• HYDRO
  • About HYDRO
  • Locations
  • ANDRITZ Hydro in Germany, Ravensburg
  • ANDRITZ Hydro in Ravensburg, Deutschland
  • Aktuelle Nachrichten

Regionale News aus Deutschland

25/01/2023: Sponsoring von Ausrüstung für Skischule in Tadschikistan

Bei der Arbeit vor Ort ist ANDRITZ das Sponsoring von lokalen Aktivitäten und sozialen Einrichtungen sehr wichtig.

© ANDRITZ

Als wir daher von der Austria-Tajikistan Society und dem Extreme Ski Team Austria um Unterstützung für ihr Skischulprojekt für Kinder in Tadschikistan gebeten wurden, haben wir gerne geholfen.

Mit unserer Unterstützung konnten ca. 100 kg Skiausrüstung (Carving-, Renn-, Tourenski, Helme, Schuhe, Stöcke, etc.) für den Transport von Österreich nach der Safed Dara Volks- und Mittelschule und Skischule, etwa eine Stunde von der Hauptstadt Dushanbe, im Hochgebirge von Tadschikistan vorbereitet werden. Doch die Hilfe endete nicht mit der Geldspende, gerne unterstützten wir auch den Transport der Skiausrüstung über 6.000 km nach Tadschikistan und konnten so helfen, Fortschritte in das Kinder Skischulprojekt zu bringen. 

ANDRITZ führt derzeit die Modernisierung des 3.400-MW-Wasserkraftwerks Nurek durch, dem bisher größten Wasserkraftwerk in Zentralasien, das 70% des nationalen Strombedarfs deckt und unterstützt den Kunden damit auch die Nachbarstaaten wie Usbekistan, Afghanistan und Pakistan mit erneuerbarer Energie zu versorgen.

Wir freuen uns, diese Initiative unterstützen zu können, die eine wichtige Förderung der Jugend und der nächsten Generationen in den wunderschönen Bergen Zentralasiens darstellt.

-------

12/01/2023: WKW Ialy Erweiterung – Erfolgreicher Test des Turbinenmodells

Vietnam Electricity (EVN) und ANDRITZ haben im Dezember 2022 den Test des Turbinenmodells für das Ialy-Wasserkraftwerk-Erweiterungsprojekt durchgeführt.

© ANDRITZ

Die Testergebnisse zeigen..

Weiterlesen...

-------

11/01/2023: Modernisierung Pumpspeicherwerk Forbach, Deutschland

Im April 2022 hat ANDRITZ mit EnBW einen Vertrag über die Lieferung, Montage und Inbetriebnahme der 50 MW Pumpturbine mit Generator und allen notwendigen Hilfsbetriebe für das Pumpspeicherkraftwerk Forbach unterzeichnet.

© EnBW

Mitte Dezember hat ANDRITZ nun die Bestellung der ersten Projektphase erhalten. Zusammen mit einem Frequenzumrichter, der als separates Los vergeben wird, bietet dieser Maschinensatz einen sehr breiten Betriebsbereich und die Flexibilität, um schnell auf die Anforderungen aus dem Stromnetz zu reagieren.

Angetrieben wird der Maschinensatz im Turbinenbetrieb mit Wasser aus dem Schwarzenbachsee, der durch die bestehende Schwarzenbach-Talsperre gebildet wird. Dieses Wasser wird in einem neuen Kavernenspeicher unterwasserseits gespeichert, um später mit überschüssiger Energie aus dem Netz wieder in den Schwarzenbachsee gepumpt zu werden. 
Im Jahre 1914 wurde mit dem Bau des Rudolf-Fettweis-Werkes in Forbach begonnen, das seit 1918 mit den drei Turbinen des Murgwerks und seit 1926 mit den zwei Turbinensätzen der Schwarzenbachwerks einen wichtigen Beitrag zur Erzeugung nachhaltiger und erneuerbarer Energie leistet.

Nach etwa einem Jahrhundert treuer Dienste sollen diese Turbinensätze nun stillgelegt werden und das denkmalgeschützte Kraftwerkgebäude samt seiner am Berg verlaufenden Druckleitung erhalten bleiben. 

Ersetzt werden diese Maschinen durch eine drehzahlvariable Pumpturbine mit 50 MW und drei weitere Turbinensätzen von jeweils 13 MW, 5 MW und 0,8 MW, die in einem neuen, im Berg liegenden Kavernenkraftwerk untergebracht werden.

Für ANDRITZ ist dies ein wichtiger und technologisch höchst interessanter Auftrag, da dies eine weitere der wenigen drehzahlvariablen Pumpturbinen sein wird, die bisher weltweit betrieben werden – insbesondere mit Vollumrichter.

-------

08/12 2022: Deutsches-Tadschikisches Business Forum

Sehr interessante zwei Tage in Berlin und Hamburg mit einer hochrangigen Regierungs- und Wirtschaftsdelegation aus Tadschikistan unter der Leitung des Ersten Stellvertretenden Ministerpräsidenten Davlatali Said.

© ANDRITZ

Tadschikistan, dessen Gebirge mehr als 90% des Landes bedecken, verfügt über ein geschätztes Wasserkraftpotenzial von 527 TWh, von dem nur 4 % ausgeschöpft werden. Die Regierung plant, die Gesamtkapazität der Wasserkraft bis 2030 von derzeit 5,7 GW auf 10 GW zu erhöhen. 

Mit der Rehabilitation des Wasserkraftwerks NUREK, dem größten Wasserkraftwerk in Zentralasien, unterstützt ANDRITZ die Sicherung der Stromversorgung in Tadschikistan und Zentralasien. Nach Fertigstellung dieses Modernisierungsprojekts wird die verfügbare Leistung von derzeit 2400 MW auf über 3300 MW erhöht werden.

-------

18/11 2022: Nurek, Tadschikistan - Präsident setzt erste Maschine offiziell in Betrieb

Der Gründer des Friedens und der nationalen Einheit und Führer der Nation, der Präsident der Republik Tadschikistan, Emomali Rahmon, besuchte die Baustelle des Wasserkraftwerks NUREK und nahm am 24. Oktober 2022 den ersten erfolgreich sanierten Maschinensatz A/#1 in Betrieb.

© ANDRITZ

Der Präsident informierte sich über den Fortschritt des Projekts zur Sanierung dieses riesigen Wasserkraftwerks und zeigte sich mehr als zufrieden mit den professionellen Sanierungsarbeiten von ANDRITZ. Er wies auch darauf hin, dass mit ANDRITZ die europäische Technologie und die neuesten hydraulischen Entwicklungen in Nurek zum Einsatz kommen und die Leistung des Kraftwerks nach der Sanierung auf 3.400 MW erhöht wird, was einem zusätzlichen Maschinensatz im Wasserkraftwerk (plus 375 MW) entspricht. 

Die Umsetzung des Rehabilitationsprojekts für das Kraftwerk Nurek begann im März 2019 mit der Einweihung durch den ehrenwerten Präsidenten der Republik Tadschikistan.

Das Projekt umfasst zwei Phasen. In der ersten Phase werden drei Maschinensätze und in der zweiten Phase sechs Maschinensätze saniert. In diesem Zusammenhang werden die Hilfseinrichtungen des Wasserkraftwerks, der unterirdische Komplex, Dammtafeln und das Steuerungs- und Überwachungssystem vollständig erneuert, 27 Kräne und Aufzüge werden durch neue Geräte ersetzt. Bei den jetzigen Feierlichkeiten am 24. Oktober 2022 wurde der Maschinensatz A/#1 mit einer Leistung von 375 MW nach abgeschlossener Revision und erfolgreichem Zuverlässigkeitslauf von Staatsoberhaupt E. Rahmon offiziell wieder in Betrieb genommen. Durch das Drücken eines Druckkknopfs und dem Ablegen einer Münze auf der Generatorabdeckung, bestätigte er, dass der Maschinensatz die Anforderungen hinsichtlich Laufruhe und Vibrationen erfüllt. 

Derzeit läuft die Demontage des zweiten Maschinensatzes B/#4 des Wasserkraftwerks. Die Montage des neuen Generator Stators und Rotors vom zweiten Maschinensatz hat bereits beachtliche Fortschritte gemacht und alle Arbeiten liegen im Zeitplan. 

Für die ersten drei Maschinensätze von Phase 1, hat ANDRITZ bereits fast alle für das Refurbishment notwendigen Bauteile auf die Anlage geschickt. Für die kommende Projektphase 2 sind Lieferungen für insgesamt sechs weitere Maschinensätze zu transportieren. Allerdings sind aufgrund des seit Februar 2022 andauernden militärischen Konflikts zwischen Russland und der Ukraine, die sehr wichtigen Transportrouten für schwere und überbreite Transporte erheblich eingeschränkt bzw. nicht mehr nutzbar. Das betrifft zum Beispiel die wichtige Streckenführung über das schwarze Meer durch das Asowsche Meer, anschließend mittels des DON WOLGA Kanals zum Kaspischen Meer und danach per LKW-Transport über kasachisches Gebiet weiter nach Nurek. Grund ist, dass sich ein Großteil der Route auf russischem Hoheitsgebiet befindet und  deshalb aufgrund der internationalen Sanktionen gegenüber Russland nicht mehr genutzt werden darf. ANDRITZ versucht zurzeit, über andere Varianten oder Routen weiterhin Lieferungen nach Nurek sicher zu stellen.

-------

16/11/2022: VIENNAHYDRO 2022 - ein Rückblick

Nach einer langen Zeit ohne persönliche Treffen aufgrund der COVID-Pandemie freute sich die gesamte Hydro-Gemeinschaft Österreichs und der Nachbarländer auf ein Wiedersehen beim traditionellen Seminar für Wasserkraftwerke - bekannt als Viennahydro.

© ANDRITZ

Dieses Jahr nahmen rund 220 Vertreter..

Mehr erfahren...

-------

08/11 2022: Jubilare bei ANDRITZ HYDRO GmbH 

Im Rahmen eines feierlichen Empfangs am 7. Oktober 2022 auf der Veitsburg in Ravensburg ehrte ANDRITZ Hydro die Jubilare aus den Jahren 2020, 2021 und 2022 für 25-jährige und 40-jährige Betriebszugehörigkeit.

© ANDRITZ

Die Jubilare haben die Feier bei sehr gutem Essen und musikalischer Unterhaltung sehr genossen. 

Die Geschäftsführer Gerhard Kriegler und Dominik Fust dankten den Jubilaren und allen Kolleginnen und Kollegen, die sich mit hoher Motivation für das Unternehmen einsetzen und so den Erfolg des Unternehmens erst ermöglichen. Es spricht für eine gute Unternehmenskultur, immer wieder langjährige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu ehren.

-------

31/10 2022: ICOE-OEE 2022 - Meeresenergie - Die Zukunft ist jetzt!

Vom 18. bis 20. Oktober 2022 hielten die Ocean Energy Europe und die International Conference on Ocean Energy ihre wichtigste Veranstaltung in Donostia / San Sabastian im Baskenland, Spanien, ab.

© ANDRITZ

Die Veranstaltung brachte Fachleute und Entscheidungsträger aus der ganzen Welt zusammen und bot der Branche eine einmalige Gelegenheit, Erfolge zu präsentieren, Kontakte zu knüpfen und Geschäfte zu machen.

ANDRITZ nahm an der Veranstaltung teil, um Kunden und Lieferanten zu treffen und um an der Podiumsdiskussion "Tech Showcase - Tidal ready for take-off" teilzunehmen. Hier präsentierte Craig Love von ANDRITZ das technische und kommerzielle Angebot von ANDRITZ für die nächste Generation kommerzieller Gezeitenkraftwerke, basierend auf der Mk2-Gezeitentechnologie.

ANDRITZ ist sich der Rolle bewusst, die die Meeresenergie in der Zukunft spielen kann, und trägt zur Entwicklung von zukunftsweisenden Konzepten bei.

-------

20/10 2022: Gulpur, Pakistan - Feierliche Einweihungszeremonie

Am 28. September 2022 fand die feierliche Einweihung des 102-MW-Laufwasserkraftwerks Gulpur in Pakistan im Bundesstaat Azad Jammu & Kashmir statt.

© ANDRITZ

Die Zeremonie wurde von Mr. Qamar Zaman Kaira (Berater des Premierministers für Kaschmir- und Gilgit-Baltistan-Angelegenheiten) gemeinsam mit Mr. Kim Hoe Chun (CEO, KOEN) geleitet. Es nahmen etwa 470 Gäste an der Zeremonie teil, darunter Projektsponsoren, Kreditgeber, Berater, Vertreter der pakistanischen Regierung, der Regierung von Azad Jammu & Kaschmir und der örtlichen Gemeinde.

Der Eigentümer, Mira Power Ltd. - eine Zweckgesellschaft der Korea Southeast Power Company Limited (KOEN) - schloss den EPC Vertrag für das Kraftwerk mit Daelim/Lotte. ANDRITZ unterzeichnete den Vertrag mit dem koreanischen Joint Venture Daelim/Lotte für die Lieferung der elektromechanischen und hydromechanischen Ausrüstung im Dezember 2015. Der Auftragsumfang für ANDRITZ umfasst die gesamte elektro- und hydromechanische Ausrüstung für das Kraftwerk, einschließlich zweier vertikaler Kaplan-Maschinensätze inklusive Generator mit einer Leistung von je 51 MW / 64,7 MVA, sowie der kompletten Anlagensteuerung und -automatisierung, der elektrischen Energieversorgung und der Hilfseinrichtungen. Konstruktion, Fertigung, Test, Lieferung, Montage und Inbetriebnahme sowie die Schulung des O&M-Teams rundeten den Auftrag ab.

ANDRITZ mobilisierte die Baustelle im April 2016. Die Inbetriebnahme des elektrischen Netzanschlusses erfolgte im November 2019, die Synchronisierung mit dem Netz erfolgte im Februar 2020. Nachdem auch der Zuverlässigkeitstest erfolgreich abgeschlossen wurde, nahm das Kraftwerk im März 2020 den kommerziellen Betrieb auf. ANDRITZ ist stolz darauf, per 30. September 2022 über 1.390.000 sichere Arbeitsstunden ohne LTI (Lost Time Injury) aufweisen zu können.

Gulpur trägt dazu bei, die Stabilität des pakistanischen Stromnetzes durch die Nutzung von grüner Energie aus Wasserkraft zu verbessern. ANDRITZ ist stolz darauf, Teil dieses Projekts zu sein.

Lesen Sie mehr über das Projekt.

Projekt details: 
Gesamtleistung: 102 MW
Lieferumfang: 2 x 51 MW Kaplan
Fallhöhe: 56,7 m
Damm: H: 66,5 m, L: 205 m
Durchfluss: 201 m3/sec
Tunnellänge: 2 x 160,3 m
 

-------

07/10 2022: Hatta, Dubai, VAE - Süddeutsche Schwergewichte auf dem Weg in die Vereinigten Arabischen Emiraten

In den letzten beiden Jahren wurden für das Projekt „Hatta“ zwei Kugelschieber in unserem Werk in Ravensburg gefertigt.

© ANDRITZ

Kugelschieber werden in Wasserkraftwerken als Absperrorgane eingesetzt. Sie steuern den Wasserzufluss zu den Turbinen. 

Seit Anfang August 2022 sind die beiden Ravensburger Exemplare nun auf dem Weg um künftig in den Vereinigten Arabischen Emiraten ihren Dienst zu tun. Das Pumpspeicherwerk Hatta besteht aus zwei Pumpturbinen und hat eine Gesamtkapazität von 250 MW.

Aufgrund des hohen Gewichts von 114 t und Abmaßen von 5,9 m x 5,2 m x 5,3 m (L x B x H) je Kugelschieber, war der Transport eine große logistische Herausforderung und musste detailliert und gründlich vorbereitet werden. Zahlreiche Hindernisse auf dem Weg machten die präzise Planung erforderlich: In einem Road Survey wurde ausgewertet, welche Engstellen teilweise mit Platten ausgelegt, welche Verkehrszeichen demontiert werden müssen. Sogenannte Hubsteiger kommen zum Einsatz, um Ampeln an schwierigen Stellen wegzudrehen. Kein einfaches Unterfangen.

Ab dem Heilbronner Hafen erfolgt der Transport auf dem Seeweg. Zunächst geht es per Binnenschiff bis Antwerpen. Die aktuelle Problematik des Niedrigwassers führt dazu, dass keine weiteren Zuladungen aufgenommen werden dürfen. Nur so kann sichergestellt werden, dass das Schiff die beiden Schwergewichte mit ihren 228 t Gesamtgewicht sicher transportieren kann. Ab Antwerpen wird ein Charterschiff für die Seefracht bis zum Tiefwasserhafen Jebel Ali in Dubai, Vereinigte Arabische Emirate, genutzt. Nach dem letzten Stück Transport zu Land erreichen die Kugelschieber Mitte September ihren finalen Einsatzort. Wir wünschen weiterhin Gute Fahrt! 

-------

27/09 2022: Hamburg - erfolgreiche Teilnahme an der SSM

Vom 6. bis 9. September 2022 hat die erste #SMM "Shipbuilding, Machinery & Marine Technology" mit persönlichen Treffen wieder stattgefunden.

© ANDRITZ

Hamburg ist an sich schon eine großartige Stadt, und die maritime Fachmesse #SMM war schon immer bemerkenswert, wenn es darum ging, Strömungen, Trends, Winde und die allgemeine Stimmung in der Branche einzufangen.

Kunden, Lieferanten, Geschäftspartner - mehr als 2.000 Aussteller und 30.000 Besucher haben sich gefreut wieder live im Gespräch dabei sein zu können. Neue Projekte und Kontakte, austauschen, vernetzen und Ideen generieren – die #SMM 2022 hat bis dahin durchaus die Erwartungen erfüllt.

-------

16/09 2022: Pha Chuk, Thailand – mit erprobtem Design und Erfahrung der Pandemie zum Trotz

Dieser Tage geht in Thailand eine Projektabwicklung unter besonderen Rahmenbedingungen zu Ende.

© ANDRITZ

Kurz nach der Vertragsunterschrift für Pha Chuk begann sich die Pandemie auszuweiten und stellte Kunden, Sublieferanten und das Projektteam in Ravensburg vor Herausforderungen, die es so vorher nie gegeben hatte. Die beiden 7,3 MW Rohrturbinen zählen mit einem Laufraddurchmesser von 3650 mm zu den Größten aus unserem Compact-Sortiment. Eine baugleiche Anlage wird bereits seit mehreren Jahren im österreichischen Rothleiten betrieben. Im finnischen Kuhankoski befindet sich eine weitere Anlage an deren Fertigstellung Andritz Mitarbeiter aktuell im Einsatz sind. 

ANDRITZ ging bei Pha Cuhk dadurch mit erprobtem technischem Design und erfahrenen Mitarbeitern an den Start. Aspekte, die sich auszahlten und die erschwerten Bedingungen in allen Belangen aufgefangen haben.

Wir wünschen unseren Inbetriebnahmespezialisten auf der Baustelle nun eine erfolgreiche Endphase und unserem Kunden einen guten Start in den Regelbetrieb!

-------

07/09/2022: ANDRITZ erhält Auftrag für elektromechanische Ausrüstungen und technische Dienstleistungen für das Wasserkraftwerk Ialy, Vietnam

Der internationale Technologiekonzern ANDRITZ hat einen Auftrag von Vietnam Electricity (EVN), einem der führenden Wirtschaftsunternehmen am vietnamesischen Energiemarkt, für die komplette elektromechanische Ausrüstung und technische Dienstleistungen für das Ialy-Wasserkraftwerkserweiterungsprojekt im Sa Thay-Distrikt, Provinz Kon Tum, und Chu Pah-Distrikt, Provinz Gia Lai, Vietnam, erhalten. 

© ANDRITZ

Mit dieser Erweiterung wird die Gesamtkapazität des Ialy-Wasserkraftwerks um 30% auf 1.080 MW erhöht.

Presseaussendung lesen


-------

19/08 2022: ANDRITZ auf der FILDA in Luanda, Angola

Die 37. Auflage der Internationalen Messe Luanda FILDA (Feira internacional de Luanda) - die größte Industrieveranstaltung in Angola - fand vom 16. bis 20. Juli 2022 in der Zona Economica Especial in Catete statt.

© ANDRITZ

Die Anwesenheit von mehr als 600 in- und ausländischen Ausstellern aus 15 Ländern wie Portugal, Deutschland, Südafrika, Italien und Spanien zeigte das große Interesse der Wirtschaft an dieser Veranstaltung. 

ANDRITZ war im Rahmen eines Firmengemeinschaftsstandes des deutschen Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie auf der FILDA vertreten und wurde durch den Besuch des deutschen Botschafters Stefan Traumann geehrt.

Der diesjährige Höhepunkt war eine spezielle Veranstaltung, die jungen Unternehmern gewidmet war, welche eine wichtige Rolle im Prozess der Diversifizierung der Wirtschaft, der Förderung von Innovationen und der menschlichen, organisatorischen und technologischen Entwicklung in Angola spielen.


© ANDRITZ

-------

12/08 2022: Gute Nachrichten aus der Ferne - Stortemelk Hydro, Südafrika

Gute Nachrichten erreichten die Projektleitung in Ravensburg letzte Woche aus dem Südafrika.

© ANDRITZ

Serengeti Energy erzeugt dort seit 2016 mit einer kompakten Axial-Turbine aus dem oberschwäbischen Ravensburg Strom aus Wasserkraft. Zwischen dem Projektstart im Herbst 2014 und der Übergabe der Turbine an den Kunden, lagen viele Monate der Entwicklung, Konstruktion und Fertigung. Die große Distanz und die sprachlichen Herausforderungen machten das Projekt „Stortemelk“ mitunter zu einem komplexen Unterfangen. 

„Stortemelk“ ist Teil der der Verpflichtung des Landes Südafrika, jährlich 3.725 MW Strom aus Wind, Sonne und Wasserkraft zu produzieren. Trotz der übersichtlichen Maße hat es die CAT 2350/55 in sich und ist dafür ausgelegt einen Beitrag von 4,4 MW Energie zu leisten. 

Dieser angestrebte Wert ist abhängig von verschiedenen Faktoren, die sich im Betrieb der Anlage ergeben. Nicht alle davon können leicht beeinflusst werden. Das macht den Rücklauf der technischen Daten aus der Überwachung der Maschine vor allem in den ersten Betriebsjahren wichtig und interessant. Auch dieses Jahr wurden die Tabellen und Diagramme von den Kollegen, die an der Turbine mitgearbeitet haben mit Spannung erwartet. Mit einer leichten Verzögerung und auf Nachfrage des ehemaligen Projektleiters, kam dann die Rückmeldung, die das ehemalige Team in Hochstimmung versetzte: Zwischen Juli 2016 und März 2022 lag die Verfügbarkeit von Stortemelk bei stolzen 99,3 %. Die erzeugte Strommenge der Turbine betrug sogar 109,9 % im Vergleich zur geplanten Erzeugung. Diese Werte können sich sehen lassen und belohnen das Team für so manche Herausforderung!

-------

20/07 2022: Betriebsausflug zum Pumpspeicherwerk "Glems"/Metzingen

Auge in Auge mit der Technik
Die grüne Maschine, die unser Kollege Klaus auf Bild 1 so interessiert begutachtet, ist die Hausturbine des Pumpspeicherwerks Glems.

© ANDRITZ

Technisch hocheffizient sichert sie trotz ihrer kompakten Größe (650 kW Leistung bei 1500 U/min) den Notbetrieb und die “Schwarzstart“- Fähigkeit der Anlage im schwäbischen Metzingen. 

Für die Reisegruppe, die am vergangenen Mittwoch der Einladung unseres Kunden EnBW folgte, war die Gelegenheit eines "Gegenbesuchs" nach der Revision der Maschinensätze M1+M2 in unserem ANDRITZ-Werk in Ravensburg ein Glücksfall. Denn obwohl alle Reisenden auf die eine oder andere Art am Entstehen von Wasserkraftwerken mitwirken, erleben eher wenige von uns regelmäßig eine Anlage in dem teilweise recht spektakulären Betrieb. So erklärte sich auch der bunte Querschnitt der Kolleginnen und Kollegen aus der Informatik, Fertigung, Konstruktion, den Sekretariaten usw. die sich über diese Gelegenheit freuten.

Übrigens ist der Besuch des Glemser Kraftwerks auch für Privatpersonen voraussichtlich ab Juli 2022 wieder möglich. Auf der Homepage der EnBW können bei Interesse Termine gebucht werden.

EnBW | Buchungsportal für Kraftwerksbesichtigungen: Home 


© ANDRITZ

-------

06/07 2022: Nurek, Tadschikistan – Erfolgreiche erste Synchronisation nach Modernisierung

Am 19. Juni 2022 konnte die Synchronisierung des ersten vollständig sanierten Maschinensatzes mit dem tadschikischen Stromnetz erfolgreich durchgeführt werden, nachdem die Druckrohrleitung im Mai 2022 erfolgreich befüllt und somit alle Meilensteine der Installation erreicht wurden.

© ANDRITZ

Mit dem Erreichen dieses wichtigen Meilensteins im Projekt kann der Maschinensatz nun wieder elektrischen Strom aus erneuerbarer Energie produzieren und in das nationale tadschikische Netz einspeisen. Dies ermöglicht es der Regierung, ihre Energielieferverträge mit Usbekistan und Afghanistan zu erfüllen. 

Die Anlage hat am 25. Juni 2022 zum ersten Mal ihre volle Leistung von 375 MW erbracht, nachdem die Tests zum Lastabwurf abgeschlossen waren. Die restlichen Nasstests unter Last laufen noch. Der Maschinensatz kann unserem Kunden Barqi Tojik für den kommerziellen Betrieb und den Zuverlässigkeitslauf wie geplant Anfang Juli 2022 übergeben werden. 

Mit 3.420 MW ist Nurek das größte Wasserkraftwerk in Zentralasien. ANDRITZ ist stolz darauf, mit der Rehabilitation dieses wichtigen Wasserkraftwerks betraut zu sein.

-------

22/06 2022: ANDRITZ beim 15. German African Energy Forum in Hamburg

Bravo! Nach 2 Jahren haben wir von ANDRITZ wieder am 15. German African Energy Forum in Hamburg teilgenommen - live und vor Ort.

© ANDRITZ

Es war uns eine große Freude Delegationen aus 34 afrikanischen Ländern vor Ort zu treffen und zu sprechen. Wasserkraft ist nach wie vor die wichtigste erneuerbare Energiequelle in Afrika. Dank ihrer extremen Flexibilität kann sie Strom liefern oder speichern, um den Energiebedarf in Echtzeit zu decken. Dies ist der richtige Weg, um die Integration anderer erneuerbarer Energiequellen in Afrika zu unterstützen. 

Vielen Dank an den Afrika-Verein für die großartige Organisation und die Ermöglichung dieser Veranstaltung!

-------

13/06 2022: Karrieremesse in Ravensburg - Auf der Suche nach Nachwuchskräften

Anfang Mai war die ANDRITZ Hydro auf der Karrieremesse in Ravensburg vertreten.

© ANDRITZ

Mitarbeiter aus der Personalabteilung, dem technischen Bereich und des Engineerings begrüßten zahlreiche Besucher und freuten sich einige interessante Gespräche rund um die Themen Ausbildung, Praktika, Abschlussarbeiten und Karriere zu führen.

Der Messetag war sehr erfolgreich, da ein reger und informativer Austausch zwischen einer Vielzahl an Studierenden, Besuchern und ANDRITZ-MitarbeiterInnen stattgefunden hat.

Wir freuen uns bereits auf die nächsten Messen, um wieder die Möglichkeit zu haben, mit Nachwuchskräften in Kontakt zu treten und diese für unseren Standort zu gewinnen.

-------

03/06 2022: Unauffällig im Einsatz - stark in der Wirkung. Ölhydraulische Aggregate in der Wasserkraft

Im komplexen Zusammenspiel der technischen Komponenten eines Wasserkraftwerks finden ölhydraulische Aggregate vielseitig Verwendung.

© ANDRITZ

Kegelradrohrturbinen, die häufig bei unseren Kunden aus dem Compact-Bereich im Einsatz sind, werden mit diesen Aggregaten geregelt. Oft stehen der konstanten Belastung und dem stark dynamischem Gebrauch im Alltag eine der höchsten Anforderungen an Zuverlässigkeit gegenüber. Denn nur mit funktionierender Steuerung ist eine lückenlose Stromerzeugung gewährleistet. 

Die Überholung und Modernisierung der Aggregate ist seit Langem gängige Praxis bei ANDRITZ in Ravensburg. In Zusammenarbeit mit unseren Kunden erarbeitet das Service-Team zunächst die passende Lösung. Die Auswertungen der Aufträge der letzten Jahre zeigen, dass die Reparaturkosten oft nur noch geringfügig unter einem Neubeschaffungspreis liegen. In diesen Fällen ist ein Kompletttausch oftmals die sinnvollere Lösung, da das neue Aggregat neben dem Wirtschaftlichkeitsfaktor auch neue und verbesserte Eigenschaften aufweist. Durch unsere ANDRITZ-interne Lagerlogistik der zugehörigen Ersatzteile verkürzt sich die Lieferzeit im Schadensfall deutlich. Darüber hinaus entfällt die Einarbeitungszeit unserer Techniker auf die Anlage.
 
Aber auch im Thema Nachhaltigkeit können die neuen Aggregate punkten, da bei ihnen keine belasteten Lacke mehr zum Einsatz kommen und die Ölwannen den Vorgaben aus dem Wasserhaushaltsgesetz entsprechen - zum Schutze unserer Umwelt!

-------

26/05 2022: Vorher – Nachher eines ANDRITZ "Escher Wyss" Verstellpropellers

Wir blicken auf über 70 Jahre erfolgreiche Verstellpropeller aus Ravensburg zurück in denen hunderte von Verstellpropelleranlagen in Ravensburg überholt und wieder flott gemacht wurden.

© ANDRITZ

Während nicht alle Schiffe das biblische Alter der MS Etzel erreichen (die MS Etzel fährt seit 1934 auf dem Zürichsee mit dem ersten Schweizer Escher Wyss Verstellpropeller), gibt es viele Referenzen für Escher Wyss Verstellpropeller mit 40 oder mehr Betriebsjahren.
 
Mit entsprechender Wartung, Pflege und einer nach einer gewissen Zeit notwendigen Generalüberholung steht einer solch langen Betriebslebensdauer nichts im Wege. 
 
Ähnlich einer Schweizer Qualitätsuhr wird der Propeller komplett zerlegt, gereinigt und an wichtigen Stellen mit neuen Verschleißteilen versehen. Dies bedarf Spezialisten mit jahrelanger Erfahrung und exzellenter Expertise, um diese Arbeiten schnell und präzise durchführen zu können. 
 
Die Bilder zeigen einen typischen Verstellpropeller im Zustand der Einlieferung, im Zustand des Wiederzusammenbaus und nach erfolgreicher Überholung. Ein typischer Patient, der nach einer erfolgreichen Wellnesskur in den ANDRITZ Hydro Ravensburg Hallen wieder wie neu seinen Dienst versieht. 

© ANDRITZ

-------

18/05 2022: Besuch Staatssekretär Baumann im PSW Wehr, Deutschland

Gemeinsam mit der Schluchseewerk AG, Voith Hydro und dem VDMA begrüßten wir Staatssekretär Dr. André Baumann am 9. Mai 2022 im Pumpspeicherwerk Wehr.

© ANDRITZ

Mit einer Gesamtleistung von 910 MW zählt das Pumpspeicherwerk zu den leistungsstärksten Kraftwerken der Schluchseewerk AG und Baden-Württembergs.

Nach einer Führung durch den Schluchseewerk AG Vorstand, Nicolas Römer, diskutierten die Teilnehmer die Rolle der Wasserkraft und vor allem der Pumpspeichertechnologie in der deutschen Energiewende. Pumpspeicherkraftwerke können einen entscheidenden Beitrag zur deutschen Energiewende leisten und die optimale Integration und Nutzung von Solar- und Windenergie unterstützen. 

Ende 2021 hat ANDRITZ Hydro den weltweit leistungsstärksten Motor-Generator in horizontaler Bauweise mit Luftkühlung in Wehr erfolgreich in Betrieb gesetzt. Anfang 2022 erhielten wir einen Folgeauftrag für den Maschinensatz B10 in gleicher Bauweise.
 
Mit ANDRITZ Hydro in Ravensburg und Voith Hydro in Heidenheim haben zwei der weltweit führenden Hersteller von elektromechanischer Ausrüstung für die Wasserkraft ihren Standort in Baden-Württemberg.

-------

13/05 2022: Nurek, Tadschikistan - Größter Kugelschieber der Welt bereit zum Einbau

Nach der Generalüberholung des größten Kugelschiebers der Welt (D=4200mm) mit einem bemerkenswerten Gesamtgewicht von 780 to, war dieser bereit, Ende April 2022 auf sein Fundament gehoben zu werden.

© ANDRITZ

Aufgrund des hohen Bedarfs an Energieproduktion in Tadschikistan und der Energielieferverträge mit den Nachbarländern Afghanistan und Usbekistan bleiben nur noch 10 Tage für die restlichen Arbeiten, bis die Nassinbetriebnahme der Einheit A#1 beginnen kann. Dies stellt eine interessante Herausforderung dar, und erfordert Vor-Ortarbeiten 24 Stunden / 7 Tage die Woche.

Mit 3.420 MW ist Nurek das größte Wasserkraftwerk in Zentralasien. ANDRITZ ist stolz darauf, mit Spitzentechnologie Weltrekorde aufzustellen und an der Rehabilitation dieses wichtigen Wasserkraftwerks mitzuwirken.

-------

09/05 2022: Nyamwamba 2, Uganda - Inbetriebsetzung erfolgreich abgeschlossen

Beide Maschinensätze (Turbine/Generator) wurden in Betrieb gesetzt und das Projekt konnte erfolgreich abgeschlossen werden.

© ANDRITZ

Das Projekt befindet sich direkt oberhalb des bereits existierenden Wasserkraftwerks Nyamwamba I am Nyamwamba River im Kaese Bezirk im Westen Uganda´s.

Im November 2019 hat ANDRITZ einen Vertrag für die Lieferung eines kompletten Paketes für die elektro/mechanische Ausrüstung unterschrieben. Der Lieferumfang umfasste Konstruktion, Herstellung, Lieferung, Montageüberwachung und Inbetriebsetzung von zwei Francisturbinen-Generatorsätzen inklusive leittechnische Ausrüstung und Energieableitung. 

Trotz starker Beeinträchtigungen durch die weltweite Covid Pandemie konnten auch die Installations- und Inbetriebsetzungstätigkeiten vor Ort zur vollsten Zufriedenheit des Kunden abgeschlossen werden.

Nach demProjekt Nkusi, welches wir vor vier Jahren erfolgreich abgeschliessen konnten, ist dies die zweite Referenz für das Kleinwassergeschäft von ANDRITZ in diesem Afrikanischen Land. Nyamwamba II wird mit einer Jahresenergieproduktion von 33,5 GWh erneuerbare Energie ins Ugandische Netz liefern.

Technische details:
Gesamtleistung: 8 MW
Auftragsumfang: 2 x 4 MW
Fallhöhe: 149,5 m
Drehzahl: 1.000 rpm

-------

April 2022: Illerstaustufe 7 - Maria Steinbach, Kronburg/Unterallgäu 

Seit dem 28. März 2022 befindet sich die Maschine 3 des Wasserkraftwerks Illerstaustufe 7 wieder am Netz!

© ANDRITZ

Nach Revision der Strafloturbine konnte der Probebetrieb starten und dauert genau vier Wochen. 

Illerstaustufe 7 ist eines von 13 Kraftwerken an der Iller und produziert dort schon seit 1938 Strom aus Wasserkraft. Wenn sich alle Maschinen am Netz befinden, liegt die Leistung des Kraftwerks bei 6 MW.

Zum Schutz der Umwelt gibt es in der Illerstaustufe 7 einer Fischtreppe, die Kleintiere und Fische sicher und risikoreduziert am Kraftwerk vorbei geleitet werden.
 
Die Staustufen und Kraftwerke der LEW Wasserkraft GmbH, kurz „Iller“ genannt, sind langjährige und geschätzte Servicekunden der ANDRITZ Hydro in Ravensburg. In den Jahren 2020/2021 wurde die Maschine 2 zur erfolgreichen Kundenzufriedenheit rehabilitiert. In den nächsten Monaten wird nun die Schwestermaschine No. 4 in unserer Fertigung generalüberholt und fit für die nächsten Jahrzehnte gemacht.

© ANDRITZ

-------

April 2022: Nurek, Tadschikistan – Botschafterbesuch auf der Baustelle

Das größte Wasserkraftwerk Zentralasiens, das Kraftwerk NUREK in Tadschikistan, wird seit Anfang 2019 durch die ANDRITZ Hydro modernisiert.

© ANDRITZ

Federführend bei der Abwicklung des Auftrages ist der Standort Ravensburg Deutschland. Beteiligt sind auch die österreichischen Standorte Wien (EPS & Automation), Weiz (Generatoren) und Linz (Penstock & Gates)

Im ersten Quartal 2022 wurden mit Fertigstellung der vor Ort Bearbeitung im Turbinenschacht der Weg zur Hauptmontage der ersten Maschine frei gemacht. In kürzester Zeit wurden unter der Bauleitung von Nelson Sequeira folgende Milestones erreicht:

  • Einheben des Generator Stators in den Pit
  • Einbau des Turbinenlaufrades
  • Setzen der Leitschaufeln
  • Einheben des Turbinendeckels
  • Einheben der Turbinenwelle
  • Start Vorortbearbeitung Kugelschieber
  • Einheben des 480 To schweren Generatorrotors

Die Hauptmontage der ersten von insgesamt neun Maschinen wird voraussichtlich Ende Mai 2022 beendet sein. Einen Monat später wird die Maschine nach der Nass- Inbetriebnahme an den Kunden zum kommerziellen Betrieb übergeben werden. Die Inbetriebnahme Spezialisten der verschiedenen Gewerke sind unter der Leitung von Robert Schultz bereits vor Ort und bereiten die Trockeninbetriebnahme ihrer Systeme vor. 

Die erste Synchronisation der Maschine ans Tadschikische Netz ist für den 05. Juni 2022 geplant. 

Am 23. März 2022 besuchte der deutsche Botschafter in Tajikistan, Hr. Dr. Prothmann, die Baustelle und wurde von Hr. Asozoda - dem Vorsitzenden unseres Kunden, der Barqi Tojik - durch das Kraftwerk geführt. Die Umbauarbeiten werden regelmäßig durch Besuche der lokalen Politiker sowie von Gästen aus Österreich und Deutschland gewürdigt. So hat der österreichische Außenminister, Hr. Lienhard zusammen mit dem österreichischen Botschafter, Hr. Kempel, am 6. November 2021 die Baustelle besucht.

-------

März 2022: Wir alle verfolgen die Nachrichten und Entwicklungen in der Ukraine mit größter Sorge

ANDRITZ Hydro Ravensburg möchte den in Not befindlichen Menschen in der Ukraine Hilfe leisten und hat ein medizinisches Versorgungspaket für die Versendung vorbereitet.

© ANDRITZ

Dank des großartigen Engagements unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, sowie in Zusammenarbeit mit der Johanniter-Unfall-Hilfe Ravensburg und unserem betriebsärztlichen Dienst in Weingarten wurde eine ganze Lieferung von dringend benötigten Notfallrucksäcken, Medikamenten und Verbandsmaterialien innerhalb von nur wenigen Tagen zusammengestellt und an eine freiwillige Organisation übergeben. 

Die Liste der Medikamente wurde mit den beteiligten Medizinern der freiwilligen Organisation abgestimmt und beinhaltet dringend benötigte Präparate sowie Erste Hilfe Materialien. Das Hilfepaket wird schon sehr bald in der Ukraine ankommen und an Rettungskräfte und Mediziner vor Ort übergeben. 

Unsere Gedanken sind bei den Menschen, die direkt betroffen und mit den schwerwiegenden Konsequenzen konfrontiert sind. 

Folgen Sie uns, um keine Updates zu verpassen und weitere Informationen zu erhalten.
 

-------

Februar 2022: Minakami, Japan - Erneuerung der Francisturbine

Ende 2021 erhielt ANDRITZ von TEPCO Renewable Power, Inc. den Auftrag zur Erneuerung des Maschinensatzes des Wasserkraftwerks Minakami, das am Fluss Tone in der Präfektur Gunma, Japan, liegt.

© ANDRITZ

Ziel des Projekts ist der Austausch der Turbine einschließlich MIV, des Generators, der Hochdruckeinheit und der Kontrollsysteme. Der Auftrag umfasst die Planung, Design, Beschaffung, Fertigung, Lieferung, Montageüberwachung und Inbetriebnahme der 19,65-MW-Francismaschine.

Die neue Turbine für den Maschinensatz von Minakami wird in Ravensburg, Deutschland, gefertigt, während der Generator von ANDRITZ in Bhopal, Indien, gefertigt wird. Ein internationales Team von ANDRITZ aus Deutschland, Indien und Japan wird das Projekt durchführen. Die Inbetriebnahme ist für das Frühjahr 2025 geplant.
Dieser Auftrag ist ein wichtiger Schritt für Compact Hydro, und ANDRITZ ist stolz darauf, an dieser Modernisierung beteiligt zu sein.

Technical details:
Elektrische Leistung: 21,4 MVA
Mechanische Leistung der Turbine: 1 x 19,65 MW
Fallhöhe: 127,41 m
Spannung: 11 kV
Drehzahl: 375 U/min
Laufraddurchmesser: 1.510 mm

-------

November 2021: Kamolot, Usbekistan - Alle vier Maschinen erfolgreich in Betrieb genommen

Im Jahr 2019 erhielt ANDRITZ von der chinesischen Unternehmensgruppe Dongfang Electric International Corporation (DEC) den Auftrag zur : Lieferung der kompletten elektromechanischen Ausrüstung für das Wasserkraftwerk Kamolot in Usbekistan.

© ANDRITZ

DEC agiert als Hauptauftragnehmer für den Endkunden, JSC Uzbekgidroenergo, ein staatliches usbekisches Versorgungsunternehmen. 

Der Liefervertrag umfasst vier Kegelradturbinen mit einem Laufraddurchmesser von 2.150 mm und einer Nennleistung von je 2,13 MW, sowie Synchrongeneratoren, Hydraulikaggregate, Kühlwassersystem sowie ein Steuerungs- und Automatisierungspaket.

Die Installation und Inbetriebnahme der vier Maschinensätze erfolgte unter globalen Sicherheitsauflagen und Reisebeschränkungen in einer Zeit, in der die Mobilität durch den weltweiten Kampf gegen Covid 19 stark beeinflusst wurde. 

Manfred Motz, Leiter von Compact Hydro, erklärte: "Ich freue mich sehr über diesen Erfolg, denn er zeigt, dass wir in der Lage sind, Projekte auch unter schwierigsten Bedingungen zu liefern und durchzuführen. Dies ist ein gutes Beispiel für unseren kooperativen Ansatz bei Projekten - wir arbeiten Hand in Hand mit unseren Kunden."

Technische Details:
Gesamtleistung: 8,5 MW
Auftragsumfang: 4 x 2,13 MW
Fallhöhe: 7,77 m
Spannung: 6,3 kV
Drehzahl: 217 U/min
Laufraddurchmesser: 2.150 mm

© ANDRITZ

--------

Oktober 2021: Aldeadavila, Spanien - Viertes Laufrad erfolgreich installiert

ANDRITZ wurde 2013 von Iberdrola mit der Lieferung von sechs neuen Laufrädern für das Kraftwerk Aldeadavila in Spanien beauftragt.

© Iberdrola

Jede der Francis-Maschinensätze hat eine Leistung von 140 MW und ermöglicht eine rasche Regulierung der erforderlichen Stromversorgung des nationalen Netzes - von einem sehr niedrigen Prozentsatz bis zum maximalen Höchstwert der genannten Stromversorgung.

Die Anforderung dieses Auftrags bestand darin, den erwähnten weiten Leistungsbereich abzudecken und die Vibrationen und Geräusche innerhalb der vorgegebenen Werte zu halten. All dies in einem einzigen Prototyp zu erfüllen, ist nicht üblich und stellte eine große Herausforderung dar. Das ANDRITZ-Team nahm die Herausforderung an, und das Ergebnis aus den ANDRITZ-Werkstätten ist ein technischer Erfolg.

Seit 2019 liefert ANDRITZ von seinem deutschen Standort aus ein Laufrad pro Jahr und ermöglicht es Iberdrola, den Zeitplan für die Sanierung des Kraftwerks Aldeadavila einzuhalten.

Anfang Oktober 2021 wurde das neue Laufrad # 4 geliefert und in seine endgültige Position im Aldeadavila-Kraftwerk installiert. Die beiden letzten Laufräder, die den gesamten Lieferumfang von ANDRITZ komplettieren, befinden sich bereits in der Fertigung. Wenn dieser Zeitplan eingehalten wird, werden alle sechs neuen Laufräder im Jahr 2023 installiert und in Betrieb genommen sein.

Der Aldeadavila-Staudamm und Wasserkraftwerk sind eine wichtige Anlage und essentieller Teil des Portfolios des spanischen Energieversorgers Iberdrola, da sie der Versorgung des nationalen Stromnetzes mit Regelenergie dienen. Mit den neuen Laufrädern von ANDRITZ wird das Kraftwerk auch in den kommenden Jahren zuverlässigen und sauberen Strom liefern.

Technische Daten
Gesamtleistung: 1.200 MW
Auftragsumfang: 6 × 140 MW
Fallhöhe: 140 m
Drehzahl: 187,5 U/min
Laufraddurchmesser: 4.100 mm

© Iberdrola

-------

Oktober 2021: HPP Laúca, Angola - Endabnahmezertifikate für die ersten Maschinensätze erhalten 

Ende September 2021 wurden die Endabnahmezertifikate (Final Acceptance Certificates, FAC) für die ersten beiden Maschinensätze - Einheit #1 und #2 - des Wasserkraftwerks Laúca in Angola unterzeichnet

© ANDRITZ

Nach einem erfolgreichen Zuverlässigkeitslauf der sechsten und letzten Hauptmaschine im Dezember 2020 sind nun alle sechs Maschinensätze des Hauptwasserkraftwerks in Betrieb. Alle beteiligten Teams haben hart gearbeitet, um diesen wichtigen Meilenstein des Laúca-Projekts zu erreichen. Die sechs 340-MW-Kraftwerksmaschinen liefern saubere Energie für das Land.

ANDRITZ erhielt 2014 den Auftrag zur Lieferung der elektromechanischen Ausrüstung für das neue Wasserkraftwerk Laúca im mittleren Abschnitt des Kwanza-Flusses, Angola. Das Projekt besteht aus einem Hauptkraftwerk mit sechs Maschinensätzen und einem Öko-Kraftwerk mit einer weiteren Einheit. Die installierte Gesamtleistung beträgt rund 2.100 MW. Der Lieferumfang für ANDRITZ umfasst Design, Lieferung, Montageüberwachung und Inbetriebnahme der Francisturbinen, Generatoren, Haupttransformatoren, isolierten Generatorausleitungen sowie der Steuerungs- und Schutzsysteme. Die Sicherheits-, Zugangskontroll- und Telekommunikationssysteme für das Haupt- und das Öko-Kraftwerk sind ebenfalls im Lieferumfang enthalten.

Die offizielle Unterzeichnung des FAC-Dokuments für Einheit #3 wird in der nächsten Zeit erwartet, da die Endabnahme nach der Gewährleistung bereits positiv abgeschlossen wurde. Die nächsten Maschinensätze, deren Garantiezeit abläuft, sind der Hauptmaschinensatz #4 (Dezember 2021), #5 (Juni 2022) und #6 (Dezember 2023). Die letzte Einheit, die ECO-Einheit, ist bereits montiert und wartet auf Inbetriebnahme.

Die Anlagen laufen reibungslos, und der Betreiber von Laúca ist mit der Leistung der ANDRITZ-Lieferungen sehr zufrieden. Laúca spielt nicht nur eine wichtige Rolle in der Energieversorgung des Landes, sondern ist auch ein wichtiger Eckpfeiler für die Stabilität des nationalen Stromnetzes.

Technische Details:
Gesamtleistung: 2.070 MW
Lieferumfang: 6 × 340 MW (Main) /1 × 40 MW (Eco)
Spannung: 6 × 18 kV (Main) / 1 × 15 kV (Eco)
Fallhöhe: 200 m (Main) / 118 m (Eco)
Drehzahl: 200 U/min (Main) / 230 U/min (Eco)
Laufraddurchmesser: 4.790 mm (Main) / 3.200 mm (Eco)

© ANDRITZ

-------

Oktober 2021: Gouvães, Portugal - Erste Maschinensätze in Betrieb

Seit Beginn der Inbetriebnahme des Pumpspeicherkraftwerks Gouvães im Norden Portugals im Jahr 2021 konnte eine Reihe von Meilensteinen erreicht werden. 

© ANDRITZ

Die ersten Betriebsläufe der Maschinensätze #4 und #3 wurden im August bzw. September 2021 erfolgreich durchgeführt. Beide Maschinensätze laufen zur vollsten Zufriedenheit. Auf der Grundlage der aktuellen Baustellenplanung wird der erste Maschinensatz von Gouvães, so wie ursprünglich geplant, noch im Jahr 2021 Strom in das nationale Netz einspeisen.

Das Pumpspeicherkraftwerk Gouvães ist Teil des Tâmega-Wasserkraftwerkskomplexes. Im Jahr 2016 erhielt ANDRITZ von Iberdrola den Auftrag, die elektro- und hydromechanische Ausrüstung für das Projekt zu liefern.

Der Lieferumfang von ANDRITZ wurde in drei separate Verträge aufgeteilt und umfasst Design, Fertigung, Lieferung, Installation und Inbetriebnahmeüberwachung der gesamten elektro- und hydromechanischen Ausrüstung. Dazu gehören die vier 220-MW-Pumpturbinen für große Fallhöhen und die Motorgeneratoren sowie die elektrischen Systeme, die speziell für das Gouvães-Projekt entwickelt wurden. Darüber hinaus umfassen die Aufträge die Fertigung, Lieferung und komplette Montage der Druckrohrleitung aus hochwertigem Stahl mit einem Gesamtgewicht von rund 12.000 Tonnen sowie Rechen, Radial-, Rollschütze und Dammbalken einschließlich der hydraulischen Ausrüstung.

Das Erreichen der Inbetriebnahmephase von Gouvães ist das Ergebnis einer hervorragenden Teamarbeit. In enger Zusammenarbeit mit unserem Kunden konnten wir das Projekt erfolgreich bis zu dieser letzten Phase realisieren.

Der gesamte Tâmega-Wasserkraftwerkskomplex mit einer Leistung von 1.158 MW wird im Jahr 2023 fertiggestellt sein und die Energieversorgung von fast drei Millionen Menschen gewährleisten.

Technische Details Gouvães:
Gesamtleistung: 880 MW
Auftragsumfangt : 4 x 220 MW Francis Pumpturbinen
Fallhöhe: 700 m
Drehzahl: 600 Upm
Laufraddurchmesser: 3.500 mm

© ANDRITZ

-------

Traunleiten, Österreich - Offizielle Einweihung des prestigeträchtigen Wasserkraftwerks

Am 18. September 2021 wurde das Wasserkraftwerk Traunleiten in Oberösterreich, Österreich, in Anwesenheit hochrangiger politischer und wirtschaftlicher Delegationen offiziell eingeweiht. In den Reden am Einweihungstag wurde die Bedeutung von Traunleiten für die Energiewende besonders hervorgehoben. 

© ANDRITZ

Das seit 120 Jahren in Betrieb befindliche Wasserkraftwerk am Rand der Stadt Wels wurde nun durch einen Neubau und modernste elektromechanische Ausrüstung vollständig ersetzt. Für den Eigentümer, die Wels Strom GmbH, war es das größte Projekt in seiner Geschichte. 

Mehr erfahren ...

--------
 

September 2021: Lussa, Schottland – Auftrag für electromechanische Ausrüstung für Compact Hydro

Im Juni 2021 erhielt ANDRITZ einen Auftrag zur Lieferung der kompletten elektromechanischen Ausrüstung inklusive zweier Rohrturbinen für das Wasserkraftwerk Lussa auf der Halbinsel Mull of Kintyre an der schottischen Westküste.

© ANDRITZ

Das 1957 von SSE gebaute Wasserkraftwerk Lussa bekommt eine komplett neue elektromechanische Ausrüstung als Ersatz der Altanlage. Dabei werden die bestehenden Gebäudestrukturen weitgehend beibehalten. Nachdem wir 2019 eine erste Konzeptstudie dazu von SSE in Auftrag bekommen haben, folgten sowohl die Aufträge für das Basis Engineering als auch das Detail Engineering in 2020. Der Auftrag über die Lieferung des kompletten elektromechanischen Maschinen- und Automatisierungspaketes erfolgte dann im Juni 2021.

Der Lieferumfang umfasst zwei 1,1 MW Francisturbinen inkl. Nebenaggregate, zwei 1,28 MVA / 11 kV-Synchrongeneratoren, Absperrklappen, und Steuerungs- und Leittechnische Ausrüstung. Der Transport zur Baustelle, Vollmontage und Inbetriebsetzung runden den Auftrag ab. Das Projekt wird im Lead vom Compact Team in Ravensburg, Deutschland, im internen Konsortium mit dem Automation Team in Wien, Österreich geführt. Fertigstellung ist Ende 2022 geplant.

ANDRITZ hat bereits zahlreiche Maschinenliefer-, Service- und Rehabilitationsaufträge für diesen Kunden in Schottland erfolgreich abgewickelt und freut sich darauf, den Kunden nun mit der neuen Spitzenausrüstung für das Wasserkraftwerk Lussa zu unterstützen.

Technische Details:
Gesamtleistung: 2,2 MW
Auftragsumfang: 2 x 1,1. MW/ 1,28 MVA
Fallhöhe: 116 m
Spannung: 11 kV
Laufraddurchmesser:

© ANDRITZ

Juli 2021: ANDRITZ und MAN Energy Solutions vereinbaren Wasserstoff-Kooperation 

Contract signing / Vertragsunterzeichnung

© ANDRITZ

Der internationale Technologiekonzern ANDRITZ und das deutsche Unternehmen MAN Energy Solutions haben ein strategisches Rahmenabkommen geschlossen, um gemeinsam internationale Projekte zur Produktion von grünem Wasserstoff aus Wasserkraft zu entwickeln. 

Presseaussendung lesen

------

ANDRITZ erhält Auftrag zur Lieferung von Kugelschiebern für das Kraftwerk Dinorwig in Nordwales, Großbritannien, eines der größten Pumpspeicherkraftwerke Europas

Pumpspeicherkraftwerk Dinorwig in Llanberis, Nordwales, UK

© ENGIE/ First Hydro Company

Der internationale Technologiekonzern ANDRITZ erhielt von First Hydro Company, Großbritannien, einen Auftrag zur Lieferung von sechs neuen Kugelschiebern für das Pumpspeicherkraftwerk Dinorwig in Llanberis, Nordwales, Großbritannien. First Hydro Company ist zu 75% im Besitz von ENGIE und zu 25% im Besitz von Brookfield.

Read more in the press release

--------

Mai 2021: HPP Schils, Schweiz - Peltonturbinen im kommerziellen Betrieb

© ANDRITZ

Im März 2021 hat ANDRITZ das PAC (Provisional Acceptance Certificate) für die beiden Peltonturbinen (Aeuli und Bruggwiti) im Krafthaus Schils erhalten. Nach einer Laufzeit von ca. 20 Monaten und zur vollsten Zufriedenheit des Kunden wurde das Projekt zum kommerziellen Betrieb an die SAK (St. Gallisch-Appenzellische Kraftwerke AG) übergeben.

Der Vertrag sah hohe Anforderungen an die Wirkungsgrade der Turbinen vor. Bereits während des Probebetriebs hatte sich jedoch gezeigt, dass die Turbinen deutlich mehr Leistung bringen als vertraglich zugesagt. Es wird daher jetzt überlegt, ob die vertraglich vereinbarte Wirkungsgradmessung überhaupt durchgeführt werden soll.

Das Krafthaus liegt in der beeindruckenden Landschaft des Flumstals. Nach der aktuellen Sanierung der bestehenden Anlagen erfuhr das Wasserkraftwerk eine Steigerung der Energieproduktion von 39 GWh um rund 20% auf 48 GWh. Damit werden ca. 2.000 zusätzliche Haushalte mit erneuerbarem Strom versorgt. [Link auch zu den früheren News Nr. 75/2019].

Der Kunde SAK und die ANDRITZ-Projektleitung sind besonders erfreut, dass die Installation vor Ort und die Inbetriebnahmephase des Projekts Schils nicht übermäßig von der Corona-Pandemie betroffen waren. Alle Arbeiten konnten wie geplant durchgeführt und termingerecht abgeschlossen werden.

Technische Details:
Gesamtleistung: 14 MW
Bruggwiti: 11. 87 MW
Aeuli: 2.13 MW

© ANDRITZ
© ANDRITZ

-------

April 2021: ANDRITZ erhält Auftrag zur Lieferung der elektromechanischen Ausrüstung, Wartung und Betriebsführung für eine der weltweit ersten Kombi-Anlagen aus Sonnenenergie und Pumpspeicher-Wasserkraft in Australien

© Genex Power Ltd

Der internationale Technologiekonzern ANDRITZ erhielt von McConnell Dowell und John Holland den Auftrag zur Lieferung der elektromechanischen Ausrüstung für das 250-MW-Pumpspeicherkraftwerk Kidston in North Queensland, Australien.

Presseaussendung lesen

-------

Februar 2021: PSP Waldeck II, Deutschland - Vertrag zur Rehabilitierung von Maschine #6 unterzeichnet

© luftbild.siebengebirge@googlemail.com

Das Pumpspeicherkraftwerk Waldeck II befindet sich in der Nähe des Edersees auf dem Gebiet der Gemeinde Edertal, Deutschland. Die Pumpspeichereinheit #6 des PSP Waldeck II ist ein vertikal installierter Maschinensatz, der aus einer einstufigen Speicherpumpe und einer Francisturbine besteht, die beide fest mit dem Generator gekuppelt sind. Die Pumpe und die Turbine haben jeweils einen ober- und einen unterwasserseitigen Kugelschieber. Die Uniper Kraftwerke GmbH (UKW) beabsichtigt alle Komponenten des Maschinensatzes, d.h. die Pumpe und die Turbine sowie alle Absperrorgane des Maschinensatzes #6 des Pumpspeicherkraftwerks Waldeck II zu sanieren.

Gegenstand des Vertrages ist die Demontage, Sanierung vor Ort und im Werk, Remontage und Wiederinbetriebnahme der Turbine, der Pumpe und aller Kugelschieber, wie in der Auftragsspezifikation beschrieben. Die Inbetriebnahme des Maschinensatzes ist für Ende 2021 geplant.

Das Konsortium, bestehend aus ANDRITZ und Voith, erhielt den Auftrag unter der Leitung von ANDRITZ Hydro nach sehr intensiven Verhandlungen. Der Auftrag zeigt das Vertrauen von UKW in die Kompetenz von ANDRITZ bei der Sanierung von großen und technisch anspruchsvollen Maschinensätzen. Pumpspeicherkraftwerke spielen eine wichtige Rolle bei der Energiewende zu einer sauberen und erneuerbaren Zukunft.

© Uniper Kraftwerke GmbH