österreichische Bundespräsident besuchte auch das Wasserkraftwerk Ashta, das mit ANDRITZ HydromatrixTM Turbinen ausgestattet ist - ein Leuchtturmprojekt für innovative Wasserkrafttechnologie aus Österreich.

ANDRITZ Hydro ist einer der größten österreichischen Investoren in der Region und bietet innovative Technologie und Know-how für Wasserkraftwerke, die eine sichere und zuverlässige Versorgung mit grüner Energie gewährleisten.

-------

27/04/2023: Weisshaus, Österreich – Umfassende Sanierung der Kaplanturbinen

ANDRITZ erhielt von der Elektrizitätswerke Reutte AG den Auftrag zur umfassenden Sanierung der elektromechanischen Ausrüstung der beiden Kaplanturbinen im Kraftwerk Weisshaus in Österreich, im Bundesland Tirol nahe der Grenze zu Bayern.

© ANDRITZ

Die als Ausleitkraftwerk des Flusses Lech konzipierte Kraftwerksgruppe Weisshaus wurde 1968 in Betrieb genommen. Die beiden Kaplanturbinen haben jeweils eine Engpassleistung von 7.350 kW bei einer Ausbauwassermenge von 25 m³/s und einer Nettofallhöhe von 31.8 m. Das Regelarbeitsvermögen von 72 GWh macht das Kraftwerk zu einem der leistungsstärksten und damit bedeutendsten in der Kraftwerksgruppe der Elektrizitätswerke Reutte.

Die Beauftragung an ANDRITZ ist die Fortsetzung einer langjährigen erfolgreichen Zusammenarbeit, die auch aus firmenhistorischer Seite interessant ist. Erstlieferanten der Turbinen und Generatoren waren die Firmen VÖEST und ELIN. Zuletzt 1994/1995 wurden die Turbinen von VOEST-ALPINE MCE mit neuen Laufradschaufeln generalüberholt und in Details verbessert. Allesamt Firmen deren Geschäftsbereiche später in die ANDRITZ integriert wurden.

Der Auftrag beinhaltet eine vollständige Sanierung der Turbinen und Generatoren mit konstruktiven Verbesserungen und Modernisierungen. Die Maschinen werden vollständig demontiert und komponentenweise überarbeitet. Die Arbeiten am Generator finden Vorort statt, während die Turbinenkomponenten größtenteils ins Werk Graz, Österreich, verbracht werden. Die Arbeiten beginnen mit der Demontage der ersten Maschine im Herbst 2023 und enden mit der Inbetriebnahme der zweiten im Mai 2025. Der Auftrag wird standortübergreifend in den ANDRITZ Standorten Linz (Konstruktion Turbine), Weiz (Konstruktion, Fertigung Lagerkomponenten Generator) und Graz (Sanierung der demontierten Turbinenkomponenten) durchgeführt.

-------

05/04/2023: Änderungen im Vorstand der ANDRITZ AG

Die ANDRITZ-GRUPPE gibt Änderungen im Vorstand bekannt. Zwei Mitglieder des Vorstands treten nach langjähriger erfolgreicher Tätigkeit im Unternehmen in den Ruhestand.

© ANDRITZ

Wolfgang Semper war seit 2011 Mitglied des Vorstands mit Verantwortung für den Geschäftsbereich Hydro.

Presseaussendung lesen

-------

06/03/2023: Wir testen für die Besten – Feierliche Einweihung des leistungsstärksten F&E Prüfstands der Welt

Nach einer geplanten Bauzeit von rund einem Jahr wurde nun der neue Hochleistungsprüfstand eingeweiht und damit ein neuer Meilenstein in der F&E-Geschichte gesetzt.
 

© ANDRITZ

Im Rahmen einer Mitarbeiterfeier in Linz, Österreich, wurde der neue Prüfstand im Beisein von Wolfgang Semper, Mitglied der Geschäftsführung der ANDRITZ Hydro GmbH und Mitglied des Vorstands der ANDRITZ AG, eingeweiht.

Künftig können Modellturbinen für Wasserkraftwerke mit einer Modellfallhöhe von bis zu 250 m und einer maximalen Durchflussmenge von 1,8 m3/s getestet werden. Auch spezielle Kundenwünsche hinsichtlich größerer Modellgrößen und Prüfbedingungen können umgesetzt werden. Der Prüfstandsbetrieb wird durch die ANDRITZ-interne Plattform Metris unterstützt, die die Messdaten automatisch überwacht. Der Hochleistungsprüfstand ist als Universalprüfstand für Kaplanturbinen, Francisturbinen, Speicherpumpen und Pumpturbinen mit einem breiten Spektrum von Nieder- bis Hochdruck und sowohl in vertikaler als auch in horizontaler Anordnung konzipiert. 

Mit der Einweihung dieses Prüfstandes hat ANDRITZ seine Vision vom Bau des leistungsfähigsten Prüfstandes der Welt in die Tat umgesetzt. Die ersten Abnahmetests mit Kunden werden in den nächsten Monaten stattfinden.

--------

01/03/2023: Die "Asia 2023" findet wieder statt - 14. bis 16. März 2023, Kuala Lumpur, Malaysia

Nach einer langen Zeit ohne persönliche Treffen aufgrund der Pandemie wird die Wasserkraftgemeinschaft vom 14. bis 16. März 2023 in Kuala Lumpur, der Hauptstadt Malaysias, auf der "Asia 2023" wieder zusammenkommen.

© ANDRITZ

Die diesjährige "ASIA 2023" steht unter dem Motto "Water Resources and Renewable Energy Development in Asia" und bietet eine hervorragende Plattform für internationale Experten und alle an der Wasserkraftindustrie Interessierten, wie z.B. Versorgungsunternehmen, Lieferanten, Investoren, Projektentwickler und Betreiber aus der ganzen Welt, um sich mit Fragen von unmittelbarer Bedeutung für die Region auseinanderzusetzen.


ANDRITZ ist Marktführer für elektromechanische Ausrüstungen in Asien mit lokalen Niederlassungen in Malaysia, Indonesien, Vietnam, Indien, Nepal, Bhutan, Philippinen, Japan, Südkorea, China, Australien und Neuseeland. Rund 3.000 Turbinen mit einer Gesamtleistung von ca. 105.000 MW wurden bisher von ANDRITZ in diese Region geliefert, wobei die ersten Lieferungen bereits zu Beginn des 20.Jahrhunderts erfolgten.


Wir werden auf der "ASIA 2023" vertreten sein und freuen uns auf ein Wiedersehen mit allen Partnern aus der Wasserkraftindustrie und auf ein paar Tage voller Diskussionen, Präsentationen und Erfahrungsaustausch.

Besuchen Sie uns auf der Asia 2023 am Stand Nr. 23!

Additional info box:
Veranstaltungsfakten:
-    Asia 2023 Water Resources and Renewable Energy Development in Asia”
-    Wann: März 14-16, 2023
-    Wo: Shangri La Hotel,Kuala Lumpur, Malaysia
-    Organisator: Aqua Media International
-    Web page event
-    Registrierungslink
-    Veranstaltungsbroschüre

ANDRITZ Präsentationen: 
Mittwoch, 15. März

Session 13 - Hydropower equipment

  • Case study of a low specific speed Kaplan in a high abrasive environment – S. Weissenberger and R. Peyreder, Andritz Hydro GmbH, Austria; C. Morper, Andritz Hydro GmbH, Germany
  • Multiple compact units: Detailed analysis – P. Duflon, Andritz Hydro SAS, France

Session 16 - New approaches to renewable

  • Energy Systems Battery energy storage systems in hydro powerplants: The perfect match for the future? – T. Eiper, J. Hell and S. Kadam, Andritz Hydro, Austria

-------

28/02/2023: Pumpspeicherkraftwerk Wehr, Deutschland - Erneuter Auftrag zur Generatorsanierung

Wir freuen uns, dass wir mit einer weiteren Generatorsanierung im Pumpspeicherkraftwerk Wehr beauftragt wurden.

© Schluchseewerke AG

Nach der erfolgreichen Inbetriebnahme des Maschinensatzes B09 im Jahr 2021 und der Erteilung des Folgeauftrags für Maschinensatz B10 im Jahr 2022 ist der neue Auftrag für das Einheit A09 ein Beweis für die Zufriedenheit des Kunden mit der hervorragenden Arbeit unseres Generator-Kompetenzzentrums, das die weltweit leistungsstärksten horizontalen Motorgeneratoren mit Luftkühlung als maßgeschneiderte Lösung für unseren Kunden entwickelt hat.

-------

27/02/2023: 22. Firmentag der HTL Weiz

Der 22. Firmentag der HTL Weiz im Kunsthaus Weiz hat eine optimale Plattform für Interessierte geboten, sich über Ihre Karrierechancen zu informieren.

© ANDRITZ

Als internationaler Technologiekonzern präsentierte sich auch ANDRITZ als attraktiver Arbeitgeber. Die Vertreter der Fachabteilungen und des Personalmanagements der ANDRITZ Hydro traten in Austausch mit vielen jungen, begeisterten Besucher:innen. Wir freuen uns bereits jetzt auf den nächsten Firmentag der HTL Weiz.

-------

15/02/2023: Roundtable zur nachhaltigen Wasserkraft in Kolumbien

Wir danken der IHA für die Einladung zur Teilnahme am Roundtable über nachhaltige Wasserkraft in Kolumbien, der am Montag, den 6. Februar in Bogota, Kolumbien, stattfand.

© ANDRITZ

IHA-Präsident Roger Gill und seine Kollegen Pablo Valverde und Joao Costa moderierten die Präsentationen und Diskussionen, die an einem Vormittag mit Vertretern des kolumbianischen Energiesektors wie dem Energieministerium, der Nationalen Agentur für Umweltlizenzen, dem Verband der Stromerzeuger Kolumbiens, dem Nationalen Verband der öffentlichen Dienstleistungs- und Kommunikationsunternehmen, den Empresas Públicas de Medellín, Isagen, Vertretern von Kleinwasserkraftwerken und schließlich ANDRITZ als Hersteller mit einer wichtigen Präsenz in der kolumbianischen Wasserkraft stattfanden.

Die Gesamtkapazität des kolumbianischen Verbundnetzes beträgt 18,7 GW und das Wasserkraftpotenzial 51,6 GW, es gibt also noch viele Möglichkeiten für neue, aber nachhaltige Wasserkraftentwicklungen.

Selbst wenn in den nächsten zwei Jahren in Kolumbien neue Wind- und Solarkraftwerke mit einer Leistung von etwa 2,5 GW hinzukommen, wird der Anteil der Wasserkraft an der Gesamtnachfrage weiterhin bei etwa 70 % liegen. Die Herausforderungen bestehen also darin, die bestehenden Wasserkraftwerke zu erhalten und zu erneuern und die Speicherung mit reversiblen Kraftwerken als Schlüsselelemente für die Energiewende in Kolumbien zu betrachten.

Wir danken der IHA und sind gespannt auf die nächsten Treffen, die sich aus dieser Zusammenkunft mit den kolumbianischen Behörden ergeben könnten.

-------

25/01/2023: Sponsoring von Ausrüstung für Skischule in Tadschikistan

Bei der Arbeit vor Ort ist ANDRITZ das Sponsoring von lokalen Aktivitäten und sozialen Einrichtungen sehr wichtig.

© Extreme Ski Team Austria

Als wir daher von der Austria-Tajikistan Society und..

Weiterlesen...

-------

12/01/2023: WKW Ialy Erweiterung – Erfolgreicher Test des Turbinenmodells

Vietnam Electricity (EVN) und ANDRITZ haben im Dezember 2022 den Test des Turbinenmodells für das Ialy-Wasserkraftwerk-Erweiterungsprojekt durchgeführt.

© ANDRITZ

Die Testergebnisse zeigen, dass die hydraulische Turbine mit einer Leistung von 180 MW die technischen Anforderungen des Vertrags voll erfüllt. Die Prüfung des hydraulischen Turbinenmodells spielt eine sehr wichtige Rolle bei der Bewertung der grundlegenden Parameter und der Bestimmung der Wirtschaftlichkeit der Investition in das Projekt. Die Tests wurden von ANDRITZ unter der Aufsicht von EVN-Projektingenieuren im ANDRITZ-Hochleistungsprüfstand für Hydraulik-Technologie in Linz, Österreich, durchgeführt.

Der Projektumfang von Ialy für ANDRITZ umfasst die komplette elektromechanische Ausrüstung der Anlage inklusive zweier 180-MW-Francis-Maschinensätzen. Der Bau des Projekts begann im Juni 2021 und wird voraussichtlich im vierten Quartal 2024 Strom für Maschinensatz 1 erzeugen.

Nach seiner Fertigstellung wird das Projekt die Mobilisierungskapazität des Ialy-Staudamms für die Netzlast erhöhen, insbesondere während der Spitzenzeiten, und so zur Stabilisierung des nationalen Stromnetzes beitragen. Die Kraftwerkserweiterung Ialy wird außerdem die durchschnittliche jährliche Stromerzeugung um 233,2 Millionen kWh erhöhen und damit zu den Bemühungen der EVN beitragen, die jährlichen Kosten für fossile Brennstoffe und die CO2-Emissionen in die Umwelt zu senken.

Aufgrund der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie und der globalen politischen Situation sind die Materialpreise weltweit deutlich gestiegen, was den Projektfortschritt beeinträchtigt hat. ANDRITZ unternahm jedoch größte Anstrengungen, um die Tests des hydraulischen Modells der Turbine weit vor dem vertraglich vereinbarten Termin durchzuführen, um mit der Fertigung zu beginnen und die rechtzeitige Lieferung der Ausrüstungen an den Projektstandort sicherzustellen.

-------

20/12/2022: Erneuerbare Energie für Laos –
ANDRITZ erhält Auftrag für Wasserkraftwerk Luang Prabang

Der internationale Technologiekonzern ANDRITZ erhielt von CH. Karnchang (Lao) Company Ltd. den Auftrag zur Lieferung der elektromechanischen Ausrüstung für das neue Laufwasserkraftwerk Luang Prabang in der Demokratischen Volksrepublik Laos.

© ANDRITZ

19/12/2022: HPP Nam Theun 1, Laos - Erfolgreiche Übergabe aller Maschinensätze

Nach einer anspruchsvollen Inbetriebnahmephase wurden alle Maschinensätze des Wasserkraftwerks Nam Theun 1 erfolgreich fertiggestellt und haben im August 2022 den kommerziellen Betrieb aufgenommen.

© Nam Theun 1 Power Company

Das Wasserkraftwerk Nam Theun 1 ist ein Speicherkraftwerk, das das Wasser des Nam Kading-Flusses nutzt und in der letzten Schlucht vor der Einmündung in den Mekong liegt. Drei Maschinensätze sind installiert, zwei 270-MW-Einheiten für EGAT (Electricity Generating Authority of Thailand) und eine 130-MW-Einheit für EdL (Électricité du Laos). Die Hauptaufgabe des Projekts ist die Erzeugung und der Verkauf von Strom an EGAT und EdL.

Im August 2016 erhielt ANDRITZ von Nam Theun 1 Power Company (NT1PC) in Laos den Auftrag für ein neues schlüsselfertiges Gesamtprojekt. Der Lieferumfang für ANDRITZ umfasste Konstruktion, Detail-Engineering, Fertigung, Lieferung, Montage und Inbetriebnahme der kompletten elektromechanischen Ausrüstung für alle drei Maschinensätze, einschließlich Turbinen, MIVs, Generatoren, Haupttransformatoren, 500-kV-GIS und mehrere Schaltanlagen. Das Projekt wird im Rahmen eines Konsortiums von ANDRITZ Hydro Österreich (Federführung) und ANDRITZ Hydro Indien ausgeführt.

Trotz eines mehr als einmonatigen Lockdowns der Baustelle im April 2020 und anderer Hindernisse, die durch die Corona-Pandemie verursacht wurden, hat das ANDRITZ-Team die Baustelle von Nam Theun 1 nicht verlassen, um den Installationsfortschritt so weit wie möglich aufrecht zu erhalten. Der Großteil der Materialien war bereits vor Ort, so dass die größten Herausforderungen darin bestanden, das notwendige Personal für die Überwachung und vor allem für die Inbetriebnahme aus dem Ausland nach Laos zu bringen und die Transporte der schweren Teile wie Haupttransformatoren und Haupteinlassventile über die Grenze und den Mekong zur Baustelle zu organisieren. In Zusammenarbeit mit allen Beteiligten und dank unseres hervorragenden Personals vor Ort konnten diese Herausforderungen jedoch gemeistert werden, und die Inbetriebnahme und Übergabe konnte erfolgreich durchgeführt werden. Alle Maschinensätze wurden mit August 2022 in Betrieb genommen.

ANDRITZ ist stolz darauf, Teil dieses wichtigen Projekts gewesen zu sein und alle Herausforderungen gemeistert zu haben. Nam Theun 1 produziert nun erneuerbare Energie für die lokale Bevölkerung in Laos und Thailand.

Technische details: 
Gesamtleistung: 2x 270 MW / 316 MVA und 1x 130 MW / 156 MVA
Spannung: 13,8/500 kV und 15,75/110 kV
Drehzahl: 187,5 U/min und 250 U/min
Fallhöhe: 140 m

-------

07/12/2022: Gulpur, Pakistan - Site Safety Award

In Anerkennung der ausgezeichneten Sicherheitsleistung mit einer unfallfreien Periode von 1.390.000 Arbeitsstunden auf der Baustelle ohne Unfall mit Arbeitsausfall überreichte Markus Fuchsberger, Vice President Quality Management, am 1.12.2022 den ANDRITZ Site Safety Award an das Projektteam des Wasserkraftwerks Gulpur.

© ANDRITZ

Herzlichen Glückwunsch an Raheem Abdul Samee, Site Manager; Amer Ali, HSE Manager; Muhammad Wasif Ali, Site Coordinator; Iftikhar Ahmad, Onshore Manager; Bahar Ali, Commercial Onshore Manager; sowie an unser hervorragendes Baustellenpersonal für die aktive Beteiligung.
Das 102-MW-Wasserkraftwerk Gulpur befindet sich im pakistanischen Bundesstaat Azad Jammu & Kashmir und ist im Besitz von Mira Power Ltd, einer Projektgesellschaft der Korea Southeast Power Company Limited (KOEN). ANDRITZ lieferte die gesamte elektro- und hydromechanische Ausrüstung für das neue Laufwasserkraftwerk, wie wir kürzlich berichteten.

Wir gratulieren dem Montage- und Inbetriebnahme-Team von Gulpur zu dieser Leistung!

-------

09/12/2022: ANDRITZ auf der Bildungs- und Berufsorientierungsmesse B-BOM 22

Die Bildungs- und Berufsorientierungsmesse B-BOM 22 im forumKloster in Gleisdorf hat eine optimale Plattform für Interessierte geboten, sich über Ihre Karrierechancen zu informieren.

© ANDRITZ

Als internationaler Technologiekonzern präsentierte sich auch ANDRITZ als attraktiver Arbeitgeber und Wegbereiter durch die Ausbildung im Rahmen einer Lehre. Die Vertreter der Fachabteilungen und des Personalmanagements der Andritz HYDRO GmbH traten in Austausch mit vielen jungen, begeisterten Messebesucher:innen.

Wir freuen uns bereits jetzt auf die nächste vorweihnachtliche Bildungs- und Berufsorientierungsmesse in Gleisdorf!

-------

07/12/2022: Kidston PSKW, Australien - Fortschritte

Derzeit treffen die ersten Komponenten aus dem Ausland ein, alle Einbauteile für zwei Pumpturbinen wie das Saugrohr, der Turbinenauslaufschütz, das Spiralgehäuse und der Stützschaufelring wurden im Oktober 2022 erfolgreich an das Baustellenlager geliefert.

Weitere Lieferungen für die Anlage sind bis zum Hochsommer 2023 geplant. Wir haben kürzlich berichtet.

Das 250 MW Kidston Pumpspeicherprojekt (K2-Hydro) ist das erste Pumpspeicherkraftwerk in Australien seit über 40 Jahren, das erste, das privat entwickelt wurde, und die drittgrößte Stromspeicheranlage des Landes. ANDRITZ einen Vertrag für die gesamte elektromechanische Ausrüstung einschließlich eines 10-Jahres-O&M-Vertrags für dieses bahnbrechende Projekt erhalten.

-------

21/11/2022: ANDRITZ bei Fachveranstaltung " Digitalization in Hydropower"

Am 17. und 18. November 2022 veranstaltete der vgbe in Kooperation mit dem Verbund die 5. internationale Fachveranstaltung "Digitalisierung in der Wasserkraft" in Wien.

© ANDRITZ

Die Veranstaltung brachte Wasserkraftfachleute und Entscheidungsträger aus vielen Ländern zusammen und bot einen umfassenden Überblick über wichtige Themen der Digitalisierung in der Wasserkraft.

Martin Unterkreuter von ANDRITZ präsentierte die technischen und kommerziellen Lösungen und Dienstleistungen von ANDRITZ im Bereich Betrieb und Wartung sowie deren Optimierung. Unterstützt werden diese Dienstleistungen durch die modulare und flexible Plattform Metris DiOMera, die spezifische Kundenanforderungen optimal erfüllt, die Umwelt schont und die Betriebsführung unterstützt. Sie bietet eine Entscheidungshilfe für zielgerichtete Wartungsarbeiten unter Berücksichtigung des Lebensdauermanagements, um den richtigen Umfang und Zeitpunkt für die Wartung zu definieren, um die Verfügbarkeit der Anlage zu maximieren.

Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie die Verfügbarkeit Ihres Wasserkraftwerks mit Metris DiOMera maximieren können.

-------

21/11/2022: Sloy, Schottland – Wieder am Netz

Das ist das letzte Kapitel auf einem langen und herausfordernden Weg - das Wasserkraftwerk Sloy in Schottland.

© ANDRITZ

Die Modernisierungsarbeiten sind nun abgeschlossen, und das Kraftwerk produziert nun 152,5 MW grünen, nachhaltigen und sauberen Strom. 

Das 1950 in Betrieb genommene Kraftwerk Sloy befindet sich im Besitz von SSE, Schottland, und wurde nun von ANDRITZ teils modernisiert. Mit vier vertikalen Francisturbinen mit einer Nennleistung von 3 x 40 MW und 1 x 32,5 MW ist es das größte konventionelle Wasserkraftwerk (ohne Pumpstationen) in ganz Großbritannien. 

Der Leistungsumfang für ANDRITZ umfasste nun die Konstruktion, Fertigung, Lieferung, Integration und Inbetriebnahme des hydraulischen und digitalen Reglers einschließlich des mechanischen Überdrehzahlpendels und neuer Leitapparat-Servomotoren, die in das bestehende Antriebsgehäuse integriert werden mussten, sowie die Maschinensteuerung einschließlich HMI und die Integration dieser Komponenten in die bestehenden Systeme. Das Projekt wurde von den ANDRITZ-Standorten in Österreich (Wien und Linz) und Ravensburg in Deutschland in enger Zusammenarbeit untereinander und mit dem Kunden abgewickelt.

ANDRITZ kann auf eine lange Referenzgeschichte in Schottland zurückblicken und hat in letzter Zeit mehrere Aufträge von SSE erhalten. Wir sind stets bestrebt, unsere Kunden mit unserem umfassenden Produkt- und Service-Portfolio bestmöglich zu unterstützen. Sicherheit und Langlebigkeit der Anlagen unserer Kunden sind unsere Hauptziele.

-------

16/11/2022: VIENNAHYDRO 2022 - ein Rückblick

Nach einer langen Zeit ohne persönliche Treffen aufgrund der COVID-Pandemie freute sich die gesamte Hydro-Gemeinschaft Österreichs und der Nachbarländer auf ein Wiedersehen beim traditionellen Seminar für Wasserkraftwerke - bekannt als Viennahydro.

© ANDRITZ

Dieses Jahr nahmen rund 220 Vertreter von Energieversorgern, Zulieferern und akademischen Einrichtungen an dieser Veranstaltung teil, und ANDRITZ war stolz darauf, ein Teil davon zu sein. Neun ANDRITZ-Vorträge, Sitzungsleiter und ein moderner Messestand boten viele Möglichkeiten für einen interessanten Erfahrungsaustausch und Diskussionen zwischen allen Teilnehmern. Es war eine sehr erfolgreiche und produktive Veranstaltung, die viele neue Möglichkeiten und Perspektiven eröffnete. 
Wir haben uns gefreut, Sie dort zu treffen!

Das gesamte Team von ANDRITZ Hydro freut sich auf die nächste Viennahydro im Jahr 2024.

-------

04/11/2022: VIENNAHYDRO 2022 - Wir werden dabei sein!

Seit vielen Jahren bietet das vom Institut für Energiesysteme und Thermodynamik der TU Wien organisierte "The Seminar on Hydropower" eine Plattform für den Erfahrungsaustausch und eine aufgeschlossene Diskussion über die Rolle der Wasserkraft.

© ANDRITZ

In diesem Jahr findet die 21. Auflage der Konferenz vom 9. bis 11. November 2022 in Laxenburg, Österreich, statt.
ANDRITZ ist stolz darauf, Sponsor zu sein, Fachvorträge zu präsentieren und mit einer Booth für Diskussionen unter den Teilnehmern aktiv vertreten zu sein.

Veranstaltungsdetails:

  • 21st International Seminar on Hydropower
  • Wann: November 9-11, 2022
  • Wo: Konferenzzentrum Laxenburg, Österreich
  • Organisator: TU Wien; Institute of Energy Systems and Thermodynamics; Research Unit of Fluid-Flow Machinery
  • Registrierung Link
  • Veranstaltungsprogram
  • ANDRITZ Presentatoren:

SESSION 2.2: Environmental, 09/Nov/2022
“Adaption of Turbine Design Procedures for Enhancing Fish-Passage Conditions” by Pedro Romero-Gomez

SESSION 3.1: Pumped Storage 1, 10/Nov/2022: 
“Design of variable speed PSP for immediate power” by Alois Lechner

SESSION 3.2: Control & Automation of HPP, 10/Nov/2022
“Hybridization of a RoR hydro power plant with a BESS – Experiences from the XFLEX HYDRO Vogelgrun Demonstrator” by Serdar Kadam

SESSION 3.2: Control & Automation of HPP, 10/Nov/2022
“Advantages of a unified platform for hydro power automation” by Werner Hörhann

SESSION 4.1: Operation & Maintenance 2, 10/Nov/2022
“Air cooling at its best: Changing the stator cooling scheme of a 300 MVA horizontal pump storage unit from water to air” by Gebhard Kastner

SESSION 6.1: Numerical Simulation 2, 10/Nov/2022
“Radial Fan layout: Towards an automated optimized, fast and reliable design” by Daniel Langmayr

SESSION 8.1: Pumped Storage 2, 11/Nov/2022
“Rehabilitation and runnder refurbishment of the pumped storage plant Rönkhausen” by Arno Gehrer

-------

24/10/2022: Kidston PSPP, Australien - Ankunft der ersten Komponenten

Das Kidston Pumped Storage Hydro Project (K2-Hydro) mit einer Leistung von 250 MW ist das erste Pumpspeicherkraftwerk in Australien seit über 40 Jahren, das erste, das privat entwickelt wurde, und die drittgrößte Stromspeicheranlage des Landes.

© ANDRITZ

K2-Hydro ist das Vorzeigeprojekt des Kidston Clean Energy Hub in Kidston, Far-North Queensland. Im Jahr 2021 unterzeichnete ANDRITZ einen Vertrag über die Konstruktion, Lieferung und Inbetriebnahme der gesamten elektromechanischen Ausrüstung für dieses bahnbrechende Projekt.

Derzeit treffen die ersten Komponenten aus dem Ausland ein, alle Einbauteile für zwei Pumpturbinen wie das Saugrohr, der Turbinenauslaufschütz, das Spiralgehäuse und der Stützschaufelring wurden im Oktober 2022 erfolgreich an das Baustellenlager geliefert. Weitere Lieferungen für die Anlage sind bis zum Hochsommer 2023 geplant. Mit Ende 2024 wird ANDRITZ dieses 250-MW-Pumpspeicherprojekt in Betrieb nehmen und für die folgenden 10 Jahre betreiben und warten.

Nach der Inbetriebnahme wird Kidston "erneuerbare Energie auf Abruf" liefern. ANDRITZ ist stolz, bei diesem einzigartigen Projekt eine bedeutende Rolle zu übernehmen und Genex Power und die Menschen Australiens auf dem Weg zu einer Zukunft mit stabiler und erneuerbarer Energie zu unterstützen.

© ANDRITZ

-------

20/10 2022: Gulpur, Pakistan - Feierliche Einweihungszeremonie

Am 28. September 2022 fand die feierliche Einweihung des 102-MW-Laufwasserkraftwerks Gulpur in Pakistan im Bundesstaat Azad Jammu & Kashmir statt.

© ANDRITZ

Die Zeremonie wurde von Mr. Qamar Zaman Kaira (Berater des Premierministers für Kaschmir- und Gilgit-Baltistan-Angelegenheiten) gemeinsam mit Mr. Kim Hoe Chun (CEO, KOEN) geleitet.

Weiterlesen...

-------

19/10/2022: Tedzani III, Malawi – Feierliche FAC-Unterzeichnung in Blantyre

Am 28. September 2022 unterzeichneten der CEO von EGENCO, William Liabunya, und Walter Schwarz, Projektleiter von ANDRITZ Hydro, die Endabnahmezertifikate (Final Acceptance Certificates - FAC) für die Modernisierung und Leistungssteigerung der beiden Maschinensätze des Kraftwerks Tedzani III.

© ANDRITZ

Ein weiterer Meilenstein in der hervorragenden Beziehung zwischen den beiden Unternehmen.

Ein besonderer Dank geht an den Director of Operations Rex H. Muhome, der sich für die Umsetzung der Projekte stark gemacht hat, an Blessings Phariwa, den ehemaligen Kraftwerksleiter und an das gesamte EGENCO-Team.

Walter Schwarz erklärte: "Als Projektleiter von ANDRITZ Hydro ist es mir ein Anliegen, auch dem gesamten ANDRITZ Team für die Professionalität und außerordentliche Leistung zu danken, das es über einen langen Zeitraum in einem schwierigen Umfeld erbracht hat."

Das Projekt wurde zur vollen Zufriedenheit der beiden Partner abgeschlossen. Weiters ist zu erwähnen, dass sowohl die kommerziellen Ziele als auch der Zeitplan für das Rehabilitationsprojekt Tedzani III eingehalten werden konnten.

Besondere Highlights sind:

  • Behebung sämtlicher Kavitationsprobleme an den Turbinen
  • Modernisierung der Turbinen, Generatoren, Automatisierung und EPS gemäss höchster Standards
  • Aufrüstung von 26 MW auf 31 MW
  • Getestete Zuverlässigkeit beider Maschinensätze

Das Kraftwerk Tedzani III befindet sich im Süden Malawis, etwa 100 km nordwestlich der Stadt Blantyre, dem Finanz- und Handelszentrum Malawis und der zweitgrößten Stadt des Landes. Der Vertrag für die Sanierung, Modernisierung und Leistungssteigerung des Wasserkraftwerks wurde im März 2016 unterzeichnet. ANDRITZ war für spezielle Reparaturarbeiten und Erneuerungen an den Turbinen und Generatoren inklusive Inbetriebsetzung verantwortlich. Ebenfalls Teil des Vertrages waren Design, Fertigung, Lieferung, Montage und Inbetriebnahme eines komplett neuen Automatisierungs- und SCADA-Systems, sowie neue Erregungs-, Schutz- und Synchronisierungssysteme.

-------

17/10/2022: ANDRITZ erfolgreich auf Karrieremessen in Oberösterreich

Der Karrieretag der Joahnnes Kepler Universität in Linz  am 12.10.2022 und die FH Karrieremesse in Wels 13.10.2022 haben eine optimale Plattform für Interessierte geboten, sich über Ihre Karrierechancen zu informieren.

© ANDRITZ

Als internationaler Technologiekonzern präsentierte sich auch ANDRITZ als attraktiver Arbeitgeber. Die Vertreter der Fachabteilungen und des Personalmanagements der ANDRITZ Hydro GmbH traten in Austausch mit vielen jungen, begeisterten Messebesucher:innen.

Wir freuen uns bereits jetzt auf den nächsten dynamischen Herbst und somit  auf den Karrieretag der Johannes Kepler Universität Linz und die FH Karrieremesse in Wels!

-------

05/10/2022: Career Day am TGM in Wien

TGM - The School of Technology - is the largest HTL in Vienna and one of the oldest in Austria, with around 2,600 students and 330 teachers.

© ANDRITZ

The training programs include electronics and technical computer science, electrical engineering, IT, mechanical engineering, industrial engineering, and plastics technology, as well as the field of biomedical and health technology.

On September 29, 2022, the Career Day was held at the “Technologisches Gewerbemuseum” in Vienna. As an international technology Group, ANDRITZ also presented itself as a potential employer. Representatives of the technical departments and the HR management of ANDRITZ Hydro exchanged ideas with many young, interested students.

We are already looking forward to the next exciting Career Day at the TGM in Vienna.

-------

21/09/2022: ANDRITZ nimmt an der Internationalen Wasserkraftkonferenz in Nepal teil

Vom 12. bis 13. September 2022 war Kathmandu, die Hauptstadt Nepals, Gastgeber der hochrangigen internationalen Wasserkraft-Konferenz "Building Back Better and Greener with Sustainable Hydropower".

© ANDRITZ

Die von der Nepal Hydropower Association (NHA) in Zusammenarbeit mit der International Hydropower Association (IHA) organisierte Konferenz hatte zum Ziel, den Verbrauch von Wasserkraft und grüner Energie zu fördern, um die Nutzung fossiler Brennstoffe zu ersetzen - ein Thema, das immer wichtiger wird, da die gesamte Region zunehmend mit den Auswirkungen des Klimawandels zu kämpfen hat.

Arun Rajauria, Generalsekretär der NHA, betonte: "Es gibt keine andere Alternative als grüne Energie, für die die Wasserkraft die erste und letzte Quelle ist. Da Nepal über ein immenses Wasserkraftpotenzial verfügt, veranstalten wir diese Konferenz, um die Aufmerksamkeit globaler Investoren zu wecken". Die Konferenz brachte die wichtigsten Akteure des Wasserkraftmarktes und des Sektors der erneuerbaren Energien wie die nepalesische Regierung, multilaterale Entwicklungsbanken, Geberorganisationen, Nichtregierungsorganisationen, Beratungsunternehmen, Bauunternehmen und Hersteller zusammen, um über Politik, Vorschriften, technologische Fortschritte und bewährte Verfahren aus aller Welt zu diskutieren.

Die Konferenz umfasste fünf Sitzungen, einschließlich der Eröffnungs- und der Schlusssitzung. Mehrere Sitzungen zu politischen Fragen im Zusammenhang mit der Wasserkraft und dem offenen regionalen Wasserkrafthandel, zu Fragen der Wasserkraftstandards und zu Investitionen des Privatsektors rundeten die Themen ab. 

Für ANDRITZ war es eine Ehre, an dieser Konferenz als Goldsponsor teilzunehmen. Im Rahmen einer Podiumsdiskussion hielt Alexander Schwab, Senior Vice President von ANDRITZ Hydro, einen Vortrag mit dem Titel "Die Zukunft der Wasserkraft", in dem er die Perspektiven der Wasserkraft als grüne, saubere und nachhaltige Energiequelle im Kontext der aktuellen Klimakrise präsentierte.

ANDRITZ leistet seit vielen Jahren einen wichtigen Beitrag zum nepalesischen Wasserkraftsektor. In den letzten drei Jahrzehnten wurden fast 1.600 MW an Stromerzeugungskapazität in Betrieb genommen oder befinden sich in der Entwicklung, darunter das Wasserkraftwerk Upper Tamakoshi (456 MW), das größte Wasserkraftwerk, das zur Gänze von nepalesischen Finanzinstitutionen und Unternehmen finanziert wurde.

-------

07/09/2022: ANDRITZ erhält Auftrag für elektromechanische Ausrüstungen und technische Dienstleistungen für das Wasserkraftwerk Ialy, Vietnam

Der internationale Technologiekonzern ANDRITZ hat einen Auftrag von Vietnam Electricity (EVN), einem der führenden Wirtschaftsunternehmen am vietnamesischen Energiemarkt, für die komplette elektromechanische Ausrüstung und technische Dienstleistungen für das Ialy-Wasserkraftwerkserweiterungsprojekt im Sa Thay-Distrikt, Provinz Kon Tum, und Chu Pah-Distrikt, Provinz Gia Lai, Vietnam, erhalten. 

© ANDRITZ

Mit dieser Erweiterung wird die Gesamtkapazität des Ialy-Wasserkraftwerks um 30% auf 1.080 MW erhöht.

Presseaussendung lesen


-------

16/8/2022: Hatta, Dubai - Druckrohrleitung; Transport der Übergangszone zur endgültigen Position

Mitte März 2022 wurde die Übergangszone (Teil zwischen der ARGE STRABAG/OZKAR gelieferten Betonauskleidung D7,2 m und der von ANDRITZ gelieferten Stahlauskleidung D6,2 m) erfolgreich an ihrem endgültigen Standort positioniert.

© ANDRITZ

Die Übergangszone wurde aufgrund ihrer Größe und ihres Gewichts vor dem Triebwasserstollen vorinstalliert. Insgesamt hat die Übergangszone eine Länge von 10 m, einen Außendurchmesser von rund 7,8 m und ein Gesamtgewicht von ca. 74 Tonnen. Der Transport zu seiner endgültigen Position erfolgte mit zwei SPMT (Self-Propelled Modular Transporter), die mit einem 15 m langen Träger verbunden waren, um die Übergangszone zu stützen. Dies war eine sehr kritische Aufgabe, da der theoretische Abstand zur Tunnelwandung auf beiden Seiten nur 36 mm betrug.

Nach dem Transport wurden die abschließenden Schweißarbeiten an den Anschlussflanschen der Tunnelabdichtung, und einigen anderen Versteifungsringen durchgeführt. Nach dem Einbetonieren durch den Konsortialpartner wird ANDRITZ mit dem Einbau der insgesamt 288 m langen Druckrohrleitung beginnen. Darüber hinaus liefert ANDRITZ auch einen Abzweiger (D 6,2/ 2 x 4,4 m), zwei eingeschüttete Druckrohrleitungen (D 4,4 m) und Einlaufrohre, die mit dem Absperrschieber verbunden werden.

Erfolgreiche Vormontage des Abzweigers

Ende April 2022 war die Vormontage des Abzweiger (D 6,2/ 2 x 4,4 m) erfolgreich beendet. Der Abzweiger wurde in vertikaler Position vormontiert und die Hauptschweißnähte der Sichel- und Verbindungsbleche wurden bereits in der Vorfertigung in den VAE (ca. zwei Stunden vom Baustellenstandort Hatta entfernt) geschweißt. Die Werksabnahme im vormontierten Zustand wurde erfolgreich abgeschlossen. Nach der Werksabnahme werden die Sichelplatte und die Anschlussbleche spannungsarmgeglüht. Nach erfolgter zerstörungsfreier Prüfung werden der Abzweiger wird in Einzelteilen zur Baustelle nach Hatta transportiert, und in horizontaler Lage an seiner endgültigen Position zwischen der Druckrohrleitung im Tunnel D 6,2 m, und den beiden überschütteten Druckrohrleitungen D 4,4 m eingebaut.

Hatta:

Gemeinsam mit STRABAG und OZKAR INSAAT ist ANDRITZ Hydro als Konsortialpartner für Design, Konstruktion, Installation und Inbetriebname des 250 MW Pumpspeicherkraftwerks rund 140 km südöstlich von Dubai verantwortlich. Der Vertrag mit der Dubai Electricity and Water Authority (DEWA) wurde 2019 unter der Aufsicht von Electricité de France (EDF), als Bauherreningenieur für DEWA in 2017 ernannt, unterzeichnet und markiert den Beginn eines Leuchtturmprojekts, das erneuerbare Energie durch Pumpspeicherkraft aus dem Mohammed bin Rashid Al Maktoum Solar Park liefert.

--------

27/07 2022: Weltweit vernetzte Frauen in MINT Bereichen - FH Wels, Österreich Workshop für Frauen im Ingenieurwesen

Zum zweiten Mal sind wir nun der Einladung gefolgt, einen Vortrag zu Wasserkraft für die FH Wels beim „Workshop für Frauen im Ingenieurwesen“ zu halten.

© ANDRITZ

Coronabedingt war es nach den Auflagen 2021 nicht möglich eine Tour durch den hydraulischen Versuchsstand in Linz zu machen.

Umso mehr freut es uns dieses Jahr knapp 30 Studentinnen aus aller Welt bei uns begrüßen zu dürfen. Unter der Leitung von Frau Dr. Claudia Probst, Studiengangsleiterin für Agrartechnologie und -management wurden alle Prüfstande besichtigt und viele hydraulische Phänomene beobachtet. Wir hoffen wir konnten die eine oder andere Studentin für unsere spannende Tätigkeit beigeistern und bekommen vielleicht sogar früher oder später eine internationale Bewerbung!

-------

30/06 2022: Spatenstich für das Wasserkraftwerk Nenggiri, Malaysia - ein Meilenstein auf dem Weg zu mehr erneuerbarer Energie

Am 12. Juni 2022 fand der Spatenstich für das neue 300-MW-Wasserkraftwerk Nenggiri statt, wofür das von ANDRITZ geführte Konsortium die elektro- und hydromechanische Ausrüstung liefern wird.

©  TENAGA NASIONAL BERHAD

An der Zeremonie nahmen hochrangige Delegationen der Regierung, der Wirtschaft und des Auftraggebers und Eigentümers, Tenaga Nasional Berhad (TNB), teil.

Presseaussendung lesen


-------

13/06 2022: LiTec Firmentag in Linz, Österreich

Am 19. Mai 2022 fand der Firmenpräsentationstag an der HTL Linzer Technikum, kurz LiTec, statt.

© ANDRITZ

Die HTL ist eine höhere technische Lehranstalt in Linz und mit rund 1.700 Schülern und 200 Lehrern eine der größten Schulen Österreichs. 

Als internationaler Technologiekonzern präsentierte sich auch ANDRITZ als potenzieller Arbeitgeber. Gemeinsam mit Vertretern aus den Turbinen-Fachabteilungen suchte das Recruiter-Team von ANDRITZ Hydro nach jungen Talenten aus verschiedenen technischen Bereichen (z.B. Konstruktion, Montage, Prüfstand). Der Unternehmenspräsentationstag war sehr erfolgreich, da es zu einem regen und informativen Austausch zwischen zahlreichen HTL-Schülern und ANDRITZ-Mitarbeitern kam. 

Wir freuen uns schon auf den nächsten LiTec-Firmenpräsentationstag, um wieder die Möglichkeit zu haben, mit jungen Technikern in Kontakt zu kommen.

-------

01/06 2022: Sultartangi, Island - Vertrag für neue Generator-Statoren

Nach der erfolgreichen Inbetriebnahme des ersten Generator-Stators im September 2021 wurde ANDRITZ Hydro im April 2022 von der isländische Elektrizitätsgesellschaft Landsvirkjun mit der Leistungserhöhung des zweiten Generator-Stators im Kraftwerk Sultartangi beauftragt.

© Landsvirkjun

Der Lieferumfang umfasst die Leistungserhöhung des bestehenden Generators von 75 MVA auf 80 MVA durch die Lieferung eines neuen Stators. Der Stator wird vorab in der österreichischen Generatorwerkstatt Weiz in vier Teilen geschichtet und bewickelt, danach werden die Stator-Teilfugen vor Ort am Montageplatz im Kraftwerk von unseren ANDRITZ Hydro Montagespezialisten geschlossen. Die Arbeiten umfassen auch die komplette Demontage, den Wiederzusammenbau sowie die Inbetriebnahme des Maschinensatzes.

Landsvirkjun ist der größte Stromerzeuger in Island und betreibt insgesamt 19 Kraftwerke, darunter 15 Wasserkraftwerke (40 Maschinensätze), drei geothermische Kraftwerke (5 Maschinensätze) und ein Windkraftfeld (2 Windräder). Die installierte Gesamtleistung beträgt 2.148 MW mit einer Gesamterzeugungskapazität von etwa 14 TWh/Jahr.

Das Kraftwerk Sultartangi in Suðurland, der südlichen Region Islands, wurde Ende des letzten Jahrhunderts gebaut und 1999 in Betrieb genommen. Das Kraftwerk nutzt das Wasser des Flusses Tungnaá und des Flusses Thjórsás, die im Sultartangalón-Stausee oberhalb des Kraftwerks zusammenfließen.

Nach der erfolgreichen Lieferung und Abwicklung für die Neuprojekte HPP Karahnjukar und HPP Búrfell Extension setzt dieser Auftrag von Sultartangi unsere ausgezeichnete Kundenbeziehung mit Landsvirkjun fort und stärkt weiters unsere Marktposition im Bereich Service und Rehab für zukünftige Projekte in Island als auch weltweit.

Technische Details:
Auftragsumfang: 2 x 80 MVA
Spannung: 11 kV
Drehmoment: 136,6 Upm
Durchschn. jährliche Erzeugung: 1.020 GWh

-------

23/5 2022: TUday22 in Wien – Auf der Suche nach jungen Talenten

Am 12. Mai 2022 fand österreichs größte Job- und Karrieremesse für TechnikerInnen an der TU Wien im Rahmen des TUday22 statt.

© ANDRITZ

Als internationales Technologieunternehmen war auch ANDRITZ als potenzieller Arbeitergeber vertreten. Gemeinsam mit Vertretern aus den technischen Abteilungen war das Recruiter Team der ANDRITZ AG und der ANDRITZ HYDRO GmbH auf der Suche nach jungen Talenten aus den verschiedensten technischen Bereichen. Der Messetag war sehr erfolgreich, da ein reger und informativer Austausch zwischen einer Vielzahl an TU Studierenden und ANDRITZ Mitarbeitern stattgefunden hat. 

Wir freuen uns bereits auf den nächsten TUday, um wieder die Möglichkeit zu haben mit jungen TechnikerInnen in Kontakt zu treten.

-------

März 2022: ANDRITZ und EGAT kooperieren zur gemeinsamen Entwicklung und Modernisierung des Wasserkraftgeschäfts

Der internationale Technologiekonzern ANDRITZ und Electricity Generating Authority of Thailand (EGAT) haben eine Absichtserklärung zur gemeinsamen Erschließung sowie zum Ausbau der Geschäftsmöglichkeiten für Wasserkraftprojekte in Thailand und den umliegenden Ländern unterzeichnet. 

© ANDRITZ

EGAT ist das dem Energieministerium unterstellte staatliche Stromversorgungsunternehmen und der größte Stromerzeuger und -lieferant in Thailand.

Presseaussendung lesen

   

-------

März 2022: Wehr, Deutschland - Unterzeichnung eines Folgeauftrags zur Generatorsanierung

Nach der erfolgreichen Inbetriebnahme des Generators B09 im November 2021 freut sich ANDRITZ, nun den Folgeauftrag für den nächsten zu rehabilitierenden Generator im Pumpspeicherwerk Wehr, Deutschland, erhalten zu haben.

© ANDRITZ

Das Pumpspeicherkraftwerk Wehr hat eine Gesamtleistung von rund 910 MW (Turbinenbetrieb) bzw. 980 MW (Pumpbetrieb) und produziert etwa 1.000 GWh saubere und klimaschonende Energie pro Jahr. Mit seinen vier Maschinensätzen ist es das größte Kraftwerk der Schluchseewerk AG, deren Hauptaktionäre die EnBW AG und die RWE AG sind.

Der neue Generator für den Maschinensatz B10 wird eine robuste Maschine sein, die einen hervorragenden Wirkungsgrad aufweist und für eine große Anzahl von Lastwechseln ausgelegt ist. Das luftgekühlte Generator-Kühlsystem senkt die Kosten, verbessert die Wartungsfreundlichkeit und erhöht die Verfügbarkeit des Maschinensatzes. Wie auch der neue Generator für den Maschinensatz B09, der speziell für die Anforderungen des Kraftwerks Wehr designed wurde, wird der neue Generator im Generator Competence Centers in Wien bzw. Weiz, Österreich, designed und gefertigt.

Die Generatoren für das Pumpspeicherwerk Wehr stellen neue Rekorde auf, da es sich um die weltweit leistungsstärksten Motor-Generatoren in horizontaler Bauweise mit Luftkühlung handelt. Wir sind stolz darauf, Teil dieses Projektes zu sein und unseren Kunden nicht nur bei der Sanierung dieses wichtigen Kraftwerkes zu unterstützen, sondern auch perfekt optimierte und spezifizierte Produkte zu liefern.

Technische details:
Gesamtleistung des Kraftwerks: 910 MW (Turbine) / 980 MW (Pumpe)
Lieferumfang: 300 MVA
Spannung: 21 kV
Av. Jahresproduktion: etwa 1000 GWh

© ANDRITZ

-------

März 2022: Tekapo B, Neuseeland - Turbinenmodernisierung abgeschlossen

Die letzte Turbine von Tekapo B wurde im Februar 2022 in Betrieb genommen und hat nun ihren Probebetrieb erfolgreich abgeschlossen.

© ANDRITZ

ANDRITZ ist stolz darauf, eine weitere hocheffiziente Turbine an einen neuseeländischen Kunden geliefert zu haben. 

Ende 2016 erhielt ANDRITZ den Auftrag zur Modernisierung des Wasserkraftwerks Tekapo B, das sich am Lake Pukaki am Ende des Tekapo-Kanals auf der Südinsel Neuseelands befindet. Das Kraftwerk verfügt über zwei vertikale Francis-Maschinensätze mit einer Gesamtleistung von etwa 160 MW. Der Eigentümer, Genesis Energy, ist einer der größten Stromerzeuger und Stromlieferanten in Neuseeland. Das Unternehmen besitzt einen Kraftwerkspark mit einer Gesamtleistung von 1.651 MW, der sich aus Wärme-, Wasser- und Windkraftanlagen zusammensetzt. 

Das Upgrade verbessert den Wirkungsgrad der Turbine erheblich, reduziert den Wartungsaufwand und Komplexität durch das Weglassen des Entlastungsventil und hat auch die hydraulische Stabilität und die Vibrationen der Maschine deutlich verbessert. Die Installationsarbeiten umfassten den Einbau der neuen Turbinenkomponenten, Wartungsarbeiten am Stator und Rotor des Generators sowie die Reparatur der verbauten Komponenten. 

Dies ist ein weiteres wichtiges Projekt, das vom ANDRITZ-Installationsteam in Neuseeland abgeschlossen wurde. Es zeigt einmal mehr unser Engagement, gemeinsam mit unseren Kunden einen qualitativ hochwertigen Maschinensatz zu liefern unter herausfordernden COVID-Bedingungen.

Technische daten:
Gesamtleistung: 2 x 80 MW

-------

Februar 2022: ANDRITZ modernisiert zweiten Maschinensatz im Wasserkraftwerk Jebba, Nigeria

Der internationale Technologiekonzern ANDRITZ hat von Mainstream Energy Solutions Limited den Auftrag zur Modernisierung eines weiteren Maschinensatzes im Wasserkraftwerk Jebba am Niger-Fluss erhalten.

© Mainstream Energy Solutions Limited

Dieser Auftrag folgt auf den im Jänner 2021 erhaltenen Auftrag zur Modernisierung des ersten Maschinensatzes 2G6. Die Inbetriebnahme ist für Anfang 2024 geplant. 

Presseaussendung lesen

-------

Januar 2022: Wehr, Deutschland -Inbetriebnahme des weltweit leistungsstärksten horizontalen Generators

Im November 2021 hat die Inbetriebnahme des neuen Generators im Pumpspeicherkraftwerk Wehr, Deutschland, erfolgreich stattgefunden, alle Garantien wurden erfüllt.

© ANDRITZ

Der Kunde ist mit der Ausrüstung und dem Service von ANDRITZ sehr zufrieden. Dieser Meilenstein markiert das Ende eines langen und sehr anspruchsvollen Projektes.

Das ursprünglich in den 1970er-Jahren errichtete Pumpspeicherkraftwerk Wehr hat eine Gesamtleistung von rund 980 MW (910 MVA Generatoren) und liefert rund 1.000 GWh saubere und erneuerbare Energie pro Jahr. Mit seinen vier Maschinensätzen ist es das größte Kraftwerk der Schluchseewerk AG, die sich im Besitz von EnBW und RWE befindet.

In den Jahren 2008 bis 2012 wurden alle Generatoren von Wehr im Rahmen einer Sanierung durch neue luftgekühlte ersetzt. Jedoch, im Dezember 2019 schädigte ein Kurzschluss den Maschinensatzes B09.

Es wurde ein neuer Generator benötigt, eine robuste Maschine mit hoher Verfügbarkeit, in der Lage, eine hohe Anzahl von Lastwechseln zu verkraften. Nach einer langen F&E-Konstruktionsphase und zahlreichen Neuberechnungen und Simulationen konnte ANDRITZ ein überzeugendes Angebot für einen neuen, hocheffizienten, luftgekühlten Generator einschließlich eines neuen Belüftungssystems vorlegen. Das Design war mit einer Nennspannung von 21 kV, einer ungewöhnlichen Statorstabgeometrie und der Wiederverwendung des bestehenden Rotors sehr anspruchsvoll. ANDRITZ hat seine besten Köpfe für die Generatorkonstruktion in den Generator Competence Centern Wien und Weiz (Österreich) auf das Projekt angesetzt. Sie haben ihre Kompetenz und Bereitschaft, technologische Grenzen zu überschreiten, um unseren Kunden perfekt optimierte und spezifizierte Produkte zu liefern, eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Eine sehr persönliche Note macht dieses Projekt für uns noch wertvoller. Einer unserer Projektleiter, der von Anfang an in das Projekt involviert war und auch eine der treibenden Kräfte hinter dieser hervorragenden technischen Lösung war, Erwin Heinhilcher, ist leider während der Implementierungsphase verstorben. Als Zeichen unserer und der Wertschätzung des Kunden trägt der B09-Generator nun ein eigenes Namensschild mit seinem Namen.

Mit diesem erfolgreichen Projekt stellt ANDRITZ neue Rekorde auf, da es sich um den mit Abstand leistungsstärksten Motorgenerator in horizontaler Bauweise mit Luftkühlung der Welt handelt. Wir sind stolz darauf, an diesem anspruchsvollen Projekt beteiligt gewesen zu sein und den Kunden bei der Wiederherstellung der vollen Leistungsfähigkeit des Kraftwerks unterstützt zu haben.

TECHNISCHE DETAILS:
Gesamtleistung: 980 MW /910 MVA
Lieferumfang: 300 MVA
Spannung: 21 kV
Durchschn. jährl. Erzeugung: etwa 1000 GWh

© ANDRITZ

-------

Dezember 2021: ANDRITZ liefert komplette elektro- und hydromechanische Ausrüstung für das Wasserkraftwerk Nenggiri, Malaysia

Der internationale Technologiekonzern ANDRITZ hat – als Teil eines Konsortiums – einen Vertrag mit TNBPG Hydro Nenggiri Sdn. Bhd. (einem 100%-igen Tochterunternehmen von TNB Power Generation Sdn Bhd.) zur Lieferung der kompletten elektro- und hydromechanischen Ausrüstung für das neue Wasserkraftwerk Nenggiri in Kelantan, dem nordöstlichen Bundesstaat der Malaiischen Halbinsel, unterzeichnet.

© stock.adobe.com / Bastian Linder

Die Inbetriebnahme ist für Mitte 2026 geplant. Der Auftragswert für ANDRITZ beträgt mehr als 100 Millionen Euro.

Presseaussendung lesen

-------

Dezember 2021: ANDRITZ liefert elektromechanische Ausrüstungen für neun Wasserkraftwerke in Mexiko

Der internationale Technologiekonzern ANDRITZ wurde von Comisión Federal de Electricidad, dem nationalen Stromversorger Mexikos, ausgewählt, neun Wasserkraftwerke zu modernisieren und aufzurüsten.

© ANDRITZ

ANDRITZ wird den Auftrag gemeinsam mit den drei lokalen Unternehmen GENERMEX, Hydroproject und SEISA ausführen.

Presseaussendung lesen

-------- 

November 2021: Kidston, Australien - Erfolgreicher Modellversuch

Im August 2021 wurde der Modellversuch für die Pumpturbinen von Kidston, ein neues Pumpspeicherkraftwerk in Australien, erfolgreich durchgeführt.

ANDRITZ hat von den EPC-Vertragspartnern McConnell Dowell und John Holland den Auftrag zur Lieferung der elektromechanischen Ausrüstung für das 250-MW-Pumpspeicherkraftwerk in Nord-Queensland erhalten. Kidston wird eines der ersten Pumpspeicherkraftwerke der Welt sein, das zusammen mit einem Solarkraftwerk betrieben wird. Eigentümer und Entwickler von Kidston ist Genex Power. Die Inbetriebnahme der Anlage wird für 2024 erwartet.

Der ANDRITZ-Lieferumfang umfasst Design, Fertigung, Lieferung, Transport, Montage und Inbetriebnahme von zwei reversiblen 125-MW-Pumpturbinensätzen sowie umfassende Betriebs- und Wartungsdienstleistungen für mehr als 10 Jahre.

Im August wurde der Modellversuch der 125-MW-Pumpturbinen im hochmodernen ANDRITZ-Prüfstand Graz, Österreich, an vier intensiven Tagen durchgeführt. Das Team testete das Turbinenmodell gemäß allen Anforderungen und das Modell erreichte beste Leistungswerte. Damit kann jetzt mit der Fertigung wird begonnen werden.

Dieses Projekt wurde von ARENA im Rahmen des ARENA's Advancing Renewables Program" gefördert.

Technische Details:
Gesamtleistung: 250 MW
Auftragsumfang: 2 x 125 MW
Fallhöhe: 218 m

© ANDRITZ

-------

Oktober 2021: Limberg III, Österreich - Stollenanstich  für das modernste Pumpspeicherkraftwerk Österreichs

Im September 2021 fand der Stollenanstich für das neue Pumpspeicherkraftwerk Limberg III in Österreich statt. 

© Verbund

Hochrangige Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und natürlich des Kunden und Eigentümers VERBUND feierten gemeinsam  in der Kraftkaverne Limberg II des berühmten Pumpspeicherkraftwerks Kaprun den Beginn dieses zukunftsweisenden Kraftwerks.

Mit einem großen Knall bei der Sprengung des Entwässerungsstollens wurde nicht nur der Projektauftakt für das neue Kraftwerk Limberg III gefeiert, sondern auch die Arbeiten ein gutes Stück weitergebracht.

Das Kraftwerksprojekt Limberg III ist ein Pumpspeicherkraftwerk mit einer Leistung von 480 MW im Turbinen- wie auch im Pumpbetrieb und Teil der Kraftwerksgruppe Glockner-Kaprun im Herzen der österreichischen Alpen. Es wurde 2017 genehmigt und wird wie das 2011 in Betrieb genommene Kraftwerk Limberg II vollständig unterirdisch zwischen den beiden bestehenden Stauseen Mooserboden (Stauziel 2.036 m) und Wasserfallboden (Stauziel 1.672 m) errichtet werden.

ANDRITZ erhielt im Mai 2021 den Auftrag für das Design und das Engineering der beiden drehzahlvariablen, asynchronen Motor-Generatoren inklusive Erregersystem. Der Folgeauftrag für die Lieferung der Maschinen wird für Anfang 2022 erwartet.

Nach seiner Fertigstellung wird Limberg III ein Kraftwerk sein, das in der Auslegung ganz besonders auf die zukünftigen Bedürfnisse der Energiewende zugeschnitten ist. Es kommen spezielle Maschinensätze zum Einsatz, die hoch flexibel auf den Bedarf an Ausgleichs- und Regelenergie im Netz reagieren können. Angesichts der steigenden Anforderungen durch den Ausbau volatiler Erzeugungsformen handelt es sich dabei um wichtige Dienstleistungen für die Netzstabilität – eine der wesentlichen Voraussetzungen für eine sichere und effiziente Stromversorgung. 

Technische Details
Gesamtleistung: 480 MW
Auftragsumfang: 2 x 280 MVA
Fallhöhe: 360 m

© Verbund

-------

Oktober 2021: Traunleiten, Österreich - Offizielle Einweihung des prestigeträchtigen Wasserkraftwerks

Am 18. September 2021 wurde das Wasserkraftwerk Traunleiten in Oberösterreich, Österreich, in Anwesenheit hochrangiger politischer und wirtschaftlicher Delegationen offiziell eingeweiht. In den Reden am Einweihungstag wurde die Bedeutung von Traunleiten für die Energiewende besonders hervorgehoben. 

© ANDRITZ

Das seit 120 Jahren in Betrieb befindliche Wasserkraftwerk am Rand der Stadt Wels wurde nun durch einen Neubau und modernste elektromechanische Ausrüstung vollständig ersetzt. Für den Eigentümer, die Wels Strom GmbH, war es das größte Projekt in seiner Geschichte. 

ANDRITZ erhielt den Auftrag zur Lieferung der beiden Compact Rohrturbinen und eines umfangreichen Pakets von Nebenaggregaten einschließlich der Hydraulikaggregate und des Kühlsystems. Die beiden Synchron-Rohrgeneratoren wurden in der ANDRITZ-eigenen Werkstatt gefertigt. 

Das zukunftsweisende Wasserkraftwerk an der Traun wurde im Einklang mit der Natur unter Einsatz von Spitzentechnologie in nur 26 Monaten errichtet. Das Projekt zielt auf eine 80-prozentige Leistungssteigerung mit einer jährlichen Stromproduktion aus Wasserkraft von 91 GWh ab. Zusammen mit dem bereits bestehenden Wasserkraftwerk wird Traunleiten eine nachhaltige und saubere Energieversorgung für 60.000 Menschen vor Ort über die nächsten Generationen sicherstellen.

ANDRITZ ist stolz darauf, Teil dieses zukunftsweisenden Projekts zu sein und die Versorgung der Welser Bevölkerung mit grünem, sicheren Strom zu unterstützen.

Technische Daten:
Gesamtleistung: 17,5 MW
Auftrasgumfang: 2 x 9,2 MW
Spannung: 10,5 kV
Drehzahl: 200 Upm
Laufraddurchmesser: 3.100 mm

-------

Oktober 2021: Oberes Segment von Österreichs größtem Schleusentor jetzt installiert

Nach der Installation des unteren Segments des neuen Gleitschütz im Hafen Albern Anfang September 2021 wurde nun am 7. September auch das obere Segment erfolgreich installiert.

© ANDRITZ

Im Jahr 2019 wurde ANDRITZ mit der Lieferung des Hochwasserschutztores beauftragt. Drei Tauchpumpen mit einer Gesamtleistung von knapp 2.000 l / sec werden den Wasserstand im Hafenbecken regulieren. Weitere Einrichtungen wie ein Eisfreihaltesystem, Schwall- und Einlaufbauwerksspülungen sowie ein Dammbalken für die Torkammer ergänzen den Lieferumfang von ANDRITZ. Mit einer Länge von rund 33 m, einer Höhe von 14 m und einem Gewicht von mehr als 250 Tonnen wird dies das größte Gleitschütz Österreichs sein.
Die beiden Segmente wurden in der Türkei gefertigt und über mehr als 1.500 Kilometer an ihren Bestimmungsort - den Hafen Albern an der Donau in Wien - transportiert. 

Die Erneuerung des Gleitschütz ist Teil eines millionenschweren Sicherheitsprojekts entlang der Donau. Das neue Schiebetor soll den Hafen Albern schützen und den Wirtschaftsstandort weiter stärken. Mit seinen fünf großen Getreidespeichern mit einer Gesamtkapazität von 90.000 Tonnen ist der Hafen Albern einer der wichtigsten Standorte für den Getreideumschlag im Osten Österreichs.

© ANDRITZ

-------

September 2021: ANDRITZ erhält Auftrag zur Lieferung von Synchronphasenschiebern für EnergyConnect, Australien

Der internationale Technologiekonzern ANDRITZ erhielt von SecureEnergy, einem Joint Venture zwischen dem spanischen Unternehmen Elecnor, einem Spezialisten für Energie-Infrastruktur, und dem australischen Ingenieur- und Bauunternehmen Clough, den Auftrag zur Lieferung der elektromechanischen Ausrüstung für Synchronphasenschieber in New South Wales.

Transmission line in Australia

© TransGrid

Die erste Lieferung der Komponenten erfolgt im Jahr 2022 – mit direkt anschließender Inbetriebnahme.

Der Lieferumfang von ANDRITZ umfasst das Engineering, die Konstruktion, die Fertigung, die Lieferung, den Transport, die technische Beratung bei der Installation und die Inbetriebnahme von vier 120-MVA-Synchronphasenschiebern sowie die gesamte Anlagenausrüstung (Balance of Plant). Die Phasenschieber werden in Österreich entwickelt, konstruiert und gefertigt.

Presseaussendung lesen

-------

Juli 2021: PSKW Kidston, Australia – Spatenstichzeremonie

Nach Abschluß der Finanzierungsvereinbarungen lud der Eigentümer Genex Power am 10. Juni 2021 zum ersten Spatenstich für das 250-MW-Flaggschiffprojekt Kidston in Far North Queensland, Australien, ein.
Ausgewählte Gäste wurden mit Charterflügen von Cairns nach Kidston gebracht, um den Standort in der alten, stillgelegten Goldmine zu besichtigen, wo das einzigartige Pumpspeicherkraftwerk entstehen wird. Die Zeremonie umfasste Reden, eine Baustellenbesichtigung und Interviews.

Die erste Rede "Welcome to the country" wurde von Jenny Lacey, Direktorin der Ewamian Aboriginal Corporation, gehalten, gefolgt von Reden von Ralph Craven, Vorsitzender Genex Power und James Harding, CEO Genex Power; Bundes- und Landesregierung; Staatsmitglied für Traeger und die NAIF & ARENA.

Im April 2021 erhielt ANDRITZ von einem Joint Venture, das von den EPC-Auftragnehmern McConnell Dowell und John Holland gebildet wurde, den Auftrag zur Lieferung der elektromechanischen Ausrüstung für das 250-MW-Pumpspeicherkraftwerk Kidston in North-Queensland. Kidston wird nicht nur das erste Pumpspeicherkraftwerk Australiens seit mehr als 40 Jahren sein, sondern auch eines der weltweit ersten, das zusammen mit einer Solaranlage errichtet wird. Die Inbetriebnahme der Anlage wird für 2024 erwartet.
Der ANDRITZ-Lieferumfang umfasst die Planung, die Fertigung, die Lieferung, den Transport, die Montageüberwachung und die Inbetriebnahme von zwei 125-MW-reversiblen Pumpturbineneinheiten sowie umfassende Betriebs- und Wartungsdienstleistungen für mehr als 10 Jahre.

Dieses Projekt wurde von ARENA im Rahmen des "ARENA's Advancing Renewables Program" gefördert.

© Genex Power

Technische Details:
Gesamtleistung: 250 MW
Auftragsumfang: 2 x 125 MW
Fallhöhe: 218 m

Mehr erfahren:

Erfahren Sie mehr über unser Pumpspeicher Portfolio

ANDRITZ Presseaussendung zu Kidston

Projekt Kidston im Web

---------

Juni 2021: ANDRITZ Hydro – Spatenstich für den leistungsstärksten Prüfstand der Welt

© ANDRITZ

Am 7. Juni 2021 feierte Herr Markus Schneeberger, Chief Technology Officer von ANDRITZ Hydro, gemeinsam mit Partnern und ANDRITZ-Mitarbeitern den Spatenstich für den neuen ANDRITZ-Prüfstand in Linz, Österreich.

Als einer der weltweit größten Turbinenhersteller muss ANDRITZ auch in Sachen Forschung und Entwicklung eine führende Rolle übernehmen. Nur durch kontinuierliche Investitionen können bei den Prüftechnologien für Turbinenmodelle neue Maßstäbe gesetzt werden. Um seine technologische Führungsrolle zu verteidigen, hat ANDRITZ ein umfangreiches F&E-Investmentprogramm initiiert, in dessen Mittelpunkt ein neuer Hochleistungsprüfstand steht.

Die neue Anlage wird die IEC-Norm 60193 (Hydraulische Turbinen, Speicherpumpen und Pumpturbinen - Modellabnahmeprüfungen) erfüllen und der leistungsstärkste universelle Prüfstand der Welt sein. Mit dem neuen Prüfstand, dessen Leistungsfähigkeit die des derzeit leistungsstärksten ANDRITZ-Prüfstands um das Doppelte übertrifft, wird ANDRITZ in der Lage sein, jede Turbinenart zu testen. Neben dem Einsatz in der Forschung kann die Anlage auch für die im Rahmen von Kundenabnahmeprüfungen erforderlichen Leistungstests verwendet werden. Diese moderne Prüftechnologie wird dazu beitragen, dass ANDRITZ auch in Zukunft höchsten technologischen Ansprüchen gerecht wird und strengste Kundenanforderungen erfüllt.

Leistungsdaten

  • Maximale Testfallhöhe: 250 m
  • Maximaler Abfluss: 1,75 m3/s
  • Maximale Testleistung: 1,25 MW
  • Maximales Drehmoment: 6.000 Nm

Der neue Prüfstand soll bis Ende 2021 in den kommerziellen Betrieb gehen.

Das gesamte Team und insbesondere die Kollegen aus unserer RD-Abteilung sind stolz darauf, Teil eines so wichtigen Projekts zu sein, das einen Meilenstein für ANDRITZ Hydro markiert.

More...

---------

Mai 2021: Gerlos 1, Österreich – Ein komplett neuer Maschinensatz für wichtiges Speicherkraftwerk

© ANDRITZ

ANDRITZ erhielt von VERBUND den Auftrag zur Lieferung eines horizontalen Generator-Maschinensatzes für das Gerlos 1 Speicherkraftwerk im Herzen der Tiroler Alpen.

Derzeit befinden sich vier vertikalachsige, zweidüsige Maschinensätze mit je 16 MW bzw. 17 MW Engpassleistung, Baujahr 1948, im Krafthaus Gerlos 1 in Betrieb. Das Projekt sieht nun einen Umbau des Krafthauses innen mit einem neuen Fundament vor sowie die Installation eines horizontalachsigen sechsdüsigen Peltonmaschinensatzes..

Der Auftragsumfang von ANDRITZ umfasst einen komplett neuen Generator Maschinensatz inklusive Nebenanlagen, Erregermaschine , Montage- und Inbetriebnahme. Das Projekt wird von einem ÖsterreichischenTeam abgewickelt, die Fertigung findet im ANDRITZ Werk in Weiz, Österrech statt. Inbetriebnahme ist für Mitte 2022 geplant.

Die Speicherkraftwerksgruppe Gerlos besteth aus den Kraftwerken Gerlos und Funsingau. Zusammen haben sie eine Geaamtleistung von 225 MW und produzieren 347 GWh an nachhaltig sauberer Energie aus natürlichem Zufluss. Die Kraftwerksgruppe ist in einem erschlossenen Tal im Herzen der Tiroler Alpen. Das Hochgebirgsstausee dient als Erholungsgebiet für Freizeitsportler zum wandern, mountainbiken, baden, segeln und surfen.

Der Auftrag für den neuen Generatormaschinensatz für Gerlos 1 ist wieder ein Beweis für ANDRITZ‘ gute Positionierung im Österreichischen Wasserkraftmarkt und unserer ausgezeichneten Genertor Expertise.

Technische Details:
Gesamtleistung: 220 MW
Auftragsumfang: 92 MVA
Fallhöhe: 640 m
Umdrehungen: 500 Ups
Spannung: 12,6´5 kV

© ANDRITZ
© ANDRITZ
© ANDRITZ
© ANDRITZ